Ordinariat

 
Vortrag und Diskussionsrunde mit Felix Deinhofer und Anita Lackenberger

St. Pölten, 19.9.2022 (dsp/mb) Felix Deinhofer – Assistent des Ordinariatskanzlers der Diözese St. Pölten -  stellte seine Diplomarbeit im Archiv der Diözese St. Pölten vor, in der er das seelsorgliche Wirken von Bischof Michael Memelauer in der Diözese St. Pölten beleuchtete.

 

Kanzlerwechsel im Bischöflichen Ordinariat der Diözese St. Pölten 

St. Pölten, 3.9.2021 (dsp/mb) Bischof Alois Schwarz überreichte Gottfried Auer ein Dekret, in dem er von seinem Amt als Ordinariatskanzler der Diözese St. Pölten verabschiedet wird. Gottfried Auer bleibt weiterhin Rektor des Bildungshauses St. Hippolyt und ist zudem seit kurzem auch Domscholaster.

Markus Heinz übernimmt das Amt von Gottfried Auer
 

St. Pölten, 20.5.2021 (dsp/kb) Mit 1. September 2021 bekommt die Diözese St. Pölten einen neuen Ordinariatskanzler: Markus Heinz, derzeit Mitarbeiter in der deutschsprachigen Abteilung des Päpstlichen Staatssekretariats in Rom, wird diese Aufgabe übernehmen. Diese Ernennung hat Bischof Alois Schwarz heute dem Konsistorium mitgeteilt. Heinz löst damit Gottfried Auer ab, der das Amt seit 1993 innehatte und weiterhin Rektor des Bildungshauses St. Hippolyt, Provisor von Kapelln und Domkapitular bleibt. Der neue Ordinariatskanzler übernimmt zudem die Pfarre Pyhra südöstlich von St. Pölten.

Markus Heinz ab September 2021 neuer Kanzler der Diözese St. Pölten
 

St. Pölten, 03.02.2021 (dsp/kb/KAP) Ab kommenden Sonntag, 7. Februar 2021, sind öffentlich zugängliche Gottesdienste unter erhöhten Schutzmaßnahmen wieder möglich. Darüber informierte heute das Bischöfliche Ordinariat alle Verantwortlichen in den Pfarren der Diözese St. Pölten. Zusätzlich zu den bestehenden Schutzmaßnahmen wie der Zurverfügungstellung von ausreichend Desinfektionsmitteln und dem Aussetzen von Gemeinde- und Chorgesängen ist ein Mindestabstand von 2 Metern einzuhalten, es besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Die österreichweit gültige Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz wird auf Basis dieser Vereinbarung im Lauf der Woche entsprechend überarbeitet und die Details für die Feier von Gottesdiensten aktualisiert. Unter anderem werden die Richtlinien für den Beginn der Fastenzeit inklusive der Feier der Aschermittwochsliturgie ergänzt.

FFP2-Masken in den Kirchen verpflichtend
 

St. Pölten, 28.5.2020 (KAP/ÖBK/dsp/kb) Wie seitens des Bischöflichen Ordinariates an die Verantwortlichen in den Pfarren mitgeteilt wurde, sind weitere Erleichterungen bei katholischen Gottesdiensten, Taufen, Trauungen und Begräbnissen erlassen worden. Auf Ebene der österreichischen Bischofskonferenz wurde am Donnerstag dazu eine erneuerte Rahmenordnung veröffentlicht, die ab ab Freitag, 29. Ma 2020 überdiözesan österreichweit gilt.  Diese ersetzt die bisherigen Richtlinien. Dem vorausgegangen war eine am Mittwoch veröffentlichte Verordnung des Gesundheitsministeriums, die weitere Lockerungen für öffentliche Gottesdienste und das religiöse Leben mit sich bringt.

 

St. Pölten, 22.06.2017 (dsp) Ordinariatssekretär Franz Weissenböck erhielt bei seiner Pensionsfeier von Bischof Klaus Küng das Goldene Ehrenzeichen vom Heiligen Hippolyt verliehen – die höchste diözesane Auszeichnung für Laien. 36 Jahre war er im Dienst der Diözese, jetzt folgt ihm Christian Ebner nach, der den Titel Ordinariats-Vizekanzler trägt.

Foto: Ordinariats-Vizekanzler Christian Ebner, Bischof Klaus Küng, Ordinariatssekretär Franz Weissenböck, Ordinariatskanzler Gottfried Auer, Generalvikar Eduard Gruber
 

St. Pölten, 07.08.2015 (dsp) Hippolyt wurde vermutlich um 170 n.Chr. im Osten des Römischen Reiches geboren, ab etwa 192 wirkte er als Presbyter wahrscheinlich in Rom. Der Schüler des Irenäus von Lyon gilt als der wichtigste westliche Kirchenvater seiner Zeit. 235 erlitt er in Sardinien den Märtyrertod. Ihm werden u.a. eine Weltchronik bis zum Jahr 234 n. Chr., Bibelkommentare, die „Widerlegung aller Häresien“ und die Traditio Apostolica zugeschrieben, welche Einblicke in die damalige Kirche und in die Gebetstexte gibt. Nach dem heiligen Hippolyt ist die Stadt St. Pölten benannt.

Ordinariatskanzler und Hippolyt-Kenner Gottfried Auer zeigt auf die Reliquie des Diözesanpatrons im St. Pöltner Dom
 

Hippolyt wurde vermutlich um 170 n.Chr. im Osten des Römischen Reiches geboren, ab etwa 192 wirkte er als Presbyter wahrscheinlich in Rom.

 

Dr. Fritz Brunthaler ist neuer Sekretär von Bischof DDr. Klaus Küng. Er folgt ab sofort Dr. Bernhard Augustin, der in das Bildungszentrum Juvavum nach Salzburg wechselt.

Subscribe to RSS - Ordinariat