Ostern

 

St. Pölten, 5.4.2021 (dsp/mb) Der Emmausgang ist ein christlicher Brauch, der an den österlichen Gang der Jünger zur Osterzeit nach Emmaus erinnern soll. Emmaus bedeutet übersetzt so viel wie „warme Quelle“ und ist eine Stadt nahe Jerusalem.

 

St. Pölten, 4.4.2021 (dsp/mb) In der Osternacht und am Ostersonntag feiern Christinnen und Christen Jesu Auferstehung von den Toten. Am Osterfeuer wird die Osterkerze entzündet. Ihr Licht wird an alle Mitfeiernden ausgeteilt. Die Osterkerze symbolisiert den auferstandenen Christus, das Licht der Welt, das die Finsternis des Todes durchbricht. Alle Menschen sind eingeladen, dieses Licht der Hoffnung und der Liebe in die Welt zu tragen. Das Licht, der Klang der Orgel und der Glocken sowie das Osterhalleluja sind Ausdruck der Freude darüber, dass das Leben den Tod besiegt hat.

Osterkörbchen
 

Anita Lackenberger zeigt Österreichs Brauchtum im TV

St. Pölten, 26.3.2021 (dsp/mb) Die gebürtige St. Pöltner Historikerin und Regisseurin Anita Lackenberger wurde 2020 vielen in unserer Diözese durch ihren Film über das Leben und Wirken von Bischof Michael Memelauer bekannt. Sie drehte vor dem ersten Lockdown im Dom zu St. Pölten mit sehr vielen Statisten die Szenen der bewegenden 1941 gehaltenen Silvester-Predigt von Bischof Memelauer, in der er die als "Euthanasie" bezeichneten Massentötungen von Menschen mit körperlichen oder psychischen Beeinträchtigungen der NS verurteilte.

Osterbräuche in Österreich ©produktionwest
 

Vatikanstadt, St. Pölten, 18.02.2021 (KAP/dsp/mb) In der katholischen Kirche weltweit sollen die Gottesdienste der Kar- und Ostertage auch in diesem Jahr pandemiebedingt unter Berücksichtigung der Corona-Situation und etwaiger Schutzvorgaben in den jeweiligen Ländern gefeiert werden. In einer am Mittwoch veröffentlichten Note der vatikanischen Gottesdienstkongregation erinnert diese die Bischöfe und Bischofskonferenzen an ein entsprechendes Dekret vom 25. März 2020. Die weltkirchlichen Leitlinien aus den ersten Wochen der Pandemie seien auch heuer gültig.

Onlineübertragungen wo keine persönlicher Besuch des Gottesdienstes möglich ist Foto (c) Jürgen Übl
 

St Pölten, 11.4.2020 (dsp/mb) Ostern fasst das Fundament des christlichen Glaubens zusammen: So stellt das Gedächtnis an Leiden, Tod und Auferstehung Christi den Höhepunkt des Kirchenjahres dar. Ostern ist damit das wichtigste und höchste Fest der Christenheit. 

 

St. Pölten, Ybbs, 2.4.2020 (dsp/mb) Pfarrer Daniel Kostrzycki hatte für "seine" Ratschenkinder eine tolle Idee. Weil ja aus den uns allen bekannten Gründen es heuer nicht möglich, dass die Kinder in der Karwoche in gewohnter Weise mit ihren Ratschen durch die Orte gehen, und sie trotzdem auf diesen Osterbrauch nicht verzichten möchten.

Ratschen 2020  Foto: Pfarre Kirchberg/Pielach
 

St. Pölten, 31.3.2020 (dsp/mb) Die aktuelle Corona-Krise ist auch eine Herausforderung für die gottesdienstlichen Feiern in den Kirchen. Die Katholische Kirche trägt Ihren Teil zur Eindämmung der Pandemie u.a. dadurch bei, dass sie bis auf Weiteres alles öffentlichen Gottesdienste ausgesetzt hat. Dennoch bedeutet dies nicht, dass die Gläubigen keine Gottesdienste mehr mitfeiern können - denn kreative Ansätze und Übertragungsangebote via TV, Radio und Online-Streaming bieten heute die Möglichkeit, auch medial vermittelt an Gottesdiensten teilzunehmen.

verhülltes Kreuz
 

St. Pölten, 24.4.2019 (dsp/kb) Große Unterstützung durch den St. Pöltner Priesternachwuchs gab es auch heuer wieder in der Karwoche und Osterzeit: Von der Chrisammesse bis zum Osterhochamt übernahmen die St. Pöltner Seminaristen die Domassistenz bei der bischöflichen Karwochen- und Osterliturgie.

Seminaristen am Weg zur Domassistenz
 

St. Pölten, 23.4.2019 (dsp/kb) Die Auferstehung Jesu ist nicht das bloße „Wiederleben“, wie Bischof Alois Schwarz am Ostersonntag im Dom von St. Pölten betonte, sondern die Antwort auf die große Sehnsucht und Frage der Menschen nach dem „Wo bist Du, Gott?“. „Diese eine Frage, wenn dahinter unsere ganze Sehnsucht nach Leben steckt, wird mit Ewigkeit beantwortet“, so Schwarz im bis zum letzten Platz besetzten Dom.

Bischof Schwarz bei der Predigt zum Osterhochamt
 

St. Pölten, 17.4.2019 (dsp/kb) Die Chrisammesse ist eine Eucharistiefeier kurz vor Ostern. Besonders daran ist, dass der Bischof die heiligen Öle für die gesamte Diözese weiht – und auch direkt im Anschluss in alle Dekanate und damit an die Priester vor Ort ausgeteilt werden.

Fotos: Mag. Florian Feuchtner

Seiten

Subscribe to RSS - Ostern