Politik

 

Die vom Verfassungsgerichtshof (VfGH) verlangte Öffnung der Ehe auch für homosexuelle Paare, um deren gesetzliche Neuformulierung die Regierung derzeit ringt, darf auf keinen Fall dazu führen, dass der Leihmutterschaft Tür und Tor geöffnet wird. Befürchtungen in diese Richtung hat am Dienstag der Präsident des Katholischen Familienverbandes Österreich (KFÖ), Alfred Trendl geäußert.

 
 

St. Arbogast, 30.08.2018 (dsp) "Einmischen. mitmischen. aufmischen.": Mit diesem Thema will die Katholische Frauenbewegung ab Herbst 2019 den Anspruch von Frauen auf gesellschaftspolitische Mitsprache und Mitgestaltung unterstreichen. Inspiriert sei diese Trias von einer kfbö-Reise im vergangenen Jahr auf den Spuren der Dichterin und Vertreterin der Politischen Theologie, Dorothee Sölle, gewesen, heißt es über die im Bildungshaus St. Arbogast stattgefundene traditionelle Sommerstudientagung der größten Frauenorganisation in Österreich.

Foto: Vertreterinnen aus der Diözese St. Pölten
 

St. Pölten, 29.08.2018 (dsp) Das Thema Kinderarmut und die teils erheblichen Ausgaben für den Schulbesuch standen im Zentrum einer Pressekonferenz in St. Pölten. Dabei informierten NÖ Soziallandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig sowie Vertreterinnen und Vertreter der Katholischen Jungschar, des NÖ Armutsnetzwerks und der Bundesjugendvertretung über die aktuellen Problemlagen von Kindern in Hauhalten, die als arm oder armutsgefährdet gelten.

Foto (Anton Heinzl): Caroline Pavitsits, Barbara Bühler, LR Ulrike Königsberger-Ludwig u. Nikolaus Hofer
 

Gaming, 28.08.2018 (dsp) Bei der traditionsreichen 23. Sommerakademie der Katholischen Arbeiternehmer/innen-Bewegung (KAB) in Gaming wurden „Angriffe auf den Sozialstaat durch die Bundesregierung“ kritisiert: etwa die Auswirkungen des 12-Stunden-Tages, fehlende Kinderbetreuung oder die Kürzungen beim Arbeitsmarktservice AMS. Lebhaft diskutiert wurde vor allem die Konsequenzen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Betrieben.

Sommerakademie in Gaming vom 27. bis 29. August
 

Der Apostolische Nuntius in Österreich, Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen, wird am Montag 75 Jahre alt. Der in der Schweiz geborene Repräsentant des Heiligen Stuhls wurde 2009 von Papst Benedikt XVI. nach Österreich berufen. Bislang schieden Papstbotschafter automatisch mit Vollendung des 75. Lebensjahres aus ihrem Amt aus.

 
 

St.Pölten, 24.8.2018 (dsp/KAP) Der voranschreitende Klimawandel nimmt gerade in der am 1. September beginnenden "Schöpfungszeit" in die Pflicht, betonte "Umweltbischof" Alois Schwarz in einer Stellungnahme. "Im komplexen Geflecht der Themen Umwelt, Armut, Flucht und Ökonomie können wir sowohl durch unseren Lebensstil, als auch durch den nachhaltigen Einsatz unserer Mittel einen essenziellen Beitrag für eine gute Zukunft leisten", appellierte der St. Pöltner Diözesanbischof. Die von September bis zum Festtag des heiligen Franziskus am 4. Oktober dauernde kirchliche Schöpfungszeit stellt laut Schwarz einen wichtigen "Gewissensspiegel" dar und bilde den "Rahmen für unser kirchliches Tun".

Foto: Franz Gleiss
 

St. Pölten, 23.08.2018 (dsp) "Familie muss wieder leistbar werden": Das fordert die Vorsitzende des Katholischen Familienverbands Niederösterreichs, Ursula Kovar. Für Familien sei es zunehmenden schwerer geworden und "in den letzten zehn Jahren ist ein unglaublicher Druck, ein Funktionieren-Müssen reingekommen, viele Familien sind oftmals damit beschäftigt, ihre existentiellen Bedürfnisse befriedigen zu können", sagt Kovar. Familienleistungen müssten deshalb neu evaluiert und wertangepasst werden.

Familienverbands-Vorsitzende Ursula Kovar
 

Papst Franziskus hat einen wichtigen Posten im Vatikanischen Staatssekretariat neu besetzt. Er ernannte den venezolanischen Erzbischof Edgar Pena Parra (58) zum neuen Substituten für Allgemeine Angelegenheiten.

 
 

St. Pölten, 18.07.2018 (dsp) Mit der Aktion Autofasten leisten die römisch-katholische und die evangelische Kirche in Niederösterreich jährlich einen wichtigen Beitrag zur Bewusstseinsbildung in Mobilitätsfragen. Die Umweltbeauftragten Inge Janda (Evangelische Kirche NÖ), Axel Isenbart (Diözese St. Pölten) und Markus Gerhartinger (Erzdiözese Wien) überreichten bei einem ersten Arbeitsgespräch Mobilitäts-Landesrat Ludwig Schleritzko die im Rahmen dieser Aktion gesammelten Mobilitäts-Anliegen.

Foto (NLK/Reinberger): Axel Isenbart (Diözese St. Pölten), Umweltlandesrat Ludwig Schleritzko, Inge Janda (Evangelische Kirche NÖ) und Markus Gerhartinger (Erzdiözese Wien)
 

St. Pölten, 12.07.2018 (dsp) Mit 31. August ist die Interessenvertretung (IV) der NÖ-Familien abgeschafft, das hat der niederösterreichische Landtag beschlossen. Dennoch wollen die in der IV vertretenen Familienverbände etwa in der Form einer Arbeitsgemeinschaft weiter zusammenarbeiten, kündigte man bei einer Pressekonferenz in St. Pölten an. Überdies wolle man der Politik noch einen familienpolitischen Forderungskatalog übergeben.

Foto: IV-Vorsitzender Josef Grubner mit Vertretern des Freiheitlichen Familienverbandes und der Kinderfreunde – sie präsentieren den Forderungskatalog an die Politik

Seiten

Subscribe to RSS - Politik