PGR

 

St. Pölten, 18.03.2017 (dsp/KAP) Die Bischöfe rufen alle Gläubigen dazu auf, am kommenden Sonntag bei den österreichweiten Pfarrgemeinderats-Wahlen ihre Stimme abzugeben. In einer Erklärung zum Abschluss ihrer Frühjahrsvollversammlung danken die Bischöfe allen bisherigen Pfarrgemeinderäten sowie all jenen Frauen und Männern, die sich neu der Wahl stellen, ausdrücklich für ihren persönlichen Einsatz und ihr öffentliches Glaubenszeugnis. Die ehrenamtlichen Pfarrgemeinderats-Mitglieder kämen aus allen Teilen der Gesellschaft und unterschiedlichen Altersgruppen. "Diese Vielfalt der Charismen und Lebensgeschichten bereichert die Kirche und macht sie sensibel und tatkräftig für die Nöte, Anliegen und Hoffnungen der Mitmenschen", betonen die Bischöfe.

Bereichsleiter Mag. Peter Haslwanter, Weihbischof Dr. Anton Leichtfried, Regionalbegleiterin Mag. Michaela Lugmaier, Pfarrer Mag. Franz Kronister
 

St. Pölten, 14.03.2017 (dsp) Alle fünf Jahre haben in der Katholischen Kirche die Gläubigen das Wort: Dann wählen etwa 4,5 Millionen stimmberechtigte Katholiken in 3.000 Pfarren ihre rund 30.000 Vertreter auf Pfarrgemeinde-Ebene. Nächster Wahltermin ist der 19. März 2017. Die diesjährige Wahl steht unter dem Motto "Ich bin da.für".

 

St. Pölten, 09.02.2017 (dsp) In einer gemeinsamen Stellungnahme wünschen sich Österreichs Kirchensportler nach der Pfarrgemeinderatswahl am 19. März Pfarrgemeinderäte (PGR), die für den Bereich Freizeit und Sport zuständig sind. „Sportbischof“ Alois Schwarz und Sepp Eppensteiner, Vorsitzender der Diözesansportgemeinschaft St. Pölten, betonen die Chancen, die in der Kombination Kirche und Sport liegen.

DSG-St. Pölten-Vostand
 

St. Pölten, 30.01.2017 (dsp) 650 Pfarrgemeinderätinnen und Pfarrgemeinderäte aus allen Teilen der Diözese kamen am Ende der fünfjährigen Funktionsperiode zu einem großen Dankfest in den Dom von St. Pölten. Die Diözesanleitung bedankte sich bei den Repräsentanten der über 4.000 ehrenamtlich in den 422 Pfarrgemeinderäten Engagierten für ihren Einsatz, dass sie sich „mit ihren Gaben und Talenten in den Dienst der Kirche gestellt haben“, wie Bischof Klaus Küng sagte. Bildergalerie

PGR-Dankfest im Dom von St. Pölten
 

St. Pölten, 26.01.2017 (dsp) Familien sollen ihr Familienstimmrecht im Rahmen der Pfarrgemeinderatswahl nützen, und in möglichst jeder Pfarre soll es eine eigene Ansprechperson für Familien geben: Den Appell, "Familien und Kindern eine Stimme zu geben", unterstützt der Katholische Familienverband der Diözese St. Pölten im Vorfeld der PGR-Wahl am 19. März.

Foto: Familienverbands-Vorsitzender Josef Grubner mit Enkerl.
 

St. Pölten, 18.01.2017 (dsp) Bischof Klaus Küng ruft zur Beteiligung an der Pfarrgemeinderatswahl am 19. März 2017 auf. Wer von seinem Wahlrecht Gebrauch mache, setze „ein Zeichen, dass ihm die Pfarrgemeinschaft wichtig und wertvoll ist“, betont Küng in einem Bischofswort, das in allen Pfarren der Diözese St. Pölten verlesen wurde. „Wer wählt will, dass die Pfarre auch zukünftig eine lebendige und einladende Gemeinschaft für alle ist.“

 

Der Katholische Familienverband Österreich (KFÖ) ruft zur Kandidatur bei der Pfarrgemeinderatswahl am 19. März 2017 auf. 4,5 Millionen Katholiken wählen bei dem Urnengang ihre Vertreter auf Gemeindeebene.

 
 

St. Pölten, 24.11.2016 (dsp) Über 28.000 Mandate werden bei den österreichweiten Pfarrgemeinderatswahlen am 19. März 2017 vergeben, über 5000 alleine in der Diözese St. Pölten. "Die Pfarren bereiten sich schon dafür vor und hoffen wieder auf viele gute Kandidatinnen und Kandidaten, die wieder neuen Schwung und neue Ideen bringen. Gleichzeitig wollen wir natürlich, dass viele der altbewährten Mandatarinnen und Mandatare bleiben", erzählt etwa der Ybbser Dechant Daniel Kostrzycki und Pfarrer von Neumarkt.

Foto: Dechant und Pfarrer von Neumarkt, Daniel Kostrzycki, mit Pfarrgemeinderäten sowie diözesane PGR-Wahl-Verantwortliche Peter Haslwanter und Michaela Lugmaier
 

Eisenstadt, 11.11.2016 (dsp/KAP) Bei den nächsten Pfarrgemeinderatswahlen werden am 19. März 2017 rund 30.000 Frauen und Männer gewählt, die in den nächsten fünf Jahren vor Ort konkrete Mitverantwortung für das kirchliche Leben in den 3.000 katholischen Pfarren Österreichs übernehmen. Zum Start der Intensivphase in der Vorbereitung auf die Wahlen haben die österreichischen Bischöfe allen bisherigen Pfarrgemeinderäten und all jenen Frauen und Männern, die sich 2017 der Wahl stellen wollen, ausdrücklich für ihren persönlichen Einsatz und ihr öffentliches Glaubenszeugnis gedankt. Die Pfarrgemeinderäte seien "Säulen für eine lebendige Kirche, die nahe bei den Menschen ist", heißt es in einer Erklärung der Mitglieder der Bischofskonferenz zum Abschluss ihrer Herbstvollversammlung in Eisenstadt.
alle Erklärungen im Wortlaut

Österreichische Bischofskonferenz (Foto: Wuthe)
 

Bad Traunstein-Seitenstetten-Melk, 29.09.2016 (dsp) Schon den Jüngern Jesu ging es so, dass diese nicht einmal Zeit zum Essen und Trinken fanden, da die Menschen so zahlreich waren, die kamen und gingen. Eine Situation, die heute kaum anders ist. Als Pfarrgemeinderat und -rätin sind Sie in vielfältiger Weise im Pfarrleben engagiert, bringen sich aktiv ein, teilen aus ... Kraft geben kann nur, wer sich Zeit für das Auftanken nimmt. In diesen Tagen soll es unter dem Motto „Schweige und höre, neige deines Herzens Ohr...“ nur darum gehen.

Besinnungstage für Pfarrgemeinderäte

Seiten

Subscribe to RSS - PGR