Schöpfung

 

Eindringlich hat Papst Franziskus bei seinem Besuch der Weltkriegsgedenkstätte und dem österreichischen Soldatenfriedhof im norditalienischen Redipuglia-Fogliano zu Frieden, Versöhnung und Überwindung der Gleichgültigkeit aufgerufen.

 
 

St. Pölten, 09.09.2014 (dsp) Das „Zukunftsforum der katholischen Kirche in Österreich“ startete mit 1. September in seine zweite Phase und eröffnete die Diskussion zu einzelnen Themenbereichen. Zum Auftakt geht es um „Ökologie und Gerechtigkeit weltweit“. Eine Expertengruppe erarbeitete dazu Thesen und Handlungsvorschläge. Sie sind auf der neuen Website des Zukunftsforums (www.zukunftsforum3000.at) veröffentlicht.

„Zukunftsforum“ der Katholischen Aktion startet mit „Ökologie und Gerechtigkeit“
 

St. Pölten, 30.08.2014 (dsp) Viele Pfarren arbeiten derzeit an ihren Erntedankkronen. Sie sind Zeichen des Dankes an Gott und die von ihm geschaffene Schöpfung. Allen Religionen ist es eigen, dass sie „Frucht der Erde und der menschlichen Arbeit“ - wie es in jeder Eucharistiefeier von den Gaben des Brotes und Weines heißt – als Gottesgeschenk betrachten. In der katholischen Kirche ist ein Erntedankfest seit dem 3. Jahrhundert belegt, sicher hat es Wurzeln im Judentum.

Überall arbeiten Pfarren emsig an den Erntedankkronen
 

St. Pölten, 29.08.2014 (dsp) Um ein Zeichen für nachhaltige Mobilität zu setzen, sind Gläubige aller Konfessionen aufgerufen, den Gottesdienst am 21. September mit dem Fahrrad zu besuchen. Die Aktion „Wir RADLn in die Kirche“ findet heuer bereits zum dritten Mal statt und möchte vor allem zu mehr Radln im Alltag anregen und Bewusstsein schaffen.

„Wir radeln in die Kirche!“ - Umweltaktion am 21. September
 

Gföhl, 23.08.2014 (dsp) Die Kirche in Obermeisling ist nicht nur ein Ort für Gebet und innere Einkehr:  In der Kirche der Pfarre Obermeisling, Bezirk Krems und Gemeindegebiet von Gföhl, gibt es eine der größten Fledermauskolonien Österreichs (im Winter siedeln sie in den Höhlen des Krems-Tales). Derzeit sind 2600 Muttertiere plus Nachwuchs drinnen - rund 4200. Die Pfarre kümmert sich um die Tiere im Dachgebälk, unterstützt von der Fledermauskundlichen Arbeitsgemeinschaft.

Interessantes aus der Pfarre Obermeisling: Flugshow von Batman
 

Die Vorbereitungen auf die von den Kirchen alljährlich begangene "Schöpfungszeit" ab 1. September laufen auf Hochtouren. Zwischen dem "Tag der Schöpfung" und dem Festtag des "Öko-Heiligen" Franz von Assisi am 4. Oktober rufen die Kirchen zu einem nachhaltigen Lebensstil auf. Österreichweit werden in dieser Zeit Veranstaltungen in Pfarren und von kirchlichen Einrichtungen zum Thema Umwelt- und Klimaschutz angeboten.

 
 

Seitenstetten, 26.06.2014 (dsp) Der Historische Hofgarten gilt als einer der Vorzeigegärten im östlichen Österreich. Im Rahmen der Gartentage wurde Altabt Berthold Heigl für das Stift Seitenstetten der Goldene Igel überreicht. Dieser steht für eine konsequent und vorbildhafte ökologische Gartenbewirtschaftung. Wieder haben rund 10.000 Besucher die Ausstellung im Garten besucht.

Stift Seitenstetten: Historischer Hofgarten wurde bei den Gartentagen ausgezeichnet
 

St. Pölten, 28.05.2014 (dsp) Kirchen retten das Klima - und rufen dazu auf gesund und ökologisch zu essen. Dafür schreiben die Katholische Aktion und das Land Niederösterreich einen Preis für die umweltfreundlichsten Pfarren aus. Interessierte Pfarren können ab sofort planen. Die Kriterien dafür sind: regional, saisonal, bio und fair gehandelt. Zahlreiche Pfarren und kirchliche Einrichtungen setzen konkrete Schritte in Richtung Ökologie und Nachhaltigkeit. Für Armin Haiderer, Präsident der Katholischen Aktion der Diözese St. Pölten, ist die Kirche mittlerweile ein glaubwürdiger und wichtiger Player im Bereich der Schöpfungsverantwortung.

 

Seitenstetten, 21.05.2014 (dsp) Der Historische Hofgarten des Benediktinerstiftes Seitenstetten ist zu den Gartentagen jährlich Treffpunkt für Garten und Naturfreunde. Das ökologisch gepflegte Gartendenkmal gibt heuer vom 20. bis 22. Juni den zauberhaften Rahmen, die Palette der angebotenen Produkte den qualitätvollen Inhalt.

Stift Seitenstetten lädt zu den Gartentagen im Historischen Hofgarten
 

St. Pölten, 22.03.2014 (dsp) Gemeinsamkeiten in der Sicht der Schöpfungsverantwortung konnten bei einem christlich-muslimischen Abend und Studientag im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten festgestellt werden. Sowohl das Christentum als auch der Islam sehen die Schöpfung als von Gott bzw. Allah dem Menschen übergeben, welcher in der Folge eine Verantwortung gegenüber den Mitmenschen, den Tieren und der Natur trägt.

Dr. Fatima Ursula Kowanda-Yassin, Univ.-Prof. Dr. Michael Rosenberger

Seiten

Subscribe to RSS - Schöpfung