Bischof beim Minitag 2019
Weihbischof Anton Leichtfried bei der Karfreitagsliturgie
Familien
Ferien-Kinderlager
Pilgern im Sommer
Kräuterbuschen zu Mariä Himmelfahrt
 
 

Wirtschaft

 

St. Pölten, 18.04.2016 (dsp) Friedrich Dungl komplettiert ab kommendem Sommer die Geschäftsführung des Niederösterreichischen Pressehauses. Das Unternehmen wird zukünftig von zwei Geschäftsführern geleitet: Lydia Gepp ist weiterhin für alle kaufmännischen Bereiche sowie für die Druckerei verantwortlich, Dungl übernimmt die Leitung des Zeitungsverlages sowie alle Vertriebsagenden. Martin Gebhart bleibt alleiniger Chefredakteur.

Logo NÖ Pressehaus
 

Horn, 14.04.2016 (dsp) Bei der Regionalkonferenz der Katholischen Männerbewegung (KMB) in Horn drehte sich viel ums Geld. Aus theologisch-biblischer Sicht wurde die Frage aufgeworfen: Darf ich als Christ reich sein bzw. wie sieht ein gesunder Umgang mit Geld aus, wenn ich Christ bin? „Geld darf man nicht verteufeln“, meinte Dekanats-Männerseelsorger P. Christoph Legutko, denn schließlich könne man mit Geld auch gute Sachen machen bzw. unterstützen. In der Bibel ermahne Jesus jeden zu beobachten, was im jeweiligen Leben wichtig sei. Jesus habe die Frage gestellt: „Was von beiden regiert mein Leben: Gott oder das Geld?“

kmb-Regionaltreffen
 

Seitenstetten, 01.04.2016 (dsp) Um Werte und die Soziale Marktwirtschaft, um das Wirtschaften und Arbeiten im 21. Jahrhundert sowie um die Person Julius Raab (1891-1961) dreht sich die heute eröffnete Sonderschau im Stift Seitenstetten zum 125. Geburtstag des Staatsvertrags-Kanzlers. Landeshauptmann Erwin Pröll, Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl und Abt Petrus Pilsinger eröffneten bei einem großen Festakt die Ausstellung "Schau ma amoi - Wirtschaft & Werte 2.0", die bis Oktober zu sehen ist. Julius Raab war Schüler des Stiftsgymnasiums Seitenstetten, zudem wird sein privater Nachlass im Mostviertler Benediktinerkloster verwaltet.

Foto: Wirtschaftskammer Österreich-Präsident Christoph Leitl, Abt Petrus Pilsinger, Sonja Zwazal, Wirtschaftskammer NÖ, Landeshauptmann Erwin Pröll. Man fragte Julius Raab einst, ob er denn an einem Freitag nicht faste und auf Fleisch verzichte und er meinte zur Knacker: Das ist keine Wurst, das ist eine Mehlspeise.
 

Seitenstetten, 24.02.2016 (dsp) Das Stift Seitenstetten präsentierte mit seinen Partnern die kommende Ausstellung „Schau ma amoi – Wirtschaft & Werte 2.0“.

Foto: Stift Seitenstetten
 

Der langjährige Geschäftsführer des NÖ Pressehauses und Erster Chefredakteur der NÖN, Prof. Harald Knabl, kam mit den Eigentümern des Unternehmens überein, seinen mit 31. Dezember 2015 auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.

 
 

Beim Budgetbeschluss des österreichischen Nationalrates am Donnerstag ist "Budgetpolitik auf dem Rücken der Ärmsten und auf Kosten der Zukunft" betrieben worden. "Enttäuscht über eine vertane Chance für die Entwicklungszusammenarbeit" äußerte sich am Donnerstag die Koordinierungsstelle (KOO) der Österreichischen Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission.

 
 

St. Pölten, 05.11.2015 (dsp) „Die Wirtschaft ist für den Menschen da, und nicht der Mensch für die Wirtschaft", formulierte der Heiligenkreuzer Altabt Gregor Henckel-Donnersmarck in Anlehnung an das berühmte Jesus-Wort vom Sabbat bei der Veranstaltung „Wirtschaftskrise – Wirtschaftsethik in der Krise?“ im Sommerrefektorium des Bistumsgebäudes.

Foto: NÖN/Beate Steiner
 

St. Pölten, 04.11.2015 (dsp) „Das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist eines der Kernthemen der Interessenvertretung der NÖ Familien“, betont Josef Grubner, der Präsident der IV-Familien und gleichzeitig Vorsitzende des Katholischen Familienverbandes der Diözese St. Pölten. Deshalb habe man die familienfreundlichsten Betriebe des Landes gesucht und bei einem Festakt im St. Pöltner Landhaus vor den Vorhang geholt.

Josef Grubner wird gewürdigt
 

Anlässlich des Weltspartags organisiert die Philosophisch-Theologische Hochschule St. Pölten gemeinsam mit der NÖN erstmals eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wirtschaftskrise - Wirtschaftsethik in der Krise? Eine Rück- und Vorschau“ und lädt dafür am 29. Oktober um 18.00 Uhr Prominenz aus Kirche, Wirtschaft und Politik in das bischöfliche Sommerrefektorium.

 
 

Amstetten, 20.10.2015 (dsp) „Ein Pionierprojekt wird Realität“, freut sich Erwin Burghofer von der Katholischen ArbeitnehmerInnenbewegung der Diözese St. Pölten. Die erste ethische Alternativbank Österreichs diene ausschließlich dem Gemeinwohl  und wird sich auf die Kernaufgaben einer guten Bank beschränken. Dazu gibt es am 20. Oktober in Amstetten einen Informationsabend.

Geld

Seiten

Subscribe to RSS - Wirtschaft