Laien

 

St. Pölten, 31.05.2019 (dsp/kb) Ein Novum in der Amtsführung der Diözese St. Pölten – und ein Großprojekt der letzten Monate – wurde letzte Woche abgeschlossen: Von Dezember 2018 bis Mai 2019 besuchte Bischof Alois Schwarz in allen 20 Dekanaten der Diözese St. Pölten die Dekanatskonferenzen. Bischof Schwarz bat darum, zu Beginn seiner Amtszeit bei allen Konferenzen als Gast teilnehmen zu dürfen. Sinn war es, Priester, Diakone, hauptamtliche Laien-Mitarbeiterinnen und –Mitarbeiter und Verantwortliche aus den Gemeinden kennenzulernen – und sich selbst als Ansprechperson vorzustellen.

Dekanatskonferenz im Dekanat St. Pölten
 

Sankt Pölten, 11.05.2019 (dsp) Eine weitere Neuerung im ersten Bischofsjahr wurde kürzlich konstituiert und in die gremiale Struktur der Diözese Sankt Pölten eingegliedert: <--break->Der Diözesanrat der Diözese Sankt Pölten soll künftig eine Zusammenkunft von Frauen und Männern sein, die für die diözesane Leitung ein Beratungsgremium darstellen. Der Diözesanrat wird sich mit Themen beschäftigen, die für den Bischof und für die Entwicklung von Empfehlungen für die Diözese zukunftsorientierte Wege erarbeiten.

 

St. Pölten, 10.01.2017 (dsp) Zahlreiche Personen aus der Diözese St. Pölten studieren Theologie an der Universität Wien oder an der Philosophisch-theologischen Hochschule St. Pölten. Diese Laientheologinnen und -theologen halten intensiven Kontakt mit der Diözese, berichtet Ausbildungsleiter Raimund Triml: „Wir treffen uns regelmäßig während des Studienjahres zur praxisorientierten Weiterbildung oder zur spirituellen Vertiefung. Immer wieder begeben wir uns auch auf Reisen - etwa ins Heilige Land oder nach Rom.“

Laientheologen bei der Caritas
 

Papst Franziskus hat eine neue vatikanische Großbehörde für Laien, Familie und Leben geschaffen. Ein entsprechendes päpstliches Schreiben in Form eines sogenannten Motu Proprio veröffentlichte der vatikanische Pressesaal am Mittwoch.

 
 

Für eine Initiative mit dem Titel "Christen für Christen", die konkrete Wege der Unterstützung von verfolgten und schwer bedrängten Christen im nahöstlichen Raum erschließen soll, hat sich der Katholische Laienrat Österreichs (KLRÖ) ausgesprochen.

 
 

Papst Franziskus hat die Bedeutung der Laien für die Vitalität der katholischen Kirche hervorgehoben. Die Verkündigung des Evangeliums sei nicht nur die Aufgabe einiger geweihter "Profis der Mission", sondern aller Getauften, heißt es in einer am Donnerstag vom Vatikan veröffentlichten Botschaft an den Päpstlichen Laienrat.

 
 

St. Pölten, 09.01.2015 (dsp) Über 70 Personen aus der Diözese St. Pölten studieren Theologie an der Universität Wien oder an der Philosophisch-theologischen Hochschule St. Pölten. Diese Laientheolog/innen halten intensiven Kontakt mit der Diözese, berichtet Ausbildungsleiter Raimund Triml: „Wir treffen uns regelmäßig während des Studienjahres zur praxisorientierten Weiterbildung oder zur spirituellen Vertiefung. Immer wieder begeben wir uns auch auf Reisen - etwa ins Heilige Land oder nach Rom.“ Zentrales Anliegen sei es, dass die meist jungen TheologInnen Kontakt zur Diözese halten, in der sie dann als Pastoralassistent/innen oder als Religionspädagog/innen arbeiten.

Laientheologen der Diözese St. Pölten
 

Mariazell, 02.06.2014 (KAP/dsp)  In rund 60 Workshops, davon 5 aus der Diözese St. Pölten, wurden beim Pfarrgemeinderatskongress in Mariazell neue pastorale Projekte vorgestellt, in denen Laien in der Kirche die Initiative und Verantwortung übernehmen.

PGR-Kongress Mariazell
 

Mariazell-St. Pölten, 31.05.2014 (dsp) Einen „grundlegenden Stimmungswandel“ und ein „neues Miteinander“ stellten die Delegierten bei den Abschlussgesprächen des Pfarrgemeinderatskongresses im Plenum der Diözese St. Pölten fest. Drei Tage lang hatten sich 600 Vertreterinnen und Vertreter aus ganz Österreich unter dem Motto „Ermutigungen – Spannungsfelder – Zukunftsspuren“ über neue Entwicklungen im Gemeindeleben und in der Pfarrseelsorge ausgetauscht, sich vernetzt und einander ermutigt. In rund 60 Workshops, davon 5 aus der Diözese St. Pölten, wurden neue pastorale Projekte vorgestellt, in denen Laien in der Kirche die Initiative und Verantwortung übernehmen.
Mehr Fotos

Abschlussplenum der Delegierten der Diözese St. Pölten
 

Mariazell, 29.05.2014 (KAP/dsp) Mit einem von Kardinal Christoph Schönborn geleiteten Festgottesdienst wurden am Donnerstagnachmittag in Mariazell eine Wallfahrt und ein Kongress mit 500 Pfarrgemeinderats-Mitgliedern aus ganz Österreich eröffnet. Die drei Tage, zu denen die Österreichische Bischofskonferenz die Pfarrgemeinderäte eingeladen hat, sollen in der "Hoffnung, Zuversicht und Gewissheit stehen, dass der Herr seinen verheißenen Geist in der Vielfalt der Gaben schenkt", sagte der Kardinal mit Bezug auf die biblischen Texte zum Fest Christi Himmelfahrt. Der in der Bischofskonferenz für die Pfarrgemeinderäte zuständige Bischof Alois Schwarz erinnerte diese an den Missionsauftrag. Pfarrgemeinderäte stünden im Dienst "alle zu Schülern Christi zu machen" und dabei selbst "Schüler zu werden und zu bleiben".

Einzug der Delegation aus der Diözese St. Pölten

Seiten

Subscribe to RSS - Laien