Papst

 

Papst Franziskus nimmt am 17. Mai eine Heiligsprechungszeremonie vor, bei der er vier Frauen zu höchsten Kirchenehren erheben wird, darunter zwei Palästinenserinnen.

 
 

Papst Franziskus hat zum 70. Jahrestag des Weltkriegsendes eine "Kultur des Friedens" gefordert.

 
 

Der Päpstliche Rat Cor Unum hat 100.000 Dollar Soforthilfe an die Erdbebenopfer in Nepal überwiesen. Das Geld ging an die Kirche des Landes, um die stark engagierten katholischen Hilfsorganisationen vor Ort zu unterstützen, teilte der Vatikan mit.

 
 

Das Schicksal der Armenier darf nicht aus dem öffentlichen Bewusstsein in Österreich gestrichen werden. Das war der allgemeine Tenor auf dem Gedenksymposium "Der geleugnete Genozid: 100 Jahre nach dem Völkermord an den Armeniern", das am Freitag im Wiener Otto-Mauer-Zentrum stattfand.

 
 

Graz, 14.04.2015 (KAP) Seelsorge, Bildung, Berufung - diese drei Begriffe stehen stellvertretend für Tätigkeitsfelder, die Wilhelm Krautwaschl, der künftig an der Spitze der Diözese Graz-Seckau stehen wird, in seinem bisherigen priesterlichen Leben ausfüllten.

www.katholische-kirche-steiermark.at
 

Papst Franziskus hat den rund 300 Millionen orthodoxen Christen weltweit ein frohes Osterfest gewünscht. "Ich richte einen herzlichen Gruß an die Gläubigen der Kirchen des Ostens, die nach ihrem Kalender heute Ostern feiern", sagte er am Sonntag auf dem Petersplatz. Allein in Österreich feiern rund 500.000 orthodoxe und altorientalische Gläubige heute Ostern.

 
 

Papst Franziskus hat offiziell ein Heiliges Jahr der katholischen Kirche ausgerufen. Vor der Heiligen Pforte des Petersdoms überreichte er am Samstag den Erzpriestern der vier Großen Päpstlichen Basiliken Roms sowie ausgewählten Kardinälen und Erzbischöfen aus dem Vatikan die sogenannte Verkündigungsbulle, eine besonders feierliche Urkunde. Das "außerordentliche Jubiläum der Barmherzigkeit" beginnt am 8. Dezember und endet am 20. November 2016.

Papst Franziskus (Foto:Rupprecht)
 

Papst Franziskus hat ein würdiges und sicheres Leben der Kinder weltweit gefordert. Jedes Kind, das unter Krieg und Verfolgung leide, betteln müsse, keine Schulbildung oder medizinische Versorgung erhalte, sei ein "Schrei, der zu Gott aufsteigt und unser System anklagt", sagte er vor Zehntausenden Menschen bei seiner Generalaudienz am Mittwoch auf dem Petersplatz.

 
 

Ermüdungserscheinungen zeigt der 78-jährige Papst bei dieser Ostermesse nicht. Obwohl seit Gründonnerstag ein Liturgie-Marathon hinter ihm liegt. In diesem Jahr standen die Feiern in Rom besonders im Zeichen der mörderischen Christenverfolgung durch die Terrormiliz "Islamischer Staat" im Irak und in Syrien, aber auch an anderen Orten der Welt.<--break->

 
 

Gewichtige Stimmen der katholischen Kirche in Österreich haben Papst Johannes Paul II. (1978-2005) aus Anlass seines zehnten Todestages am 2. April gewürdigt: Der Pontifex aus Polen, der Österreich dreimal besuchte (1983, 1988 und 1998), sei trotz seiner "tiefen Verbindung mit der Leidensmystik als Slawe" ein besonders "österlicher Mensch" gewesen,

 

Seiten

Subscribe to RSS - Papst