Papst

 

Papst Franziskus hat bei der Generalaudienz am Aschermittwoch dazu aufgerufen, die 40-tägige Fastenzeit als "Zeit der Umkehr und der Hoffnung" zu begehen. Es sei ein anstrengender Weg, aber er werde von der Hoffnung auf Erreichen der Verheißung begleitet.

 
 

Am Marienwallfahrtsort Medjugorje scheiden sich die Geister. Seit im Frühsommer 1981 sechs Seher-Kinder von Marienerscheinungen und übernatürlichen Botschaften berichteten, wurde der Ort im Südwesten von Bosnien-Herzegowina zum Anziehungspunkt wachsender Pilgerscharen. Die Ortskirche verhielt sich nach ersten Überprüfungen zurückhaltend und lehnt offizielle kirchliche Wallfahrten ab.

 
 

Papst Franziskus hat mangelnde Achtung der Menschenwürde im Gesundheitsbereich kritisiert. "Wenn es einen Bereich gibt, in dem die Wegwerfkultur deutlich ihre schmerzhaften Folgen zeigt, dann ist es gerade im Gesundheitswesen", sagte er am Freitag im Vatikan.

 
 

Wien-Vatikanstadt, 06.02.2017 (dsp/KAP) Papst Franziskus' Forderung an die Orden nach Reformen und einem Blick nach vorne stößt bei Österreichs Ordensgemeinschaften auf offene Ohren. Abtpräses Christian Haidinger, Vorsitzender der Superiorenkonferenz der männlichen Ordensgemeinschaften und emeritierter Abt von Stift Altenburg, nimmt die Aussagen des Papstes als "positive Herausforderung: "Das ist die Realität, an der wir nicht mehr vorbeischauen können und auch nicht vorbeischauen wollen."

Foto: Karin Bruder
 

Papst Franziskus hat erneut Abtreibungen und Sterbehilfe kritisiert. Der "Logik des Wegwerfens und des Bevölkerungsrückgangs" müsse eine "Kultur des Lebens" entgegengesetzt werden, forderte er am Sonntag zum Abschluss des traditionellen Angelus-Gebets auf dem Petersplatz.

 
 

Papst Franziskus hat Österreichs Katholiken zum Gebet für ihr Land eingeladen. "Das Gebet ist das Wichtigste! Beginnt mit dem Gebet für euer Land!", sagte er zu einer Delegation aus Österreich, der er im Vatikan begegnete. Angeführt wurde die Gruppe von P. Karl Wallner, dem Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke (missio).

 
 

Das Opus Dei hat einen neuen Leiter: Der Wahlkongress der katholischen Gemeinschaft wählte am Montag in Rom den Spanier Fernando Ocariz Brana zum Nachfolger des im Dezember verstorbenen Spaniers Javier Echevarria. Papst Franziskus habe die Wahl noch am späten Montagabend bestätigt, teilte die Prälatur Dienstagfrüh mit.

 
 

Wie vor 800 Jahren sprach das entscheidende Wort der Papst. Damals war es Honorius III. (1216-1227), der dem Dominikanerorden am 22. Dezember 1216 seine Bestätigungsurkunde übergab. Am Wochenende war es Papst Franziskus, der die Gemeinschaft bei einem Gottesdienst in der römischen Lateranbasilika segnete und sie damit quasi ins neunte Jahrhundert ihres Wirkens entließ.

 
 

13.01.2017 (dsp/KAP) Die katholische Kirche will sich für eine stärkere Mitgestaltung von Jugendlichen in der eigenen Organisation und in der Gesellschaft einsetzen. Das geht aus einem Vorbereitungsdokument (Lineamenta) für die nächste Bischofssynode hervor, das am Freitag im Vatikan gemeinsam mit einem langen Fragebogen veröffentlicht wurde. Für Oktober 2018 hat Papst Franziskus eine Weltbischofssynode einberufen, die sich mit dem Thema Jugend befassen soll. Thema ist "Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsentscheidung".

Foto: Rupprecht/kathbild.at
 

In der Diözese Rom können wiederverheiratete Geschiedene in bestimmten Einzelfällen jetzt die Kommunion empfangen. Das geht aus Richtlinien von Kardinalvikar Agostino Vallini zur Anwendung des päpstlichen Schreibens "Amoris laetitia" hervor, aus denen das Internetportal "Vatican Insider" zitierte.

 

Seiten

Subscribe to RSS - Papst