Wallfahrt

 

Sonntagberg, 12.04.2016 (dsp) Die Mostviertler Pfarren pilgern am Samstag, 23. April, auf den Sonntagberg. Beginn ist um 10 Uhr mit einem großen Einzug durch die „Pforte der Barmherzigkeit“, bereits ab 9 Uhr gibt es die Möglichkeit zur Beichte. Die Pforte wurde anlässlich des von Papst Franziskus ausgerufenen „Jahrs der Barmherzigkeit“ errichtet. Zelebrant ist der emeritierte Salesianerbischof Ludwig Schwarz. Alle Mostviertler/innen und natürlich auch Nicht-Mostviertler/innen sind dazu herzlich eingeladen.

 

Maria Laach, 03.04.2016 (dsp) Bischof Klaus Küng hat eine weitere Jubiläumskirche für das „Jahr der Barmherzigkeit“ bestimmt: Maria Laach am Jauerling. Am Sonntag der Barmherzigkeit öffnete Pfarrer Christian Poschenrieder das Tor der Wallfahrtskirche mit dem vorgesehenen Ritus. Zu Beginn der Wallfahrtssaison befindet sich in Maria Lach somit die fünfte Heilige Pforte der Diözese St. Pölten.

Pfarrer Mag. Christian Poschenrieder öffnet die Heilige Pforte in Maria Laach
 

Herzogenburg, 28.03.2016 (dsp) Mit Ostern beginnt wieder die Wallfahrtssaison in der Barockkirche von Heiligenkreuz in Gutenbrunn. Pfarrer Johannes Schörgmayer dreht den großen Schlüssel herum und öffnet das schwere Tor zur Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt und Maria, Heil der Kranken. Über den Winter ist die Kirche nur zu den Gottesdiensten geöffnet, ab Ostern ist das Barockjuwel wieder täglich zugänglich. Der Freskenzyklus von Franz Anton Maulbertsch lädt zum Staunen, das Gnadenbild von Maria mit dem Kind am Hochaltar zum Gebet ein.

Pfarrer Johannes Schörgmayer öffnet das Kirchentor
 

Melk, 21.03.2016 (dsp) Unter dem Motto „österliche Pilgertage” lädt die Diözese St. Pölten wieder zu Pilgerwanderungen an verschiedenen Orten ein, die von ausgebildeten PilgerbegleiterInnen geleitet werden. Hunderte haben sich dabei schon angemeldet. "Im Pilgern gehen wir den Weg Jesu, den Weg unseres eigenen menschlichen Lebens. Mit christlichen Impulsen zu den Kar- und Ostertagen verbinden wir die Hoffnung auf Auferstehung und neues Leben", so Sepp Winklmayr, Direktor der Pastoralen Dienste.

Vorösterliche Pilgergruppe aus Melk, die nach Maria Taferl marschierten
 

St. Pölten-Montenegro, 07.01.2016 (dsp) Die Pilger- und Kulturreise der Diözese St. Pölten führt vom 28. April bis 5. Mai 2016 nach Montenegro, außerdem gibt es Ausflüge nach Albanien (Shkodra) und Kroatien (Dubrovnik). Die Pastoralen Dienste verweisen auf den Frühbucherrabatt, der bis 1. Februar gilt.

Foto (Moser Reisen): Die Diözesanfahrt 2016 führt nach Montenegro
 

Maria Langegg, 19.10.2015 (dsp) Die Berufungswallfahrt der Diözese St. Pölten für Jugendliche und junge Erwachsene nach Maria Langegg war eine schöne Möglichkeit, über die eigene Berufung zum Familien-/Ordens- oder Priesterstand nachzudenken. Bischof Klaus Küng: „Berufungen können unterschiedlicher Art sein, aber es ist unsere Aufgabe, Gottes Ruf nachzufolgen und Segen für andere zu werden." Es sei eine frohe Botschaft, dass Jesus zu jedem und jeder gehe, vor allem, wenn sie in Not sind und Heilung benötigen. Erst Jesus bringe uns eine echte Perspektive für das Leben.

Berufungswallfahrt nach Maria Langegg
 

Maria Langegg, 30.09.2015 (dsp) Die Berufungswallfahrt der Diözese St. Pölten für Jugendliche und junge Erwachsene am Samstag, 17. Oktober steht unter dem Motto "lebendig – bunt - gläubig!" Die Fußwallfahrt beginnt um 9.30 Uhr bei der Ferdinandwarte (Unterbergern) und führt mit einigen Stationen und Impulsen nach Maria Langegg. Bischof Klaus Küng nimmt ebenfalls teil und feiert um 14:45 Uhr mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Heilige Messe in der Wallfahrtskirche Maria Langegg.

Berufungswallfahrt nach Maria Langegg
 

Maria Taferl, 28.09.2015 (dsp) Die diözesane Missio und die diözesane Seniorenwallfahrt laden am 1. bzw. 9. Oktober zu zwei großen Wallfahrten jeweils zur Basilika Maria Taferl.

Basilika Maria Taferl
 

Seitenstetten, 25.09.2015 (dsp) Über 2000 Schülerinnen und Schüler nahmen an der Wallfahrt für Berufsschulen und berufsbildende höhere Schulen im Stift Stift Seitenstetten teil. Abt Petrus Pilsinger feierte mit den Jugendlichen den Gottesdienst. Für viel Aufsehen sorgte "Slackliner" Christian Waldner.

Slackliner Christian Waldner
 

Südtirol-St Pölten, 22.09.2015 (dsp) Menschen mit Sehbehinderung aus der Diözese St. Pölten nahmen an der großen internationalen Wallfahrt der Katholischen Blindenorganisationen ins Südtiroler Gadertal teil. Oies, wo der Chinamissionar Pater Josef Freinademetz geboren wurde, war das Ziel von insgesamt 180 Blinden, Sehbehinderten und ihren Begleitern aus Österreich, Südtirol, Deutschland und der Schweiz. Aus Österreich kamen 31 Pilger/innen aus verschiedenen Diözesen.

Bild: Ordinariatskanzler Gottfried Auer mit den Pilgern der internationalen Blinden-Wallfahrt in Südtirol

Seiten

Subscribe to RSS - Wallfahrt