Umwelt

 

St. Pölten, 20.11.2016 (dsp) Preisträger des Umweltpreises der Katholischen Aktion der Diözesen St. Pölten und Wien sowie des Landes Niederösterreich sind die Pfarren Langenrohr, Niedernondorf und Pöchlarn aus dem Gebiet der Diözese St. Pölten. Preisträger aus der Erzdiözese Wien sind die Pfarren Stockerau und Kritzendorf. Weiterer Preisträger ist die evangelische Pfarrgemeinde Amstetten-Waidhofen/Ybbs. Bei einem Festakt im Niederösterreichischen Landhaus wurden die Auszeichnungen übergeben, die Preise waren mit je 800 Euro dotiert.

 Foto: Pfarren Langenrohr, Pöchlarn und Niedernondorf mit Bischof Klaus Küng, Umweltlandesrat Stephan Pernkopf, KA-Präsident Armin Haiderer ua.
 

St. Pölten, 27.10.2016 (dsp) Die Zentralangestellten der Diözese St. Pölten geben ein kräftiges Zeichen für den Umweltschutz – und beginnen bei sich selbst. Der diözesane Umweltreferent Axel Isenbart von den Pastoralen Diensten erarbeitete innerhalb eines Jahres gemeinsam mit einem Team der Pastoralen Dienste umfangreiche Umweltleitlinien unter dem Motto „ökofaire Klostergasse“, dem Sitz der meisten diözesanen Zentralangestellten. Denn man wolle „vom Reden zum Handeln kommen“, so Isenbart.

Foto: Shutterstock
 

St. Pölten, 01.10.2016 (dsp) Die Katholische Aktion (KA) der Diözese St. Pölten lud zu den Theologischen Umweltgesprächen nach St. Pölten. Tenor der Veranstaltung war, dass Tiere einen Mehrwert haben und dass Nahrung ethisch vertretbar hergestellt werden solle.

Theologische Umweltgespräche in St. Pölten
 

St. Pölten, 20.09.2016 (dsp) „Jesus war mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Vegetarier. Aber die Frage lohnt sich, wie sich Jesus heute im Angesicht von Tierfabriken, Artensterben oder Tierversuchen verhalten würde“, so Armin Haiderer, Präsident der Katholischen Aktion (KA) der Diözese St. Pölten. Die KA lädt am Donnerstag, 29. September von 18:00 bis 21:00 Uhr zum spannenden Theologischen Umweltgespräch nach St. Pölten ins Bischöfliche Sommerrefektorium mit dem Titel „Wäre Jesus heute Vegetarier?“ ein.

Foto: KA-Präsident Armin Haiderer und Generalsekretär Axel Isenbart laden zu den Theologischen Umweltgesprächen
 

St. Pölten 01.09.2016 (dsp) „Auch wenn es manchmal schmerzlich ist, sich von einigen üblichen Verhaltensweise oder Ansprüchen im Alltag zu verabschieden, so ist eine Entscheidung für mehr Einfachheit im Alltagsleben, eine Bereicherung und keine Verarmung“, so Diözesanbischof Klaus Küng anlässlich des Weltgebetstages für die Bewahrung der Schöpfung am 1. September. Dadurch könne eine neue Freiheit für sich und im Umgang mit den Dingen erlangt werden.

Plakat Schöpfungszeit
 

St. Pölten, 27.08.2016 (dsp) Gläubige aller Konfessionen sind aufgerufen, ein Zeichen für nachhaltige Mobilität zu setzen und den Gottesdienst am 18. September mit dem Fahrrad zu besuchen. Das Ziel ist es, möglichst viele Menschen zum RADLn im Alltag zu bewegen. Die Siegerpfarre wird mit einem 500 Euro-Gutschein für das nächste Pfarrfest belohnt.

Foto (NLK Reinberger): Christa Ruspeckhofer (Energie- und Umweltagentur NÖ), Umwelt-Landesrat Stephan Pernkopf, Diözesanbischof Klaus Küng Karl-Jürgen Romanowski (Evangelische Kirche in Niederösterreich), Armin Haiderer (Präsident der Katholischen Aktion)
 

Nach dem schweren Erdbeben in Italien mit mindestens 21 Toten hat Papst Franziskus auf dem Petersplatz zum Gebet für die Opfer aufgerufen. Das Oberhaupt der katholischen Kirche zeigte sich erschüttert von den Berichten und leitete bei seiner Generalaudienz am Mittwoch ein Rosenkranzgebet mit den auf dem Platz anwesenden Pilgern.

 
 

Altenburg-Geras-Seitenstetten, 07.07.2016 (dsp) Die diözesanen Stifte und Klöster laden Naturliebhaber auch heuer wieder in ihre Gärten ein. Die Kunst, Natur zu bewahren und zu gestalten, wird dort seit Jahrhunderten gepflegt. So finden sich in Österreichs Klostergärten neben Heilkräutern auch historische Bibelpflanzen, religiöse Motivgärten, Benediktus- und Hildegardwege bis hin zu Gärten mit Obstraritäten und Orangerien.

 

St. Pölten, 15.06.2016 (dsp) Der Katholische Familienverband der Diözese St. Pölten lädt unter dem Motto „Gutes Leben – kostbare Lebensmittel“ zum Start der dritten Nachhaltigkeits-Aktionswoche. „Ernährung ist nicht nur Privatsache. Sie hat auf das Leben der Menschen in allen Ländern konkrete Auswirkungen, auf die Umwelt, auf die biologische Vielfalt und auf das Klima. Auch bei uns!“, betont Josef Grubner, Vorsitzender des Familienverbandes.

Foto: Markus Mucha, Vize-Familienverbands-Vorsitzender, Eva Lasslesberger, Verbands-Geschäftsführerin, Bischof Klaus Küng, Josef Grubner, Vorsitzender des Katholischen Familienverbandes mit Enkerl
 

St. Pölten, 09.06.2016 (dsp) Die Katholische Aktion der Diözese St. Pölten führt 2016 in Kooperation mit der Evangelischen Kirche NÖ und der Erzdiözese Wien den „Diözesanen Umweltpreis“ durch. Mit dem Umweltpreis wolle die Katholische Aktion die Pfarren unterstützen umweltfreundlich und ökologisch zu wirtschaften bzw. motivieren dies zu tun. Dabei wird das Augenmerk auf verschiedene Schwerpunkte gelegt.

Werben für die Teilnahme am Umweltpreis: Christa Ruspeckhofer, (Umweltagentur EnU), Umweltlandesrat Stephan Pernkopf, Bischof Klaus Küng, Superintendent-St. Karl-Jürgen Romanowski, Armin Haiderer, Präsident der Katholischen Aktion

Seiten

Subscribe to RSS - Umwelt