Laien

 

Rund 500 Pfarrgemeinderäte aus ganz Österreich werden gemeinsam mit den österreichischen Bischöfen in Mariazell über neue Formen der Seelsorge und Initiativen von Laien nachdenken. Die Wallfahrt und der Kongress der Pfarrgemeinderäte vom 29. bis 31. Mai steht unter dem Motto "Ermutigungen - Spannungsfelder - Zukunftsspuren".

 
 

St. Pölten, 09.01.2014 (dsp) Über 60 Personen aus der Diözese St. Pölten studieren Theologie an der Universität Wien oder an der Philosophisch-theologischen Hochschule St. Pölten. Diese LaientheologInnen halten intensiven Kontakt mit der Diözese, berichtet Ausbildungsleiter Raimund Triml: „Wir treffen uns regelmäßig während des Studienjahres zur praxisorientierten Weiterbildung oder zur spirituellen Vertiefung. Immer wieder begeben wir uns auch auf Reisen - etwa ins Heilige Land oder nach Rom.“ Zentrales Anliegen sei es, dass die meist jungen TheologInnen Kontakt zur Diözese halten, in der sie dann als PastoralassistentInnen oder als ReligionspädagogInnen arbeiten.

Jobaussichten für Theologie-Studierende sind derzeit gut
 

Papst Franziskus plant offenbar ein eigenes Ministerium für die Laien in der katholischen Kirche. Für deren Angelegenheiten werde künftig an der römischen Kurie eine eigene Kongregation eingerichtet, sagte der honduranische Kardinal Oscar Andres Rodriguez Maradiaga laut dem Internetportal Vatican Insider.

 
 

100 Prozent Zustimmung nach 100 Tagen Pontifikat: So könnte die Schlagzeile nach einem "Kathpress"-Rundruf unter Theologen, Ordens- und Laienvertretern zur 100-Tage-Bilanz von Papst Franziskus laut

 
 
 

Über 60 Personen aus der Diözese St. Pölten studieren Theologie an der Universität Wien oder an der Philosophisch-theologischen Hochschule St. Pölten.

 
 
 
 
 

Ein Ende der Esoterikwelle konstatierte der Wiener Universitätsassistent Dr.

Seiten

Subscribe to RSS - Laien