Papst

 

Weihnachten bedeutet nach Worten von Papst Franziskus die Ankunft Christi in der Welt und nicht Geschenke, Lärm und Feierlaune. Die Christen müssten für die Ankunft des Gottessohnes Platz schaffen und sich ihr öffnen, sagte er am Montag bei seiner Frühmesse im vatikanischen Gästehaus Santa Marta.

 
 

Feierlichkeiten waren im Vatikan nicht geplant, freudige Begegnungen sollten aber dennoch auf dem Tagesprogramm stehen. Das vatikanische Staatssekretariat veröffentlichte als Geburtstagsgeschenk ein E-Book unter www.vatican.va/auguri-francesco/ge/index.html . Auf 32 Seiten werden zentrale Aussagen aus den Predigten und Dokumente des argentinischen Pontifex mit Fotos dokumentiert.

 
 

Das Apostolische Schreiben "Evangelii gaudium" von Papst Franziskus als pdf-Download.

Titelblatt "Evangelii gaudium"
 

Die missionarische Umgestaltung der Kirche ist ihre zentrale Aufgabe und umfasst alle Bereiche des kirchlichen Lebens. Das hat Papst Franziskus in seinem Apostolischen Schreiben "Evangelii gaudium" (Die Freude des Evangeliums) als Road Map für den Weg der Kirche im 21. Jahrhundert hervorgehoben.

 
 

Papst Franziskus plant offenbar ein eigenes Ministerium für die Laien in der katholischen Kirche. Für deren Angelegenheiten werde künftig an der römischen Kurie eine eigene Kongregation eingerichtet, sagte der honduranische Kardinal Oscar Andres Rodriguez Maradiaga laut dem Internetportal Vatican Insider.

 
 

Der Twitter-Account des Papstes hat erstmals eine achtstellige Zahl von Followern erreicht: Genau 10.000.336 Nutzer des Kurznachrichtendienstes hatten am Samstag um 22 Uhr die unter dem Kürzel @pon

 
 

Militärbischof Christian Werner (69) hat vorzeitig aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt bei Papst Franziskus eingereicht. Die Annahme durch den Papst stehe noch aus, erklärte Bischof Werner.

 
 

Mit einem einfachen Gottesdienst in der Kapelle des Gästehauses Santa Marta hat am Dienstagmorgen die mit Spannung erwartete Beratungsphase für den Umbau des vatikanischen Apparats begonnen. Gemeinsam mit den acht Kardinälen des von ihm eingerichteten "Kardinalsrats" zelebrierte Papst Franziskus am Dienstag die Messe.

 
 

Papst Franziskus wird am 27. April des kommenden Jahres seine beiden Vorgänger Johannes XXIII. (1958-1963) und Johannes Paul II. (1978-2005) bei einer Zeremonie im Vatikan heiligsprechen. Das kündigte er am Montag bei einem Konsistorium vor den in Rom versammelten Kardinälen an.

 
 

Mehr als Tausend Journalisten aus aller Welt haben sich zum Papstbesuch in Assisi am kommenden Freitag akkreditiert.

 

Seiten

Subscribe to RSS - Papst