Trauer

 

Herzogenburg, 02.03.2016 (dsp) Die Diözese St. Pölten bietet am Samstag, 16. April, von 9 bis 16 Uhr im Stift Herzogenburg einen Studientag für „Trauer in der Pfarre“. „Alle, die in unseren Pfarren Sterbenden, Verstorbenen und Trauernden nahe sein wollen, sie begleiten und ihren Abschied aktiv mitgestalten, sind zu diesem Tag herzlich eingeladen“, so Sepp Winklmayr, Direktor der Pastoralen Dienste. Ziel ist es also, Menschen in Trauer zu begleiten und Abschiedsfeier zu gestalten. Referentin ist die renommierte Regensburger Pastoraltheologin Dr. Sabine Holzschuh.

Foto: Stock
 

St. Pölten, 24.02.2016 (dsp) Leo Prüller, langjähriger Leiter des kirchlichen Bildungshauses St. Hippolyt und ehemaliger Präsident der Katholischen Aktion Österreich, ist am Sonntag im 88. Lebensjahr im Kreis seiner Familie verstorben. "Leo Prüller war ein Mann der Tat", unterstreicht Bischof Klaus Küng. Seine Biographie sei das Zeichen reicher Fruchtbarkeit seines Lebens und des konkreten Wirkens aus dem Glauben, und ebenso ein Vorbild des Laienapostolats. "Unser Mitgefühl gilt besonders seiner Familie", so Küng, der an das Buch der Offenbarung  erinnert: "Selig die im Herrn sterben, ihr Werke begleiten sie."

Foto: Leo Prüller
 

Leo Prüller, langjähriger Leiter des kirchlichen Bildungshauses St. Hippolyt und ehemaliger Präsident der Katholischen Aktion Österreich, ist am Sonntag im 88.

 
 

Zwettl-Amstetten, 21.02.2016 (dsp) Die Diözese trauert um Ordensfrau Schwester Maria Mathilde Graussam (1928-2016), die über 12 Jahre lang die Vorsitzende der Vereinigung der Frauenorden der Diözese St. Pölten war. Viele Ordensfrauen, Priester, hohe Diözesanvertreter - u.a. Bischofsvikar Helmut Prader und der Seitenstettner Abt Petrus Pilsinger -, ehemalige Schülerinnen und Angehörige nahmen an den Begräbnisfeierlichkeiten in Amstetten teil.

Begräbnis von Sr. Mathilde Graussam
 

Der Verstorbene wird am Sonntag, 06. Dezember 2015 ab 15 Uhr in der Pfarrkirche Vitis aufgebahrt. Um 18 Uhr wird für ihn in der Pfarrkirche Vitis ein Trauergottesdienst gefeiert. In der Pfarrkirche Echsenbach wird der Verstorbene am Montag, 07. Dezember 2015 ab 11 Uhr aufgebahrt. Der feierliche Begräbnisgottesdienst beginnt um 14 Uhr, anschließend wird der verstorbene Seelsorger auf den Friedhof geleitet.

 
 

In großer Betroffenheit gibt das Stift Melk das Ableben von Pater Adolf Marker (54) bekannt. R.I.P.

 
 

St. Pölten, 10.08.2015 (dsp) Das Katholische Bildungswerk (kbw) der Diözese St. Pölten trauert um ihren langjährigen Vorsitzenden Manfred Lang (75). Er war einer der ersten Referenten im kbw (seit 1965) und Nachfolger von Karl Dillinger als Obmann, Lang wirkte somit als zweiter Obmann im kbw der Diözese von 1973 - 1977.

 

Mit der Gesellschaft verändern sich Formen der Trauer und der Umgang mit dem Tod. Davon unmittelbar betroffen ist auch die kirchliche Trauerpastoral und Begräbniskultur.

 
 

Amstetten, 05.01.2014 (dsp) Nach Erschütterungen im Leben – dem Suizid eines/r Angehörigen, eigenen Krisen – kann ein Austausch unter Betroffenen helfen, die eigenen Kräfte zu stärken, Hoffnung zu schöpfen, bedrückende Fragen zu stellen, Perspektiven zu erahnen, sich selbst zu spüren, „im Puls“ des Lebens zu bleiben. In vertraulichem Rahmen kommt es monatlich im Pfarrzentrum Amstetten-Herz Jesu zu diesen „Im-Puls-Treffen“.

Nach dem Suizid Angehöriger – Treffen in Amstetten
 

Der frühere Pfarrer von Maria Anzbach, Johann Fischer, wird am 9. Jänner in Heidenreichstein verabschiedet, das Requiem wird am 10. Jänner in Maria Anbach gefeiert. Der Begräbnisgottesdienst findet am 7. Jänner im Stift Zwettl statt.

 

Seiten

Subscribe to RSS - Trauer