Umwelt

 

St. Pölten-Eisenstadt, 14.10.2015 (dsp) Bei der Bundeskonferenz der Diözesansportgemeinschaft (DSG) Österreichs in Eisenstadt wurden Peppi Frank aus der Diözese Eisenstadt und der Steinakirchner Josef Eppensteiner aus der Diözese St. Pölten einstimmig gewählt. Österreichs Kirchensportler appellieren in einer Resolution, mehr für den Umweltschutz zu tun. Sie empfehlen, diese beim österreichweiten Sportbesinnungssonntag am 8. November den Sportler/innen vorzutragen. Gemeinsam mit dem oberösterreichischen „Kirche&Sport“-Pfarrer Christian Zoidl verfasste die DSG-Leitung den Text.

Foto: Der Kremser "Sportpfarrer" Franz Richter mit DSG Österreich-Vizepräsident Josef Eppensteiner
 

St. Pölten, 31.08.2015 (dsp) "Natur und Schöpfung sind der Kirche in Niederösterreich ein Kernanliegen", so Armin Haiderer, Präsident der Katholischen Aktion der Diözese St. Pölten. Das zeige sich auch an den vielen Aktionen. Ganz konkret wird aufgerufen, Pfarrfeste umweltfreundlich zu feiern oder zur Aktion "Wir radeln in die Kirche" am 20. September.

KA-Präsident Armin Haiderer
 

Tulln, 26.08.2015 (dsp) Es ist eines der Herzstücke der diözesanen Initiative „Bibel.bewegt“: die Errichtung des Bibel-Gartens am Areal der „Garten Tulln“. „Jetzt wurde die Kooperationsvereinbarung von Generalvikar Eduard Gruber für die Diözese St. Pölten und Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka für das Land Niederösterreich unterzeichnet“, freut sich Hauptinitiatorin Maria Meyer-Nolz. Eröffnet wird der 210 Quadratmeter große Bibel-Garten offiziell im April 2016, doch schon am 20. September gibt es die erste biblische Veranstaltung dazu, auch religionspädagogische Führungen sind angedacht. Der Bibel-Garten solle auch als Impuls für die Pfarren des Dekanats Tulln dienen.

Foto: Gartengestalter Ewald Schmudermayer, „Garten Tulln“-Geschäftsführer Franz Gruber, diözesane Bibelreferentin Karin Hintersteiner, Dechant Gregor Slonka, Hauptinitiatorin Maria Meyer-Nolz, Elfi Haindl (Vorbereitungsteam), Pfarrer Krzysztof Kowalski von Tulln-St. Stephan, Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka, Generalvikar Eduard Gruber, Martha Vogl (Vorbereitungsteam), Stefan Mayerhofer (Vorbereitungsteam), Sepp Winklmayr, Direktor der Pastoralen Dienste.
 

St. Pölten, 11.08.2015 (dsp) Die Aktion „Wir RADLn in die Kirche“ findet heuer bereits zum vierten Mal statt. Gläubige aller Konfessionen sind aufgerufen, ein Zeichen für nachhaltige Mobilität zu setzen und den Gottesdienst am 20. September mit dem Fahrrad zu besuchen. Das Ziel ist, möglichst viele Menschen zum RADLn im Alltag zu bewegen.

Superintendent Paul Weiland (Evangelische Kirche Niederösterreich), Umwelt-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Diözesanbischof DDr. Klaus Küng (Diözese St. Pölten), Armin Haiderer (Präsident der Katholischen Aktion), Denise Blauensteiner (Energie- und Umweltagentur NÖ)
 

Nach der Umweltenzyklika "Laudato si'" von Anfang Juni folgte am Montag der nächste Öko-Paukenschlag des Papstes: Mit einem vom Vatikan veröffentlichten Schreiben kündigte Franziskus die Einführung eines jährlichen Gebetstags für die Schöpfung an. Er soll weltweit am 1. September begangen werden.

 
 

Altenburg-Seitenstetten-Zwettl, 30.07.2015 (KAP/dsp) Unsere Klöster und Stifte laden im Juli und August zu den "Langen Nächten der Klostergärten" ein. Insbesondere während den Vollmondnächten am 31. Juli und 29. August können Besucher die abendlichen Klostergärten im Mondschein erleben.

Stift Seitenstetten
 

St. Pölten, 20.07.2015 (dsp) Die Katholische Aktion (KA) der Diözese St. Pölten zog zum Ende des Arbeitsjahres Bilanz über ihr Tun. Beim Diözesanausschuss kündigte der Prinzersdorfer Theologe und Pädagoge Armin Haiderer an, im Herbst wieder für den Vorsitz der KA zu kandidieren.

Der Diözesanausschuss der Katholischen Aktion St. Pölten
 

Altenburg-Seitenstetten-Zwettl, 12.07.2015 (KAP/dsp) Österreichs Klöster und Stifte laden im Juli und August zu den "Langen Nächten der Klostergärten" ein. Insbesondere während den Vollmondnächten am 31. Juli und 29. August können Besucher die abendlichen Klostergärten im Mondschein erleben.

Klostergarten im Stift Zwettl (@Stift Zwettl)
 

Yspertal, 10.07.2015 (KAP/dsp) Der "Energy Globe Austria 2015" geht heuer in der Kategorie "Jugend" an eine Ordensschule: Die Höhere Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft (HLUW) des Zisterzienserstiftes Zwettl mit Sitz in Yspertal konnte die Jury mit dem fix in der Ausbildung verankerten Unterrichtsprojekt "Abfallwirtschaftskonzept" überzeugen. Der "Energy Globe Award" ist der zweite Preis, den die HLUW in kurzer Zeit abgeräumt hat: 2013 konnten die Schüler den "Klimaschutzpreis" des Umweltministeriums ins Yspertal holen.

Foto: Natur, @Stock
 

St. Pölten, 19.06.2015 (dsp) „Durch die gesamte Enzyklika zieht sich als roter Faden die menschliche Dimension von Ökologie“, betonte Bischof Klaus Küng bei der Präsentation der Enzyklika „Laudato Si'. Über die Sorge für das gemeinsame Haus“ in St. Pölten. Das „gemeinsame Haus“ des Titels umschließe in dieser zweiten Enzyklika von Papst Franziskus die gesamte Schöpfung, so Küng. Wesentlich für den Papst sei ein „antifragmentarischer Blick“ auf die Welt, in der „alles miteinander verbunden ist“. „Wenn man die Enzyklika liest, versteht man, warum Kardinal Bergoglio den Namen Franziskus gewählt hat“, sagte Küng, der der Enzyklika „eine große geschichtliche Bedeutung“ in der Reihe der bisherigen Sozialenzykliken zuschreibt.

Umweltreferent Dipl.Geol. Axel Isenbart, Diözesanbischof DDr. Klaus Küng, Moraltheologe Prof. Dr. habil. Josef Spindelböck

Seiten

Subscribe to RSS - Umwelt