Trauer

 

St. Pölten, 25.10.2021 (dsp/mb) Am Hauptfriedhof in der Zeremoniehalle 1 wird auch heuer wieder von 29. Oktober bis 2. November (jeweils 10 bis 18 Uhr) ein „Trauer Raum“ von der Kompetenzstelle Trauer der Caritas der Diözese St. Pölten eingerichtet, um Menschen einen Ort zu schaffen, an dem sie Trost finden können.

Der TrauerRaum am Hauptfriedhof St. Pölten in der Zeremonienhalle 1
 

Horn, St. Pölten, 7.10.2021 (dsp/mb) „Der schwere Verlust verdunkelte den Raum zwar noch immer, aber im flackernden Licht der Kerze wurde er zu etwas Gemeinsamen und war deshalb leichter zu ertragen.“ Dieser Satz fasst zusammen, was Trauerbegleitung leisten kann: Sie ist wie der wärmende Schein einer Kerze in der Dunkelheit und sie ermöglicht Menschen, mit ihrer Trauer nicht allein zu bleiben. So kann Trauer gelebt und gestaltet und damit zu der Kraft werden, die hilft, den Abschied von einem lieben Menschen gut zu verarbeiten.

 

Feier im Gedenken an Menschen, die durch Suizid verstorben sind

St. Pölten, 9.9.2021 (dsp/mb) Sie alle sind einzigartige Menschen und hinterlassen eine große Lücke im Leben ihrer Angehörigen und Freunde. Wir möchten der Trauer von Angehörigen und Hinterbliebenen einen Raum geben. Erinnerungsritual – Texte – Gedanken – Musik – Segenswunsch – Agape und Möglichkeit zum Gespräch, können der Trauer Ausdruck verleihen. Die Kompetenzstelle Trauer will mit dieser Initiative ein Zeichen gegen Stigmatisierung und Tabuisierung am Welttag der Suizidprävention setzen.

 

Ein Abend, der in Zeiten von Verlust und Trauer Raum gibt und Austausch über Erfahrungen und Gedanken ermöglicht, um Hoffnung und Stärkung zu geben.

St. Pölten, 8.3.2021 (dsp/mb) Corona hat unser Leben – unsere Begegnungen – das Abschied nehmen und unsere Trauer verändert. Darum möchte die Trauerkompetenzstelle der Caritas St. Pölten mit diesem Angebot der Trauer in ihren verschiedenen Facetten und Formen Raum geben.

Trauern in Zeiten von Corona
 

Online-Studientagung zu Kinder- und Jugendtrauer

St. Pölten, 5.3.2021 (dsp/mb) Insgesamt 190 TeilnehmerInnen trafen sich auf Einladung der Kompetenzstelle Trauer der Diözese St. Pölten und des Seitenstettner BildungsZentrums St.Benedikt im virtuellen Raum zu drei Studientagungen zum Thema Kinder in Traumabewältigung. Die Referentin Mechthild Schroeter-Rupieper aus Gelsenkirchen vermittelte sehr kompetent ihr Anliegen, dass Trauer als das vorzustellen ist, was sie wirklich ist: eine gute Freundin, die uns dabei helfen will, den Schmerz zu verarbeiten und wieder neuen Lebensmut zu bekommen.“

Screenshot der Online-Tagung
 

Online-Studientagung zum Thema „Kinder- und Jugendtrauer“

St. Pölten, 16.2.2021 (dsp/mb) „Traurige Erfahrungen wünschen wir niemandem, schon gar nicht Kindern oder Jugendlichen. Trotzdem kann man sich seine Lebensgeschichten nicht aussuchen. Es gibt Freude und Tränen, Sonne und Regen sowie Leben und Tod“, weiß Mechthild Schroeter Rupieper. Die deutsche Trauerexpertin hat durch ihre Arbeit mit trauernden Familien erlebt, dass Kinder, die trauern dürfen und dabei Begleitung erfahren, oft als gestärkte Menschen aus dieser Situation hervorgehen.

Flyer zum Studientag
 

Kompetenzstelle Trauer lädt ein zum Innehalten und Kraftschöpfen 

St. Pölten, 16.10.2020 (dsp/mb) In der Woche vor Allerseelen richtet die Kompetenzstelle Trauer in enger Zusammenarbeit mit dem mobilen Hospizdienst der Caritas, der Telefonseelsorge und der städtischen Bestattung St. Pölten einen „TrauerRaum“ in der Zeremonienhalle 1 am Hauptfriedhof in St. Pölten ein.

TrauerRaum am Hauptfriedhof in St. Pölten
 

St. Pölten, 18.9.2020 (dsp/mb) Mit gemeinsamen Erinnerungsritualen, Texten, Musik und der Möglichkeit zum Gespräch konnten Angehörige von Suizidopfern bei einer Veranstaltung des mobilen Hospizdienstes der Caritas und der Pastoralen Dienste ihrer Trauer Raum gegeben.

 

 

St. Pölten, 5.6.2020 (dsp/mb) Jesus Christus, der Ewige Hohepriester, hat seinen treuen Diener Ehrenkanonikus Prälat Dr. Walter Graf, Domkapellmeister und Referent für Kirchenmusik i. R., am Donnerstag, 4. Juni 2020, im 89. Lebensjahr und im 66. Jahr seines Priestertums nach längerem Leiden in die ewige Heimat gerufen.<--break->

 

Diözesansportgemeinschaft stellt neuen Leitfaden "Trauer im Sport" vor, der bei Umgang mit Todesfällen im Vereinsumfeld helfen soll

St. Pölten, 27.05.2020 (dsp/mb) Mit einem neuen Leitfaden will die Diözesansportgemeinschaft Österreich (DSGÖ) Sportvereine bei der Bewältigung von Todesfällen im Vereinsumfeld unterstützen. Die vorgestellte Handreichung "Trauer im Sport" soll Wissen vermitteln, Raum für Fragen und eigene Erfahrungen geben und Trauer zulassen, so Josef Eppensteiner, Vorsitzender der DSG der Diözese St. Pölten, als Verantwortlicher für diese Broschüre. Der Behelf beinhaltet Impulse für die Trauerarbeit mit Vereinsmitgliedern, darunter auch Unterstützung bei der Gestaltung von Gottesdiensten.

Behelf Trauer im Sport

Seiten

Subscribe to RSS - Trauer