Weihnachten

 

St. Pölten, 26.11.2018 (dsp) Ab 1. Dezember lädt das Diözesanmuseum St. Pölten zum Besuch der mittlerweile traditionellen weihnachtlichen Sonderausstellung. In ihrem Rahmen werden Krippen aus verschiedenen Sammlungen sowie als würdiger Abschluss des Kremser Schmidt-Jahres Gemälde mit weihnachtlichen Motiven des berühmten Barockmalers gezeigt. Als zusätzlichen Höhepunkt präsentiert das für die sakrale Kunst so wichtige Vergolderhandwerk seine Jahrhunderte alte Geschichte und stellt seine traditionellen Handwerkstechniken vor.

@Diözesanmuseum
 

Altenburg-Geras-Göttweig-Herzogenburg-Lilienfeld-Melk-Seitenstetten-Zwettl, 26.11.2018 (dsp) In unseren Stiften wird neben Märkten mit besonderen und stilvollen Geschenken für Weihnachten auch zu frühmorgendlichen Rorate-Messen und „stillen Wochenenden“ eingeladen.

Foto: Stift Göttweig / Markus Digruber
 

Göttweig, 25.11.2018 (dsp) Auf Einladung von Abt Columban zeigen die Südtiroler Künstler Filip Moroder Doss und Thomas Comploi im Rahmen des Adventlichen Zaubers ihr Kunstwerk. Die aus Lindenholz geschnitzte Krippe ist täglich von 10 bis 18 Uhr in der Benediktihalle neben der Stiftskirche frei zugänglich und lädt zum Innehalten ein. 

Foto: Stift Göttweig
 

In wenigen Tagen beginnen die großen orthodoxen und altorientalischen Weihnachtsfeiern. Das Fest, das am 6. und 7. Jänner gefeiert wird, begehen viele Menschen mit Migrationshintergrund auch im öffentlichen Raum - mit Märkten, mit traditionellen Bräuchen und mit Gesängen. Dies zieht auch viele Nichtorthodoxe an.

 
 

Steinakirchen, 04.01.2018 (dsp) Im letzten Jahr wurden mehrere Jesus-Kindl aus Krippen gestohlen - so auch in Steinakirchen. Nachdem der Ybbsitzer Künstler Christian Fahrengruber das gehört hat, schnitzte er der Pfarre Steinakirchen ein neues, dieses wurde in den Weihnachtstagen gesegnet. "Und weil´s in Steinakirchen guter Brauch ist, dass der Storch aufgestellt wird, wenn es Nachwuchs gibt, wurden rund um die Kirchen ebenfalls Störche aufgestellt", berichtet der beliebte und fröhliche Pfarrer Hans Lagler.

Foto: Pfarrer Hans Lagler mit der Familie von Stefanie Haselsteiner, die die Störche aufgestellt haben; im Bild mit Töchter Marina und Niklas und Vater Hermann
 

St. Pölten, 31.12.2017 (dsp) Die Pfarren der Diözese St. Pölten haben die Weihnachtskrippen schon wunderbar hergerichtet. Es ist bei vielen Menschen ein schöner Brauch, allerlei Kripperl der Kirchen zu besuchen: zu Fuß, per Auto und mancherorts tun sich auch Nachbarn zusammen und fahren per Pferdekutsche. Dabei vertrauen sie dem Jesus-Kind in der Krippe ihre Anliegen und Sorgen an und verweilen zum Gebet und zur Andacht.

Krippe in der Stadtpfarrkirche Traismauer
 

St. Pölten, 27.12.2017 (dsp) Unter dem Titel ""Krippen, Könige und Kindln aus dem alten Österreich und seinen Nachbarländern" werden dieses Jahr im St. Pöltner Dom- und Diözesanmuseum die Krippen des niederösterreichischen Sammlerpaares Helga und Fritz Kaplan präsentiert. Damit setzt das Diözesanmuseum diese bei den Besuchern inzwischen sehr beliebte Tradition fort. 

Krippenausstellung im St. Pöltner Diözesanmuseum
 

Am zweiten Weihnachtsfeiertag hat Papst Franziskus Christen aufgerufen, ihren Glauben so treu zu bezeugen, wie der Heilige Stephanus. Der erste christliche Märtyrer sei bis zu seinem Tod in der Botschaft Jesu "verankert" gewesen, obwohl diese herausfordere, sagte das Kirchenoberhaupt am Dienstag nach dem Angelus-Gebet auf dem Petersplatz.

 
 

Papst Franziskus hat zu Weihnachten eine "Zuspitzung der Spannungen zwischen Israelis und Palästinensern" beklagt und eindringlich zu Frieden im Nahen Osten aufgerufen.

 
 

Papst Franziskus hat kurz vor Weihnachten die Verwandlung des Messias-Geburtsfestes  zum Konsumfest bedauert. "Befreien wir Weihnachten vom Geist der Weltlichkeit! Der wahre weihnachtliche Geist liegt in der Schönheit, von Gott geliebt zu werden!" hieß es am Freitag auf dem Twitter-Account des Kirchenoberhaupts.

 

Seiten

Subscribe to RSS - Weihnachten