Pilgern

 

Melk, 21.03.2016 (dsp) Unter dem Motto „österliche Pilgertage” lädt die Diözese St. Pölten wieder zu Pilgerwanderungen an verschiedenen Orten ein, die von ausgebildeten PilgerbegleiterInnen geleitet werden. Hunderte haben sich dabei schon angemeldet. "Im Pilgern gehen wir den Weg Jesu, den Weg unseres eigenen menschlichen Lebens. Mit christlichen Impulsen zu den Kar- und Ostertagen verbinden wir die Hoffnung auf Auferstehung und neues Leben", so Sepp Winklmayr, Direktor der Pastoralen Dienste.

Vorösterliche Pilgergruppe aus Melk, die nach Maria Taferl marschierten
 

St. Pölten, 13.03.2016 (dsp) Unter dem Motto „österliche Pilgertage” lädt die Diözese St. Pölten wieder zu Pilgerwanderungen an verschiedenen Orten ein, die von ausgebildeten PilgerbegleiterInnen geleitet werden. "Im Pilgern gehen wir den Weg Jesu, den Weg unseres eigenen menschlichen Lebens. Mit christlichen Impulsen zu den Kar- und Ostertagen verbinden wir die Hoffnung auf Auferstehung und neues Leben", so Sepp Winklmayr, Direktor der Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten.

Foto: Anton Polt
 

St. Pölten, 21.10.2015 (dsp) Eine Pilgergruppe pilgert derzeit durch Niederösterreich, um auf die Weltklimakonferenz in Paris (ab 30.11.) hinzuweisen. Am Weg wird ein „Rucksack der Alternativen“ mit Symbolen für konkrete Alternativen zum klimaerwärmenden Business-as-usual gefüllt. Der St. Pöltner Bischof Klaus Küng legte darin folgende Bitten: "Jede und jeder ist für unsere Umwelt mitverantwortlich. Diese Aktion ist hilfreich, um das Bewusstsein dafür zu schärfen, dass wir auf unseren persönlichen Lebensstil achten und nachhaltig leben."

Bischof Klaus Küng unterstützt die Anliegen der Klima-Pilger und lädt zum Mitgehen ein - im Bild eine Delegation der Klima-Pilger
 

Südtirol-St Pölten, 22.09.2015 (dsp) Menschen mit Sehbehinderung aus der Diözese St. Pölten nahmen an der großen internationalen Wallfahrt der Katholischen Blindenorganisationen ins Südtiroler Gadertal teil. Oies, wo der Chinamissionar Pater Josef Freinademetz geboren wurde, war das Ziel von insgesamt 180 Blinden, Sehbehinderten und ihren Begleitern aus Österreich, Südtirol, Deutschland und der Schweiz. Aus Österreich kamen 31 Pilger/innen aus verschiedenen Diözesen.

Bild: Ordinariatskanzler Gottfried Auer mit den Pilgern der internationalen Blinden-Wallfahrt in Südtirol
 

Melk-Maria Taferl-Sonntagberg, 04.06.2015 (dsp) Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Pilgerbegleiterlehrganges der Diözese St. Pölten und des BildungsZentrums St. Benedikt absolvierten kürzlich ihre 4-tägige Praxispilgerung von Melk auf den Sonntagberg.

Pilgerbegleiter-Ausbildung: Zwischenstation in Maria Taferl
 

Österreich zählt zu den ganz großen Nationen, wenn es um die alljährliche Internationale Soldatenwallfahrt nach Lourdes geht. 494 Pilger stellt das österreichische Kontingent, was nach absoluten Zahlen Platz fünf unter den insgesamt 36 teilnehmenden nationalen Armeen mit insgesamt 12.000 Wallfahrern bedeutet.

 
 

St. Pölten, 29.04.2015 (dsp) Einer der letzten Urwälder der Alpen, die verzweigten Schluchten der Ötschergräben, die Geschichte von Glaube und Pilgerwesen, das Hämmern der Schmiede in der Eisenstraße, das Leben der Holzfäller, die Entdeckungen des Carolus Clusius, die knallrote Dirndlfrucht, die sternenklare Dunkelheit von Puchenstuben und die Biografien von Visionären und Pionieren des gesamten Alpenraums sind der Stoff, aus dem die Geschichten der Niederösterreichischen Landesausstellung 2015 sind.

Logo NÖ Landesausstellung 2015
 

St. Pölten-Mariazell, 17.04.2015 (dsp) Die Katholische Jugend der Diözese St. Pölten lädt wieder zum traditionellen Solimarsch nach Mariazell ein. Gruppen aus St. Pölten und Amstetten machen sich am Abend des 13. Mai auf, um die Nacht hindurch rund 30 nach Mariazell zu pilgern. „Nach 30 Kilometer Fußmarsch kommen wir in den frühen Morgenstunden im Marienwallfahrtsort an“, berichtet Organisatorin Carina Hammerl.

 

Seitenstetten, 19.03.2015 (dsp) Das Benediktinerstift Seitenstetten hat heuer viel vor. Bei einer Pressekonferenz präsentierte der „Vierkanter Gottes“ mehrere Pläne für 2015. Unter anderem erhält der Klosterladen einen Relaunch, der bekannte Hofgarten bekommt eine Gartenakademie, und das Pilgern bleibt ein Schwerpunkt, berichtet Abt Petrus Pilsinger.

Abt Petrus Pilsinger freut sich auf die Gartenakademie im Stift Seitenstetten
 

St. Pölten, 02.03.2015 (dsp) Unter dem Motto „Pilgern auf Ostern zu – dem Leben entgegengehen” lädt die Diözese St. Pölten wieder Jung und Alt an verschiedenen Orten zu Pilgerwanderungen ein, die von ausgebildeten Pilgerbegleiterinnen und -begleitern geleitet werden. „Im Pilgern gehen wir den Weg Jesu, den Weg unseres eigenen menschlichen Lebens“, sagt Sepp Winklmayr, Direktor der Pastoralen Dienste. „Mit christlichen Impulsen zu den Kar- und Ostertagen verbinden wir die Hoffnung auf Auferstehung und neues Leben.“

Wegweiser Jakobsweg

Seiten

Subscribe to RSS - Pilgern