Ministrantentag 2019
Bischof beim Minitag 2019
Pfarrfestsaison
Weihbischof Anton Leichtfried bei der Karfreitagsliturgie
Familien
Ferien-Kinderlager
Pilgern im Sommer
 
 

Pastorale Dienste

 

St. Pölten, 25.06.2014 (dsp) Nachdem im letzten Advent das neue Gotteslob für alle Pfarren des deutschsprachigen Raumes herausgebracht wurde, ist auch die Ausgabe des Neuen Gotteslob im „Super-Großdruck“ (Format 19 x 26 cm, also fast DIN A4) erschienen. Sie ist eine wertvolle Hilfe für alle, die wegen fortgeschrittener Sehbehinderung die üblichen Ausgaben des Buches nicht mehr benützen können.

Gotteslob im Supergroßdruck für Sehbehinderte erschienen
 

St. Pölten-Kroatien, 06.06.2014 (dsp) Eine Mitarbeiterin der Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten brachte eine Hilfslieferung nach Kroatien, um dort von der Flut schwer getroffenen Familien direkt zu helfen. „Für eure Spenden und eure Hilfe darf ich ein herzliches Danke und vergelt's Gott sagen, denn die Menschen in den überfluteten Gebieten haben die Hilfe bitter nötig“, so Ivanka Vukac von der Diözese, die aus Kroatien stammt. Schlimm: Die Flut hat im Katastrophengebiet vielen Menschen buchstäblich alles genommen, was sie nicht am Leib trugen.

Mitarbeiter der Diözese brachten Hilfsgüter zu Flutopfern in Kroatien
 

St. Pölten, 16.05.2014 (dsp) „Gracias für die Unterstützung aus Österreich. Ohne die fleißigen Sternsingerinnen und Sternsinger könnten wir unsere Arbeit in Bolivien nicht machen.“ So dankten zwei bolivianische Menschenrechts-Expertinnen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Dreikönigsaktion bei ihrer Tour durch die Diözese St. Pölten.

Diözesane Welthaus-Gäste: Im Einsatz für Menschenrechte auf 4000 Meter
 

St. Pölten, 24.04.2014 (dsp) Die Leitung – mit Bischof Ludwig Schwarz an der Spitze - und die Dechantenkonferenz der Diözese Linz weilte auf einer viertägigen Klausur im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt. Dabei kam es auch zum Austausch über Themen der Pastoral in den Diözesen St. Pölten und Linz. Neben Treffen mit Bischof Klaus Küng, Sepp Winklmayr, Direktor der Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten und weiteren Leitungsmitgliedern sprachen die Linzer Priester auch mit Dechanten aus der Diözese St. Pölten.

Linzer Dechanten und Diözesanleitung auf Klausur in St. Pölten
 

Bad Traunstein-Seitenstetten-St. Pölten, 21.03.2014 (dsp) „Steh auf und iss! Sonst ist der Weg zu weit für dich!“ (1Kön 19,7) Das war die Einladung an alle Senioren der Diözese St. Pölten, um bei einem Studiennachmittag aufzutanken, sich neue Kräfte zu holen und sich mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil zu beschäftigen. Die Seniorenpastoral bot dies in den Bildungszentren St. Georg in Bad Traunstein, im Hippolythaus in St. Pölten und in St. Benedikt in Seitenstetten an. Edith Habsburg-Lothringen und Peter Moser von der Seniorenpastoral freuen sich über ein großes „Ressorvoir“: 15.000 Senioren besuchen regelmäßig Pfarrveranstaltungen.

Senioren der Diözese St. Pölten konkretisierten Konzilsanliegen für ihren Alltag
 

St. Pölten, 22.02.2014 (dsp) „Wir haben das Gefühl, Papst Franziskus ist mitten bei uns in der Pfarre und kennt die Situation vor Ort.“ So fasst Angela Lahmer-Hackl, Vorsitzende des Katholischen Bildungswerkes der Diözese St. Pölten, die Stimmung bei ihrer Gesprächsrunde im diözesanen Pastoralrat zusammen. Die Vertreterinnen und Vertreter aus allen Dekanaten und zahlreicher Einrichtungen beschäftigten sich im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt intensiv mit dem neuen Apostolischen Schreiben Evangelii gaudium des Papstes. Tenor beim Pastoralrat war: Franziskus spricht uns alle an; es gibt eine hohe Zufriedenheit mit dem Papst; und er ermutigt dazu, neue Schritte und einen Aufbruch in der Pastoral zu wagen.

 

St. Pölten, 04.02.2014 (dsp) Zu einem Glaubensweg mit den Sonntagsevangelien laden die Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten in der kommenden Fastenzeit ein. Der Glaubenskurs „Unterwegs nach Emmaus“ soll „die Entwicklung und Reifung der persönlichen Gottesbeziehung fördern“, wie Gerhard Reitzinger, geistlicher Leiter der Pastoralen Dienste erklärt.

Unterwegs nach Emmaus
 

St. Pölten, 01.02.2014 (dsp) Bei einem Festakt zum 40-Jahr-Jubiläum der Telefonseelsorge der Diözese St. Pölten im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt wurde eindrucksvoll aufgezeigt, wie viele Menschen unter der Nummer 142 ihre Sorgen den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern anvertrauen. Landesrätin Barbara Schwarz, St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler, Superintendent Paul Weiland und Sepp Winklmayr, Direktor der Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten, würdigten das Engagement der ehrenamtlichen Telefonseelsorger.

Telefonseelsorge 142 hilft seit 40 Jahren Tausenden Niederösterreichern
 

Göttweig, 29.01.2014 (dsp) Die Diözese St. Pölten schulte kürzlich im Stift Göttweig erwachsene Ministranten-Gruppenleiter. Die 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer befassten sich mit Theorie und Praxis zu den Themen: „Der liturgische Jahreskreis“, „Die liturgischen Geräte“, „Probe mit Minis“ und „Gruppenstunden- und Jahresplanung der Mini-Pastoral“.

Diözese schulte Ministranten-Gruppenleiter im Stift Göttweig
 

St. Pölten, 23.01.2014 (dsp) Mit Hilfe der Kinderkampagne betreuen die Caritas und die Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten derzeit Tausende Kinder und Jugendliche in den ärmsten Ländern Europas. Anlässlich des Starts der Osthilfesammlung „Gemeinsam für Kinder in Not: Zukunft schenken“ wird wieder um Spenden zur Finanzierung von rund 250 Projekten in den ärmsten Ländern Europas, vorwiegend in Ost- und Südeuropa, gebeten. Viele leben in so ärmlichen Wohnungen, dass sie weder Geld für Heizung, warmes Essen oder für den Schulbesuch haben. Unter anderem wird daher in allen 423 Pfarren der Diözese St. Pölten am Sonntag, 9. Februar, dafür gesammelt. Sammelziel sind 120.000 Euro.

Caritas und Diözese St. Pölten starten Kinderhilfekampagne für Osteuropa

Seiten

Subscribe to RSS - Pastorale Dienste