Papst

 

Papst Franziskus hat dem Dominikaner-Orden zu seinem 800-jährigen Bestehen für dessen Wirken gedankt. "Vielen Dank für alles, was ihr in und für die Kirche getan habt", sagte er. Er wünschte ihnen Gottes Segen für das Jubiläum. Der Orden hatte mit einem Gottesdienst in der römischen Kirche Santa Sabina offiziell sein weltweites Festjahr zum 800. Gründungstag eröffnet.

 
 

Papst Franziskus dürfte nach Aussage von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin in "relativ kurzer Zeit" sein Schreiben zur Bischofssynode über Ehe und Familie veröffentlichen. Eine Stellungnahme des Papstes müsste bald kommen, sonst verliere sie "etwas an Kraft, an Eindruck", sagte Parolin am Rande eines Kongresses in Rom.

 
 

Papst Franziskus hat sich besorgt über die Zukunft der Christen in Syrien und im Irak geäußert. Fanatischer Hass und Terrorismus sorgten für einen "großen Verlust an Gläubigen, die die Länder ihrer Väter verlassen" und gefährde "die lebendige christliche Präsenz", sagte er in einer Ansprache an die Chaldäische Synode.

 
 

Vatikanstadt, 25.10.2015 (dsp/KAP) Die Weltbischofssynode endet mit einem 94 Abschnitte umfassendem Text als Ergebnis, der Franziskus übergeben wurde. Die Teilnehmer verbanden dies mit der Bitte, daraus ein Dokument über die Familie zu erstellen.

www.shutterstock.com
 

Papst Franziskus hat erstmals in der katholischen Kirche ein Ehepaar für die Vorbildlichkeit seiner Ehe heiliggesprochen. Bei einer Messe auf dem Petersplatz in Rom nahm er am Sonntag insgesamt vier Glaubenszeugen in den Heiligenkalender auf, darunter die Eltern der heiligen Therese von Liseux, die Franzosen Louis (1823-1894) und Zelie Martin (1831-1877).

 

Krakau, 13.10.2015 (dsp) Der Weltjugendtag (WJT) ist das Mega-Event in Krakau (Polen) im Juli 2016. Der Papst lädt dazu junge Menschen aus über 160 Ländern ein – Hunderttausende werden erwartet. Auch die Diözese St. Pölten organisiert eine Reise dorthin. Sie alle kommen, um gemeinsam zu feiern, ihren Glauben neu zu erfahren, das Land Polen und junge Christen aus der ganzen Welt und Papst Franziskus kennenzulernen und die Kirche als große, weltweite Gemeinschaft zu erleben.

Plakat zum Weltjugendtag in Krakau
 

Die Erwartungen an die Bischofssynode sind hoch. Um den zeitlichen Synodenrahmen optimal auszufüllen, sollen die Beratungen diesmal themenzentrierter ablaufen. Diesmal will man sich diesmal pro Woche auf eines der drei Hauptthemen konzentrieren: Herausforderungen für die Familie, die Aussagen der Kirche zur Familie und auf Berufung und Sendung der Familie in Kirche und Welt.<--break->

 
 

Papst Franziskus hat sich während seiner zehnten Auslandreise nicht gänzlich neu erfunden, doch schlug er in den USA, dem Land seiner schärfsten Kritiker, ungewohnte Töne an: Hier, im Kernland des Kapitalismus, versuchte der "oberste Brückenbauer", all jenen eine Brücke zu bauen, die seine Kapitalismuskritik für überzogen und ungerecht halten.

 
 

Nach dem Streit zwischen dem Vatikan und den amerikanischen Frauenorden hat Papst Franziskus bei einem Gottesdienst in New York den Ordensfrauen ausdrücklich für ihren Dienst in der Kirche gedankt. Bei der Feier mit mehr als 4.000 Ordensleuten, Priestern und Seminaristen in der St. Patrick's Cathedral ging der Papst auch auf sexuellen Missbrauch durch Geistliche ein und bezeichnete ihn als Schande für die Kirche.

 
 

St. Pölten, 23.09.2015 (dsp) Der österreichische "Familienbischof" Klaus Küng erhofft sich vom katholischen Weltfamilientreffen in Philadelphia zusätzliche Impulse für die bevorstehende Familiensynode. "Ich wünsche mir keine Engführung der Themen auf mitteleuropäische Sonderfragen, und dass die viel stärkere Zusammenarbeit zwischen Geistlichen und Familien ein neuer Weg der Pastoral in jeder Gemeinde, jeder Pfarre, in unserer Kirche sein kann", erklärte Bischof Küng.

Bischof Klaus Küng

Seiten

Subscribe to RSS - Papst