Männer

 

St. Pölten-Wien, 04.04.2014 (dsp) "Was braucht es, um die Welt zu retten?" Mit diesem Thema beschäftigt sich die Katholische Männerbewegung (KMB) am Ende der Fastenzeit in der jüngsten Ausgabe ihres Männermagazins „ypsilon“. Warum diese eine Chance ist, sagt KMB-Vorsitzender Martin Wimmer. Als Impulsgeber für die Männer konnte Abtprimas Notker Wolf als prominenter Autor gewonnen werden.

Männerbewegung stellt große Frage: "Was braucht es, um die Welt zu retten?"
 

St. Pölten, 16.03.2014 (dsp) Mit dem Thema „Sicherheit trotz Konsummacht – Armut wegen Konsummacht” setzte sich die Katholische Männerbewegung Österreich (KMBÖ) bei ihrer Frühjahrskonferenz 2014 in St. Pölten auseinander. Am 14. Und 15. März trafen sich 30 Mitglieder der KMBÖ bei der Frühjahrskonferenz in St. Pölten und diskutierten über den Schwerpunkt für die Jahre 2014 und 2015 mit dem Titel „Globale Entwicklung”.

Vertreter der KMBÖ mit Bischof Klaus Küng
 

St. Radegund, 13.03.2014 (dsp) „Für die Kathlische Männerbewegung (KMB) ist Franz Jägerstätter ein Vorbild für konsequentes Handeln nach dem Gewissen“, erinnert Leopold Wimmer von der Katholischen Männerbewegung an den Seligen, der als Kriegsdienstverweigerer 1943 von den Nazis hingerichtet wurde. Am 17. Mai organisiert die Katholische Männerbewegung der Diözese St. Pölten eine Sternwallfahrt nach St. Radegund (OÖ), dem Geburtsort Jägerstätters.

Katholische Männerbewegung „Auf den Spuren des Franz Jägerstätter“
 

Zwettl, 06.03.2014 (dsp) Ursprung, Bedeutung und Wert des Sonntags waren das Thema des Waldviertler Bauerntages der Katholischen Männerbewegung (KMB) am Aschermittwoch im Stift Zwettl. „Der Ruhetag gehört zu Schöpfung dazu“, erklärte Markus Himmelbauer von der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems in seinem Referat „Shabbat und Sonntag“ und erinnerte daran, dass die Genesis erst mit dem siebten Tag abgeschlossen sei. Die gesellschaftliche Bedeutung eines arbeitsfreien Sonntages betonte Karl Ebner, langjähriger Vorsitzender der Katholischen ArbeitnehmerInnenbewegung in seinem Vortrag „Eine Woche ohne Wochenende ist eine Woche ohne Ende“.

Tagungsleiter Ing. Othmar Engelhardt, Dr. Markus Himmelbauer, Geistl. Assistent Dechant Richard Jindra, KMB-Sekretärin Doris Weixelbraun, Karl Ebner
 

St. Pölten, 16.02.2014 (dsp) Tenor beim Männertag der Diözese St. Pölten war: Die Gesellschaft soll so gestaltet werden, dass es kein Konkurrenzdenken zwischen Frauen und Männern mehr gibt. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Katholischen Männerbewegung (KMB) der Diözese St. Pölten. Diözesanvorsitzender Leopold Wimmer, der auch Vorsitzender der Österreich-Ebene ist, sagte bei der Eröffnung zu einem der KMB-Ziele: Männern solle Räume geboten werden, "in denen sie sich wohlfühlen und zwanglos ihren Glauben zur Sprache bringen".

Diözesaner Männertag: Dem „Elend“ der männlichen Jugend gegensteuern
 

Altenburg-Wien, 26.11.2013 (KAP/dsp) Der Altenburger Abt Christian Haidinger steht künftig an der Spitze der österreichischen Männerorden. Er wurde am Montagabend zum neuen Vorsitzenden der Superiorenkonferenz der männlichen Ordensgemeinschaften gewählt. Er folgt auf Propst Maximilian Fürnsinn, der diese Funktion die vergangenen 15 Jahre ausübte.

Abt Christian Haidinger neuer Vorsitzender der Männerorden
 

Der Wiener Priester Helmut Nagorziansky ist am Freitagabend im niederösterreichischen Schloss Grafenegg mit dem Romero-Preis 2013 der Katholischen Männerbewegung Österreich (KMBÖ) ausgezeichnet worden. Nagorziansky erhielt die Auszeichnung für seinen Einsatz in Ecuador. An der Preisverleihung nahmen u.a. der Apostolische Nunitus in Österreich, Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen und der Botschafter der Republik Ecuador, Wilson Marcelo Pastor Morris, teil.

 
 

St. Pölten, 14.11.2013 (dsp) Bischof Klaus Küng würdigt die Arbeit entwicklungspolitische Arbeit der Katholischen Männerbewegung (KMB). Eine KMB-Delegation, bei der auch Romero-Preisträgerin Saria Amillen Anderson dabei war, überreichte dem St. Pöltner Bischof den „entwicklungspolitischen Adventkalender“ von SEI SO FREI. Weiter unterstützt er die Durchführung der Adventsammlung in den Pfarren der Diözese St. Pölten.

 

Zwettl, 21.09.2013 (dsp) Mit dem „Besonderen der Entwicklung zum Mann“ befasste sich die Katholische Männerbewegung (KMB) der Diözese St. Pölten bei ihrer Herbstkonferenz am 21. September im Bildungshaus Stift Zwettl. Dabei betonte Referent Erich Lehner, dass die KMB die größte Männerorganisation in Österreich ist und daher eine wichtige Funktion habe, wenn es darum gehe, vorhandene Männerbilder zu verändern.

Männerbilder: Katholische Männerbewegung hat große Verantwortung
 

Die Kath. Mänenrbewegung thematisiert bei österreichweiter Sommerakademie, vor welchen Entwicklungen der Mann steht.

 

Seiten

Subscribe to RSS - Männer