Papst

 

Die weltweite Bischofssynode zum Thema "Jugend" wird vom 3. Oktober bis zum 28. Oktober 2018 im Vatikan stattfinden. Zum Generalrelator der 15. Ordentlichen Bischofsversammlung ernannte Franziskus den brasilianischen Kardinal und Vorsitzenden der dortigen Bischofskonferenz, Kardinal Sergio da Rocha.

 
 

Papst Franziskus hat den österreichischen Bundespräsident Alexander Van der Bellen in Audienz empfangen. Die beiden tauschten sich am Donnerstag in einem privaten Gespräch im Apostolischen Palast im Vatikan 25 Minuten lang aus. Van der Bellen beeindruckte dabei besonders, wie der Papst die Menschen anspricht.

 
 

Als deutliches Zeichen gegen eine "Wegwerfkultur", die Menschen an den Rand drängt und unsichtbar macht, will Papst Franziskus den neuen "Welttag der Armen" im katholischen Kirchenkalender etablieren.

 
 

Der Weg zur Seligsprechung des "33-Tage-Papstes" Johannes Paul I. ist offiziell frei. Am Donnerstag teilte der Vatikan mit, Papst Franziskus habe entschieden, Albino Luciani (1912-1978) den "heroischen Tugendgrad" zuzusprechen.

 
 

Heilige sind keine perfekten Modelle, sondern einfach Menschen, die "von Gott durchströmt" seien und "das Licht Gottes in ihr Herz aufgenommen und es an die Welt weitergegeben" hätten. Das betonte Papst Franziskus am Allerheiligentag bei einem Gebet auf dem Petersplatz.

 
 

Papst Franziskus hat den Oktober 2019 als "außerordentlichen Monat der Mission" ausgerufen. Gerade in Zeiten, die von Krieg geprägt seien sowie vom "betrüblichen Willen, die Unterschiede zu betonen und Auseinandersetzungen zu schüren", sei es wichtig, allen Menschen mit neuem Eifer die gute Nachricht der Bibel zu überbringen, heißt es in einem Brief an den Chef der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Kardinal Fernando Filoni.<--break->

 
 

Der Club of Rome hat Papst Franziskus eine wichtige Rolle bei der Lösung von Menschheitsproblemen bescheinigt. Mit seiner Enzyklika "Laudato si" (2015) habe eine "neue Aufklärung" begonnen, die die Welt benötige, um aus der Selbstzerstörung herauszufinden, heißt es in dem neuen Bericht der internationalen Vereinigung.

 
 

Papst Franziskus hat am Sonntag 35 Katholiken aus Lateinamerika, Spanien und Italien heiliggesprochen, darunter auch die im 17. Jahrhundert in Brasilien von Protestanten ermordeten ersten heiligen Märtyrer Brasiliens.

 
 

Papst Franziskus hat sich für eine umfassende offizielle Verurteilung der Todesstrafe in der katholischen Lehre ausgesprochen. Die Kirche müsse Positionen aufgeben, die einem neuen Verständnis des christlichen Glaubens widersprächen. Dies müsse auch im Katechismus "angemessener und konsequenter" Ausdruck finden, sagte er am Mittwochabend im Vatikan.

 
 

Der Vatikan lädt für nächstes Frühjahr Jugendliche aus aller Welt nach Rom ein, um die für Herbst 2018 geplante Bischofssynode über Jugend und Glaube vorzubereiten. An dem Treffen vom 19. bis 24. März 2018, das vom Generalsekretariat der Bischofssynode organisiert wird, sollen demnach neben Katholiken auch junge Menschen anderer Konfessionen und Religionen sowie Nichtglaubende teilnehmen.

 

Seiten

Subscribe to RSS - Papst