Spenden

 

Seit knapp vier Monaten bewirken KundInnen in den Handelsfirmen der REWE International AG mit einem kleinen Betrag Großes für Österreich. An der Kassa können sie mit den Worten „Aufrunden, bitte.“ die Kaufsumme unkompliziert auf den nächsten 10-Cent-Betrag aufrunden. Bis genau heute, haben Kundinnen und Kunden dies über eine Million Mal getan.

 
 

Mit einem Besuch bei Kardinal Christoph Schönborn am Stephanitag wurde die 60. Sternsingeraktion in Österreich eröffnet. Stellvertretend für die rund 85.000 Sternsingerinnen und Sternsinger in ganz Österreich wurde eine Gruppe aus der Pfarre Kaisermühlen (Wien) vom Wiener Erzbischof gesegnet und ausgesendet.

 
 

St. Pölten, 18.12.2013 (dsp) Mit 722.000 Euro hat die Caritas der Diözese St. Pölten bisher Betroffene des Donauhochwassers im Sommer 2013 unterstützt. Das Geld stammt von Spendern aus dem Gebiet der Diözese St. Pölten und von Caritas-Organisationen aus den Bundesländern, die heuer nicht vom Hochwasser betroffen waren, erklärt Caritas-Direktor Friedrich Schuhböck. Der überwiegende Teil sei dabei für Wiederaufbauarbeiten verwendet worden.

Hochwasserhilfe der Caritas im Juni 2013
 

Trotz Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise steigt die Solidarität mit den Schwächsten und Armen und damit die Spendenbereitschaft der Österreicher: Laut dem am Dienstag präsentierten Spendenbericht 2013 des Fundraising Verbandes Austria (FVA) wird sich heuer das Spendenaufkommen der Österreicher auf rund 510 Millionen Euro belaufen - 2012 waren es 500 Millionen, vor zwei Jahren 490 Millionen Euro.

 
 


"Nach dieser unfassbaren Naturkatastrophe sind Millionen Menschen in Lebensgefahr und brauchen dringend unsere Hilfe!": Mit diesen Worten hat Caritas-Präsident Franz Küberl am Sonntag an die Hilfsbereitschaft der Österreicher appelliert, um die dramatischen Folgen des Taifuns "Haiyan" für die philippinische Bevölkerung zu lindern.

 
 

St. Pölten, 08.11.2013 (dsp) In allen katholischen Kirchen im Bezirk wird am Elisabethsonntag, am 17. November 2013, für Familien in Not in Niederösterreich gesammelt. In vielen Pfarren wird auch wärmender Tee von Sonnentor angeboten. „Der Tee kann auch Anstoß sein, einen Menschen in der Gemeinde zu besuchen“, sagte Caritasdirektor Friedrich Schuhböck bei der Präsentation der diesjährigen Inlandssammlung am Domplatz in St. Pölten.

Caritasdirektor Mag. Friedrich Schuhböck, Generalvikar Prälat Kan. Mag. Eduard Gruber, Beate Schneider, Leiterin „Caritas für Menschen in Not“
 

St. Pölten, 31.07.2013 (dsp) In den Sommermonaten bittet die Caritas unter dem Motto „Für eine Zukunft ohne Hunger“ die Menschen in Österreich um Spenden für notleidende Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika. „Weltweit sind 925 Millionen Menschen chronisch unterernährt, das ist jeder 7. Mensch. Täglich sterben 7.000 Kinder an den Folgen der Unterernährung. Das bedeutet, dass alle 12 Sekunden ein Kind an Hunger stirbt“, betont Caritas-Direktor Friedrich Schuhböck zur Auftaktveranstaltung der diesjährigen Caritas Augustsammlung. 

Augustsammlung: Caritas St. Pölten rechnet mit Solidarität für Hungernde

Dreikönigsaktion

 

Krems-St. Pölten, 12.07.2013 (dsp) „Zum Taufen und für andere Seelsorge-Tätigkeiten brauche ich kein Geld, sondern ein Fahrzeug, um die Distanz von 40, 50 Kilometern zu bewältigen“, betont der langjährige Missionar Helmut Buchegger, der jetzt im Pfarrgebiet Krems-St. Veit lebt. Buchegger kehrte erst kürzlich aus der Zentralafrikanischen Republik zurück, in der er 24 Jahre wirkte und 18 Gemeinden betreute. Dass Priester ins Dorf, Kranke ins Spital oder Schüler zur Schule kommen, sei in vielen Teilen der Welt keineswegs selbstverständlich und oft mühsam. Der Priester ruft daher auf, am 21. Juli an der Christophorus-Sammlung teilzunehmen. Schwerpunktland heuer ist Indien. 

Christophorus-Sonntag am 21. Juli: Sammlung für Missions-Fahrzeuge
 

Amstetten, 07.07.2013 (dsp) Gute Nachrichten: Die Franziskanerinnen von Amstetten freuen sich nach dem Brand der Klosterkirche am 22. Dezember 2012 über die Hilfsbereitschaft durch die Bevölkerung und schön langsam ist auch die Wiederöffnung in Sicht.

Nach Klosterbrand: Amstettner Franziskanerinnen erfreut über Hilfsbereitschaft

Seiten

Subscribe to RSS - Spenden