Pfarre

 

St. Pölten, 15.12.2017 (dsp) Das ist echte Handarbeit: Pfarren sind eingeladen, dem Evangelium „ihre Handschrift“ zu verleihen und die 65 Sonn- und Feiertagsperikopen zum Lesejahr B - also das Markus-Evangelium - abzuschreiben und zu illustrieren – mit einer Zeichnung, mit Farben, mit einem Foto. Das betrifft den Zeitraum seit dem 1. Adventsonntag bis zum Christkönigssonntag 2018.

Foto: Die St. Pöltnerin Christina Pfaffeneder mit dem St. Pöltner Franziskanerpater Elisäus Hrynko. Einst war es üblich in den Klöstern die Bibel abzuschreiben, eigentlich war es bei vielen sogar die Hauptarbeit. So lernten die Mönche einen intensiven Zugang zur Heiligen Schrift. Die Diözese lädt jetzt Familien und Interessierte ein, das Evangelium abzuschreiben und sich in die Texte zu vertiefen.
 

St. Pölten, 10.12.2017 (dsp) Die Priesterseminaristen der Diözese St. Pölten starteten am 2. Adventsonntag ihre regelmäßig geplanten Pfarrsonntag in verschiedensten Pfarren. So wollen sie neben den Domdiensten mit Bischofsliturgie zu den Hochfesten wieder mehr Bezug zur Diözese pflegen und die Gemeinden besser kennenlernen. Denn seit einigen Jahren leben die Seminaristen im gemeinsamen Priesterseminar der Diözesen Wien, Eisenstadt und St. Pölten in Wien.

Besuch der Priesterseminaristen in St. Pölten-Pottenbrunn
 

St. Pölten, 30.11.2017 (dsp) Im März 2017 wählten Österreichs Katholiken die Pfarrgemeinderäte (PGR), diese bestimmten dann weiter ihre Vorstände. In sämtlichen der 20 Dekanate der Diözese St. Pölten wurden diese zur Vorstandstreffen geladen, daran nahmen 699 Pfarrvertreter/innen aus 330 Pfarren teil. Sie wählten ihrerseits wieder Delegierte, die ihr Dekanat im Pastoralrat vertreten, der im Frühjahr 2018 erstmals zusammenkommen soll.

Foto: Vorstandstreffen im Dekanat Horn
 

Reinsberg, 24.11.2017 (dsp) Die Pfarrgemeinderäte aus Gaming, Lunz und Lackenhof-Neuhaus – zusammengefasst im seit 2014 bestehenden Pfarrverband Ötscherland – ließen sich von drei Experten der Pastoralinitiative Rebuilt begleiten. Pfarrer Josef Trondl lud dazu in die benachbarte Pfarre Reinsberg, und zwar in einen urigen Almgasthof. Dabei wurden die Schwächen und Stärken in den drei Pfarren erarbeitet und mit verschiedensten Methoden versucht, Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten.

Foto: Rebuilt-Erlebnistag des Ötscherland-Pfarrverbandes.
 

Seitenstetten, 13.11.2017 (dsp) „Wie kann pastorale Arbeit der Zukunft aussehen?“ - dieser Frage stellten sich die Pastoralassistentinnen und Pastoralassistenten bei ihrem Herbsttreffen im Seitenstettner Bildungshaus St. Benedikt.

Treffen der diözesanen Pastoralassistent/innen in Seitenstetten
 

St. Pölten, 11.11.2017 (dsp) Unter dem Motto „Liebt nicht mit Worten, sondern in Taten“, hat Papst Franziskus heuer zum ersten Mal den Welttag der Armen ausgerufen. In einer gemeinsamen Pressekonferenz wiesen Bischof Klaus Küng und Caritasdirektor Hannes Ziselsberger darauf hin, dass jeder siebte Mensch in Österreich von Armut betroffen ist. Die Caritas bittet aber nicht nur um Spenden, sondern zeigt auch Möglichkeiten der konkreten Hilfe auf.

Christian Köstler von der PfarrCaritas, Diözesanbischof Klaus küng, Caritasdirektor Hannes Ziselsberger
 

St. Pölten, 06.11.2017 (dsp) Das Fest des heiligen Martin rund um den 11. November ist in ganz Niederösterreich weiterhin hochpopulär. Wunderbare Geste etwa in der Pfarre St. Valentin: Zu Beginn des Martinsfest werden die vielen Kinder informiert, dass es zu wenige leckere Kipferl (andernorts sind es Kornspitze usw.) für alle gibt, die ausgeteilt werden. Diese werden daher geteilt - für diese Geste ist der heilige Martin berühmt geworden: Er teilte seinen Mantel und gab diesen einem Bedürftigen. Viele Kinder nehmen dazu auch ihre Laternen mit.

Bild: In der Pfarre St. Valentin wird der heilige Martin am 12. November (17 Uhr, Laterne nicht vergessen) gefeiert - sonst rund um den 11. November
 

St. Pölten, 29.10.2017 (dsp) Schon den Jüngern Jesu ging es so, dass diese nicht einmal Zeit zum Essen und Trinken fanden, da die Menschen so zahlreich waren, die kamen und gingen. Eine Situation, die heute kaum anders ist. Als Pfarrgemeinderat und -rätin sind Sie in vielfältiger Weise im Pfarrleben engagiert, bringen sich aktiv ein, teilen aus ... Kraft geben kann nur, wer sich Zeit für das Auftanken nimmt. In diesen Tagen soll es unter dem Motto „Schweige und höre, neige deines Herzens Ohr...“ nur darum gehen!

PGR-Logo
 

St. Pölten, 13.10.2017 (dsp) Erstmals schreiben die Diözese St. Pölten und die Erzdiözese Wien gemeinsam einen Pfarrmedienwettbewerb aus. So sollen die Leistungen der Pfarren in ganz Niederösterreich auf dem Gebiet der Öffentlichkeitsarbeit bekannt und gewürdigt werden. Ausschreibung, Anmeldung, Einreichung und Preisverleihung finden jeweils zur gleichen Zeit statt; die Preise werden jedoch nach Diözese getrennt vergeben.

Einladung Pfarrmedienwettbewerb
 

Winklarn, 07.10.2017 (dsp) Am Samstag, 11. November laden die Diözesansportgemeinschaft und der Tischtennis-Verein Winklarn zum 1. diözesanen Tischtennis-Turnier nach Winklarn. Sepp Eppensteiner, Vorsitzender der Diözesansportgemeinschaft (DSG): „Wir laden alle Pfarren recht herzlich ein, ihre Pfarrangehörigen zu entsenden. Tischtennis zählt zu den populärsten Sportarten weltweit, darum hoffen wir auf die vielen Hobby-Spieler aus den Pfarren.“ Es wird in 2er-Teams gespielt, es können 2 Teams pro Pfarre entsendet werden (Vereinsspieler ja, aber da es ein Hobby-Turnier ist, bitte eher keine Meisterschaftsspieler). Pater Leopold Mutenthaler wird zu Beginn den sportlichen Segen erteilen.

Foto: DSG-Vorsitzender Sepp Eppensteiner mit dem 90-jährigen Sportpriester Roman Stadelmann und Anabel Käfer

Seiten

Subscribe to RSS - Pfarre