Segen

 

Sprögnitz, 13.08.2015 (dsp) Die Kräuterweihen zu Maria Himmelfahrt am 15. August erfreuten sich in den letzten Jahren wieder großer Beliebtheit. Zum „Sonnentor“-Kräuterfest in Sprögnitz kamen in den letzten 8000 Menschen, der Start ist traditionell mit einem Gottesdienst (9:30 Uhr), den der neue Pfarrer Tomasz Tomski zelebriert.

Foto: Kräutersegnung in Sprögnitz am 15. August, am Bild mit Maria Blauensteiner, Johann Gutmann, Neo-Pfarrer Tomasz Tomski, Martina Wagner, Martina Pöll
 

Maria Taferl, 06.08.2015 (dsp) Zu Maria Himmelfahrt gibt es in vielen Pfarren wieder Kräutersegnungen. "In den Heilkräutern wird die Schöpfung Gottes sichtbar, spürbar und essbar", so der Volksmund. Es ist ein alter kirchlicher Brauch am 15. August zu Maria Himmelfahrt den Mitfeiernden beim Gottesdienst gesegnete Kräuterbüschel mitzugeben. Viele stecken die gesegneten Kräuter zum Kreuz zusammen und bringen es im Herrgottswinkel an.

P. Andreas Petith OMI Pfarrer von Maria Taferl, Monika Bierbaumer, Organisatorin für die Kräuterbuchen, Familie Christine und Eberhard Ruth, laden zur Kräutersegnung in die Basilika Maria Taferl - um 10 Uhr.
 

Ermüdungserscheinungen zeigt der 78-jährige Papst bei dieser Ostermesse nicht. Obwohl seit Gründonnerstag ein Liturgie-Marathon hinter ihm liegt. In diesem Jahr standen die Feiern in Rom besonders im Zeichen der mörderischen Christenverfolgung durch die Terrormiliz "Islamischer Staat" im Irak und in Syrien, aber auch an anderen Orten der Welt.<--break->

 
 

Ardagger, 03.02.2015 (dsp) Am Gedenktag des heiligen Blasius (3. Februar) ist es in den meisten niederösterreichischen Pfarren guter Brauch, dass der Blasius-Segen gegen Halskrankheiten gespendet wird. Blasius zählt zu den so genannten 14 Nothelfern und gilt in der Volksfrömmigkeit als besonders beliebt. Blasius kam in der zweiten Hälfte des 3. Jahrhunderts in der heutigen Türkei zur Welt und wurde wegen seines christlichen Glaubens verhaftet. Im Gefängnis soll er einen Jungen, der eine Fischgräte verschluckt hatte, durch sein Gebet vor dem Erstickungstod gerettet haben.

Populärer Blasius-Segen wird in den Pfarren gespendet
 

St. Pölten, 06.12.2014 (dsp) Beim traditionellen Nikolaus-Segensgottesdienst im St. Pöltner Dom betonte Diözesanbischof Klaus Küng die Vorbildhaftigkeit des populären Heiligen.

 

St. Pölten, 01.10.2014 (dsp) Die St. Pöltner Franziskanerpfarre lud zur Segensfeier für Senioren und viele kamen. Dem Gottesdienst stand der neue Pfarrer P. Elisäus Hrynko OFM vor. Am 1. Oktober wurde der „UNO – Welttag der älteren Generation“ begangen. Aus diesem Anlass feierte die Seniorenpastoral der Diözese St. Pölten regionale Segensfeiern für ältere Menschen. Motto heuer: „Von Gott begleitet und behütet“. Im Anschluss lud der Neu-Pfarrer zu einer Agape ein. P. Elisäus gab den Senioren mit auf den Weg: „Schutzengel stehen uns zur Seite. Wir sollten dankbar die Hilfe anerkennen und annehmen, die uns Gott gibt. Er ist bei uns in allen Situationen unseres Leben.“

 

St. Pantaleon, 21.09.2014 (dsp) Wer tiefgehende Menschlichkeit sucht, wird in St. Pantaleon fündig. Die ganze Umgebung half zusammen, um dem 17-jährigen, fast blinden Andreas seinen Traum zu verwirklichen: eine eigene Kapelle im Garten. Denn die alte aus Pappkarton erfüllte die Vorstellungen von Andreas nicht mehr. Die neue wurde jetzt von Dechant Johann Zarl gesegnet, der im nahegelegenen St. Valentin als Pfarrer wirkt. Seine Mutter Ulli Stross zeigt sich gerührt von der Hilfsbereitschaft der Bevölkerung: „Diese Kapelle war sein Traum, sie erfüllt sein Leben!“ Es falle ihr schwer, jemanden speziell zu danken, da so viele mithalfen.

Ganzer Ort baute blindem Andreas eine eigene Kapelle
 

St. Pölten, 17.09.2014 (dsp) Am 1. Oktober wird der „UNO – Welttag der älteren Generation“ begangen. Aus diesem Anlass lädt die Seniorenpastoral der Diözese St Pölten an zehn Orten zu regionalen Segensfeiern für ältere Menschen herzlich ein. Sie stehen heuer unter dem Motto: „Von Gott begleitet und behütet“. Im Anschluss wird zu einer Agape eingeladen. Peter Moser von der Seniorenpastoral der Diözese St. Pölten: „Bitten wir um den Segen für und durch die älteren Menschen in unserem Land!“

Segensfeiern am „Welttag der älteren Generation“ in der ganzen Diözese
 

Mautern, 12.09.2014 (dsp) Eine spezielles Angebot für Schwangere und ihre Angehörigen: Die Pfarre Mautern/Donau lädt für Sonntag, 21. September, um 10.30 Uhr zur Segnung schwangerer Mütter und ihrer ungeborenen Kinder ein.

 

St. Pölten, 15.08.2014 (dsp) Zu Maria Himmelfahrt gibt es in vielen Pfarren wieder Kräutersegnungen. "In den Heilkräutern wird die Schöpfung Gottes sichtbar, spürbar und essbar", so der Volksmund. Es ist ein alter kirchlicher Brauch am 15. August zu Maria Himmelfahrt den Mitfeiernden beim Gottesdienst gesegnete Kräuterbüschel mitzugeben. Viele stecken die gesegneten Kräuter zum Kreuz zusammen und bringen es im Herrgottswinkel an.

Feiertag Maria Himmelfahrt: Kräutersegnungen in vielen Kirchen

Seiten

Subscribe to RSS - Segen