Weltgebetstag

 

St. Pölten, 13.1.2021 (dsp/mb) Von 18. bis 25. Jänner feiert die Kirche traditionell die "Weltgebetswoche für die Einheit der Christinnen und Christen". In den letzten Jahren wird im Ökumenischen Dialog immer wieder geäußert, dass das Feuer draußen sei. Der Präsident des Päpstlichen Ökumene-Rates Kardinal Kurt Koch bedauerte bei einem Vortrag im Oktober, dass heutzutage viele Christen nicht mehr unter den Spaltungen der Kirche leiden. Mit dem fehlenden Schmerz über diese Zerrissenheit fehle der ökumenischen Bewegung eine wichtige Triebkraft. Er selber aber betonte: „Ökumene ist keine Kür, sondern Pflicht“. 

 

St. Pölten, 12.4.2021 (dsp/mb) Am 25. April, dem 58. Weltgebetstag, betet die Katholische Kirche für geistliche Berufungen. In Österreich wird dieser wie jedes Jahr vom Canisiuswerk vorbereitet, heuer steht er unter dem Motto „Worauf wartest du?“ Gott habe mit jedem Menschen einen besonderen Plan, betont Weihbischof Hansjörg Hofer: „Der Ruf Gottes ist sehr unterschiedlich und vielfältig und immer spannend. Er ruft uns zum Christsein, zur Ehe, zum Dienst an den Mitmenschen, zum Dienst in der Kirche. Jesus ruft auch in seine spezielle Nachfolge als Diakon, Priester, Ordenschrist usw. Er wartet auf dich!“, ermutigt Weihbischof Hofer, der seit Mitte März auch Referatsbischof für Berufungspastoral und das Canisiuswerk ist.

Plakat Weltgebetstag für geistliche Berufungen 2021
 

St. Pölten, 3.3.2021 (dsp/mb) Der Weltgebetstag am 5. März 2021 verbindet Frauen aus verschiedenen Kirchen, Kulturen und Traditionen in aller Welt. Jeden ersten Freitag im März feiern Menschen in mehr als 170 Ländern, rund um die Erde, 24 Stunden lang, einen Ökumenischen Weltgebetstag, dessen Liturgie jedes Jahr von Frauen aus einem anderen Land vorbereitet wird.

 

St. Pölten, 17.1.2020 (dsp/mb) Der Weltgebetstag (WGT) der Frauen ist eine wichtige ökumenische Basisbewegung, an dem 170 Länder weltweit teilnehmen. Dieses Jahr findet der WGT am 6. März 2020 statt. Für 2020 hat sich ein Team in Simbabwe, ein Staat im südlichen Afrika, gebildet, um den WGT zu gestalten.

 

Als deutliches Zeichen gegen eine "Wegwerfkultur", die Menschen an den Rand drängt und unsichtbar macht, will Papst Franziskus den neuen "Welttag der Armen" im katholischen Kirchenkalender etablieren.

 
 

St. Pölten, 02.03.2017 (dsp) Der diesjährige "Weltgebetstag der Frauen" wird am 3. März unter dem Motto "Habe ich dir Unrecht getan?" begangen: In über 170 Ländern - darunter Österreich - werden interkonfessionelle Gottesdienste gefeiert und als Zeichen weltweiter Solidarität Kollekten gesammelt, um Projekte zur Besserung der Lebenssituation von Frauen zu unterstützen. Im Fokus stehen heuer als Schwerpunktland die Philippinen, der fünftgrößte Inselstaat der Welt.

Symbolbild für den Weltgebetstag
 

St. Pölten, 16.01.2015 (dsp) Seit dem Jahr 2000 feiern alle Kirchen in Österreich im Jänner jeweils am Tag vor der weltweit begangenen "Gebetswoche für die Einheit der Christinnen und Christen" den "Tag des Judentums". Das Datum ist bewusst gewählt. Vor aller Verschiedenheit der Kirchen steht das allen gemeinsame Fundament: die Verwurzelung im Judentum. Dies soll an diesem Tag ins Bewusstsein gerufen werden. Heuer gibt es dazu am Montag, 19. Jänner um 19 Uhr einen Festakt im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt.

Foto: Dr. Hans Morgenstern (Jahrgang 1937), einer der beiden letzten jüdischen Bürger St. Pölten, Armin Haiderer, Präsident der Katholischen Aktion der Diözese St. Pölten und seine Frau Sandra in der ehemaligen St. Pöltner Synagoge. Morgenstern zeigt auf die 10 Gebote, die sowohl Juden als auch Christen heilig sind.
 

Niederösterreich, 28.02.2014 (dsp) Der diesjährige Weltgebetstag (WGT) der Frauen am 7. März 2014 lenkt den Blick auf Ägypten.

Christinnen feiern am 7. März in 170 Ländern Weltgebetstag der Frauen
 

St. Pölten, 21.02.2013 (dsp) Am ersten Freitag im März feiern Christinnen und Christen in über 170 Ländern den Weltgebetstag (WGT) der Frauen – so auch in der Diözese St. Pölten.

 

„Die Einheit ist eine Gabe Gottes und nicht einfach machbar“, sagte der evangelisch-methodistische Superintendent Lothar Pöll beim traditionellen ökumenischen Gottesdienst zur Weltgebetswoche für d

Seiten

Subscribe to RSS - Weltgebetstag