Männer

 

St. Pölten, 15.07.2016 (dsp) Die hohen Erwartungen an heutige Männer und ihre oft sehr unterschiedlichen Rollen als Vater, Unternehmer, Freund und Partner stehen im Mittelpunkt der 30. Sommerakademie der Katholischen Männerbewegung (KMBÖ), die derzeit in St. Pölten stattfindet. Referent Paul Eisenberg, Leiter des Bereichs für gesellschaftspolitische Forschung beim IMAS-Institut, sieht im Zuge vieler Werte- und Strukturwandel, in der z.B. die Patchwork-Familie zum Normalfall geworden sei, auch positive Entwicklungen: Das Idealbild des Mannes habe sich in den letzten Jahren stark verändert, "der ideale Mann ist zuvorkommend, hilft im Haushalt, er ist unbedingt treu, er ist warmherzig und sensibel".

KMB-Sommertagung im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten
 

Ober-Grafendorf, 27.06.2016 (dsp) Bei stechender Hitze duellierten sich Teams der Katholischen Männerbewegung (kmb) aus mehreren Diözesen in Ober-Grafendorf um den ersten Meistertitel. Es gewannen die „Steirermen“ vor der KMB St. Pölten und dem Team aus Oberösterreich.

1. Fußballmeisterschaft der Katholischen Männerbewegung Österreichs in Ober-Grafendorf
 

St. Pölten, 06.06.2016 (dsp) „Der Vatertag am 12. Juni ist eine Chance auf Begegnung. Eine Chance, sich selbst, die Kinder und auch den eigenen Vater aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen“, so Leopold Wimmer, Vorsitzender der Katholischen Männerbewegung Österreichs sowie der Diözese St Pölten.

 

Die historisch erstmalige sportliche Qualifikation der österreichischen Fußball-Nationalelf lässt auch in der katholischen Kirche die Fußballherzen höher schlagen: Zahlreiche sportliche, thematische und liturgische Initiativen in den Diözesen stimmen auf die Endrunde vom 10. Juni bis 10.Juli ein und begleiten das Großevent des Jahres.

 
 

St. Pölten, 12.05.2016 (dsp) Die Katholische Männerbewegung (KMB) - die größte Männerorganisation hierzulande - verteilt tausende Spielpläne mit allen Terminen bis ins Finale und viele Zusatzinfos zur Fußballeuropa-Meisterschaft 2016 in Frankreich. Zusätzlich sind Infos rund um das Mannsein enthalten - von Papa-Kind-Angeboten bis hin zum Männermagazin "ypsilon".

Foto: Michael Scholz von der Katholischen Männerbewegung, Sepp Eppensteiner von der Diözesansportgemeinschaft, Mariannne Ertl von der Katholischen Frauenbewegung und Silvia Scholz von der Katholischen Aktion
 

St. Pölten, 09.05.2016 (dsp) Zum Thema „Genderlust – Genderfrust!?“ luden mehrere diözesane Organisationen den renommierten Theologen, Psychotherapeuten und Männer- und Geschlechterforscher Erich Lehner. Bei seinem Vortrag im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt zog er folgendes Resümee: „Menschen sollen Menschen sein können und sollen nicht auf Geschlechterrollen reduziert werden.“

Foto v.l.n.r.: Angela Lahmer-Hackl (Katholisches Bildungswerk), Elfie Gindel (Katholische Frauenbewegung), Referent Erich Lehner, Eva Lasslesberger (Katholischer Familienverband), Anna Durstberger (Caritas), Markus Schmidinger (Katholisches Bildungswerk), Erich Wagner-Walser (Hippolythaus)
 

Horn, 14.04.2016 (dsp) Bei der Regionalkonferenz der Katholischen Männerbewegung (KMB) in Horn drehte sich viel ums Geld. Aus theologisch-biblischer Sicht wurde die Frage aufgeworfen: Darf ich als Christ reich sein bzw. wie sieht ein gesunder Umgang mit Geld aus, wenn ich Christ bin? „Geld darf man nicht verteufeln“, meinte Dekanats-Männerseelsorger P. Christoph Legutko, denn schließlich könne man mit Geld auch gute Sachen machen bzw. unterstützen. In der Bibel ermahne Jesus jeden zu beobachten, was im jeweiligen Leben wichtig sei. Jesus habe die Frage gestellt: „Was von beiden regiert mein Leben: Gott oder das Geld?“

kmb-Regionaltreffen
 

Steinakirchen, 11.03.2016 (dsp) Die aktuellen Herausforderungen durch die verschiedenen Erscheinungen der Globalisierung waren das Thema beim Impulstag „Global trifft Regional“ der Katholischen Männerbewegung (KMB) im Pfarrzentrum Steinakirchen. Es wurde ermuntert, in regionalen Entscheidungsgremien mitzuarbeiten und so die Zukunft mitzugestalten.

Foto (Michael Scholz): KMB-Impulstag in Steinakirchen
 

Zwettl, 11.02.2016 (dsp) Die aktuellen Herausforderungen durch die verschiedenen Erscheinungen der Globalisierung, besonders durch die wachsende Anzahl von Flüchtlingen und Migranten, waren das Thema beim Impulstag der Katholischen Männerbewegung (KMB) „Verwurzelt in der Re<li>gion“ im Bildungshaus Stift Zwettl. Anstatt Angst vor Veränderungen zu haben, sollten Christen sich auf ihre Wurzeln besinnen, „den Schalter umlegen und eine andere Perspektive einnehmen“, betonte Referent Johann Bruckner, Leiter des Diözesankomitees für Weltreligionen und Fachinspektor für den katholischen Religionsunterricht.

Impulstag der KMB im Stift Zwettl
 

Euratsfeld, 25.11.2015 (dsp) Die tägliche Bedrohung durch Kriegsbomben und die Ausbreitung der Terrororganisation „Islamischer Staat“ wurden unerträglich. Eine kurdische Familie aus Syrien fand in Euratsfeld ein sicheres, neues Daheim. Ali Ahmad verkaufte seine kleine Landwirtschaft und floh nach Österreich, wo er mittlerweile Asylrecht hat. Seite Frau und die beiden Kinder (2 und 5 Jahre) holte er nach. Mit dabei ist auch Annemarie Wischenbart mit ihrem Kind. Die junge Mutter wird der Familie Deutschkenntnisse beibringen. „Unverzichtbar für eine gelungene Integration“, weiß Anton Hiesleitner von der Katholischen Männerbewegung (kmb) Euratsfeld aus Erfahrung.

Foto (Scholz): Syrische Flüchtlingsfamilie in Euratsfeld

Seiten

Subscribe to RSS - Männer