Papst

 

Der Kreuzestod Christi hat der Menschheit nach Worten von Papst Franziskus neue Hoffnung gebracht. Durch seine Erniedrigung habe Jesus "die Dunkelheit in Licht verwandelt, die Niederlage in einen Sieg und jede Enttäuschung in Hoffnung", sagte Franziskus am Mittwoch vor mehreren Zehntausend Gläubigen auf dem Petersplatz.

 
 

St. Pölten, 12.04.2017 (dsp) In der katholischen Kirche gehört die Fußwaschung zur Liturgie des Gründonnerstags. Am Vorabend seines Kreuzestodes wusch Jesus während des letzten Abendmahls seinen Jüngern die Füße und trocknete sie mit dem Tuch, das ihn umgürtete. Durch dieses Beispiel wollte er zeigen, dass auch die Jünger untereinander zum Dienen, zur Nächstenliebe und zur Demut bereit sein müssen. Seit 1956 ist die Fußwaschung Teil der Messfeier vom letzten Abendmahl, verpflichtend in Kathedral- und Abteikirchen, möglich auch in allen anderen Kirchen.

Fußwaschung in Pfarren der Diözese St. Pölten
 

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. feiert am 16. April seinen 90. Geburtstag. Vatikan-Beobachter weisen auf die datumsmäßige Symbolik hin, denn der Geburtstag fällt auf den Ostersonntag.

 
 

Papst Franziskus hat eine Stärkung der auf die Ehe von Mann und Frau gegründeten Familie gefordert. Wesentliche Impulse erwarte er sich vom nächsten Internationalen Familientag, zu dem er vom 21. bis 26. August 2018 nach Dublin eingeladen hat.

 
 

Mit einem umfangreichen Festprogramm würdigt die Hochschule des Stiftes Heiligenkreuz den emeritierten Papst Benedikt XVI. anlässlich seines kommenden 90. Geburtstages am 16. April. Das mit "Hommage an Benedikt XVI." betitelte Festprogramm findet am 31. März und 1. April im Wienerwaldstift statt.

 
 

Papst Franziskus spricht bei seiner Reise nach Portugal im Mai die Hirtenkinder Francisco und Jacinta heilig. Der Vatikan veröffentlichte am Donnerstag die Personalia zu den vom Papst bestätigten drei bevorstehenden Heiligsprechungen. Die Dekrete mit bestätigten Heilungswundern betreffen demnach die Geschwister Marto und den Kapuziner P. Angelo da Acri (1669-1739).

 
 

Am Freitag und Samstag treffen sich 27 EU-Staats- und Regierungschefs in Rom, um den 60. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge - den Gründungsakt der Gemeinschaft - zu feiern. Anlässlich der Feiern empfängt Papst Franziskus am Freitagabend die 27 - sie repräsentieren die EU ohne Großbritannien - in der Sala Regia des Apostolischen Palastes.

 
 

Als am 13. März 2013 der frisch gewählte Papst Franziskus die Welt mit einem schlichten "Guten Abend" begrüßte und die Gläubigen um Gebetsbeistand bat, witterten viele eine neue Epoche.<--break-> 
Korrespondentenbericht von Burkhard Jürgens

 
 

St. Pölten-Wien, 06.03.2017 (dsp) Hohe päpstliche Auszeichnung für einen verdienten Kirchenjuristen: Walter Hagel (75), langjähriger Rechtsreferent der Österreichischen Bischofskonferenz und der Diözese St. Pölten, wurde der Silvester-Orden ("Komturkreuz mit Stern") überreicht. Der Vorsitzende der Bischofskonferenz dankte Hagel für die vielen Jahre der Zusammenarbeit und seine außergewöhnliche Expertise. Die Laudatio bei der Feierstunde am Freitagabend im Erzbischöflichen Palais in Wien hielt der Generalsekretär der Bischofskonferenz, Peter Schipka. An der Feier nahmen u.a. der St. Pöltner Bischof Klaus Küng und Kardinal Christoph Schönborn teil.

Foto (Paul Wuthe): Walter Hagel
 

Papst Franziskus wünscht sich, dass Katholiken immer eine Taschenausgabe des Evangeliums bei sich haben und der Bibel so viel Aufmerksamkeit schenken wie ihrem Handy. Dieser Vergleich sei zwar paradox, bringe aber zum Nachdenken, sagte er beim traditionellen Angelus-Gebet auf dem Petersplatz in Rom.

 

Seiten

Subscribe to RSS - Papst