Ministrantentag 2019
Bischof beim Minitag 2019
Pfarrfestsaison
Weihbischof Anton Leichtfried bei der Karfreitagsliturgie
Familien
Ferien-Kinderlager
Pilgern im Sommer
 
 

Vortrag

 

St. Pölten, 25.02.2014 (dsp) Freude in der Diözese St. Pölten über einen hochrangigen Besuch aus dem Vatikan: Kurienkardinal und „Ökumene-Minister“ Kurt Koch referierte vor rund 150 diözesanen Priestern, Diakonen und Pastoralassistent/innen über die „Schätze in der katholischen Liturgie“. Der gebürtige Schweizer ist seit Juli 2010 Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen.

 

St. Pölten, 24.02.2014 (dsp) Als „Schule des Gebetes“ bezeichnete Referent Herbert Meßner bei der Priesterstudientagung im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt das neue "Gotteslob".

 

St. Pölten, 16.02.2014 (dsp) Tenor beim Männertag der Diözese St. Pölten war: Die Gesellschaft soll so gestaltet werden, dass es kein Konkurrenzdenken zwischen Frauen und Männern mehr gibt. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Katholischen Männerbewegung (KMB) der Diözese St. Pölten. Diözesanvorsitzender Leopold Wimmer, der auch Vorsitzender der Österreich-Ebene ist, sagte bei der Eröffnung zu einem der KMB-Ziele: Männern solle Räume geboten werden, "in denen sie sich wohlfühlen und zwanglos ihren Glauben zur Sprache bringen".

Diözesaner Männertag: Dem „Elend“ der männlichen Jugend gegensteuern
 

St. Pölten, 24.01.2014 (dsp) Ein „gut begründeter und reflektierter Glaube“ sowie das „Bemühen um Verinnerlichung“ seien die Voraussetzungen für eine glaubwürdige Seelsorge. Dies sagte Bischof Klaus Küng beim Festgottesdienst zur traditionellen Thomasakademie, die heuer aus Termingründen am Festtag des Hl. Franz von Sales veranstaltet wurde, in der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten. Franz von Sales habe „in einer schweren Zeit unter schwierigen Verhältnissen tiefe Spuren hinterlassen, die vielen einen Weg geöffnet haben“. Deshalb sei dieser Heilige ein Vorbild „auch der modernen Seelsorge“.

Rektor Prof. DDr. Reinhard Knittel, Diakon Mag. Franz Dangl, Diakon Mag. Thomas Kuziora, Diözesanbischof DDr. Klaus Küng, Sr. Camilla Johanna Amann
 

St. Pölten, 10.12.2013 (dsp) „Was vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965) gefeiert wurde, war nicht falsch, aber mit dem Konzil wurde der Blick geweitet“, so Prof. Philipp Harnoncourt in seinem Vortrag über „Die Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils“. Der renommierte Theologe und Priester zeigte im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt die umfassenden Veränderungen, die die Kirchenversammlung im Bereich der Liturgie brachten.

Wir nehmen in der Liturgie schon teil an der Liturgie des Himmels
 

St. Pölten, 23.11.2013 (dsp) Über die „zentrale Bedeutung“ des Glaubensbekenntnisses für das Leben jedes Menschen sprach Bischof Klaus Küng bei der 12. und abschließenden Katechese zum „Jahr des Glaubens“ in der Franziskanerkirche in St. Pölten. Beim „Credo“ gehe es um „eine Wirklichkeit, nicht um abstrakte Darlegungen und theoretische Sätze“. Das Glaubensbekenntnis sei zwar nicht einfach zu durchdringen und für den Alltag anzueignen. Dafür reiche weder ein „Jahr des Glaubens“ noch ein ganzes Leben. Andererseits könnten wir „dankbar sein, dass Gott so groß ist“: „Wie klein wäre Gott, wenn wir ihn mit unserem Verstand begreifen könnten.“

Bischof DDr. Klaus Küng bei der 12. und letzten Katechese zum "Jahr des Glaubens in der Franziskanerkirche St. Pölten
 

St. Pölten, 11.11.2013 (dsp) Die zwölfte und letzte Katechese in der Reihe zum „Jahr des Glaubens“ hält Bischof Klaus Küng am Freitag, den 22. November um 18 Uhr in der St. Pöltner Franziskanerkirche (Rathausplatz 12). Inhalt des Vortrages ist ein Rückblick auf die Katechesen des letzten Jahres im Licht der Frage „Was heißt Glauben?“.

Franziskanerkirche St. Pölten
 

Wien, 09.11.2013 (dsp) "Wir haben geordnete Verhältnisse. Die Kirche hat die nötige Freiheit und Selbstständigkeit für die Entfaltung ihrer Arbeit": Mit diesen Worten hat Bischof Klaus Küng am Samstag die Vorteile des österreichischen Modells des Kirchenbeitrags dargelegt. Es sei "stabil und funktionierend", wenn auch nicht problemlos: Der Bischof erwähnte als Beispiel die Beitragsvorschreibung als Anstoß zum Kirchenaustritt. In anderen Ländern wie Italien falle "der Druck weg, aus finanziellen Überlegungen auszutreten". Freilich gebe es auch in vielen anderen Ländern einen "starken Erosionsprozess", auch wenn dort kein formaler Austritt vor dem Staat existiere, sagte Küng.<--break-><--break->

Diözesanbischof DDr. Klaus Küng
 

Eine Katechese zum Thema „Unsere Auferstehung: Hoffnung auf Ewigkeit“ hält Univ.-Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkowitz am Freitag, den 18. Oktober um 18 Uhr in der St. Pöltner Franziskanerkirche (Rathausplatz 12). Inhalt des Vortrages der deutschen Philosophin sind Ausführungen zum Glaubenssatz „Ich glaube an die Auferstehung der Toten und das ewige Leben“.

 
 

St. Pölten, 25.09.2013 (dsp) „Noch ist Feuer unter der Asche“ - unter diesem Motto stellte Buchautorin und Pastoralassistentin Maria Prieler-Woldan Frauen vor, die wichtige Impulse während des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) gaben. Auf Einladung der Katholischen Frauenbewegung der Diözese St. Pölten präsentierte sie im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt ihr Buch „Das Konzil und die Frauen“ über „Pionierinnen, die Spuren im Konzil hinterließen“.

Seiten

Subscribe to RSS - Vortrag