Bischof beim Minitag 2019
Weihbischof Anton Leichtfried bei der Karfreitagsliturgie
Familien
Ferien-Kinderlager
Pilgern im Sommer
Kräuterbuschen zu Mariä Himmelfahrt
 
 

Kultur

 

Altenburg, 04.05.2016 (dsp) Die Altenburger Sängerknaben freuen sich am 21. Mai ab 14 Uhr auf ein Fest mit Freunden für Freunde. Im Sommer 2015 besuchten die Sängerknaben mit einer Elternbegleitgruppe Uganda und den Südsudan auf Einladung von Bischof Sabino Odoki aus der Diözese Arua und Hannes Urban, der im Südsudan eine landwirtschaftliche Schule errichtet.

Afrikafest im Stift Altenburg
 

St. Pölten, 30.04.2016 (dsp) Sakrale Kunst habe eine hohe Anziehungskraft, sagte Bischof Klaus Küng bei der Eröffnung der diesjährigen Sonderausstellung des Diözesanmuseums „Kirche und K... – Sakrale Ausstattungen zwischen Kult und Kunst“ im Sommerrefektorium des Bistumsgebäudes. Diese Anziehungskraft habe nicht nur mit der Schönheit der Objekte zu tun, sondern vor allem mit der Sehnsucht nach Gott, die in jedem Menschen lebt“. Diese spiele in der Beziehung von Kunst, Kult und Kirche eine große Rolle und sei ein „Hinweis auf den Schatz, der dahinter liegt: der Glaube und die Liebe“, wie Küng betonte.

Museumsdirektor Dr. Wolfgang Huber, Bischof DDr. Klaus Küng, Generalvikar Mag. Eduard Gruber, Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Prälat Josef Wansch
 

Herzogenburg, 28.03.2016 (dsp) Mit Ostern beginnt wieder die Wallfahrtssaison in der Barockkirche von Heiligenkreuz in Gutenbrunn. Pfarrer Johannes Schörgmayer dreht den großen Schlüssel herum und öffnet das schwere Tor zur Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt und Maria, Heil der Kranken. Über den Winter ist die Kirche nur zu den Gottesdiensten geöffnet, ab Ostern ist das Barockjuwel wieder täglich zugänglich. Der Freskenzyklus von Franz Anton Maulbertsch lädt zum Staunen, das Gnadenbild von Maria mit dem Kind am Hochaltar zum Gebet ein.

Pfarrer Johannes Schörgmayer öffnet das Kirchentor
 

Melk, 21.03.2016 (dsp) Die Ausstellung „Die 70er - Damals war Zukunft“ auf der Schallaburg bei Melk präsentiert Versprechen und Widersprüche aus einer Zeit, die antrat, um die Welt zu modernisieren. Auch Papst Johannes Paul II. drückte dem Jahrzehnt des Aufbruchs noch seinen Stempel auf. Die Ausstellung nähert sich in sieben Kapiteln u.a. wie „Bewegungen, Revolten, Widerstand“, „Kalte und heiße Kriege“ oder „Alternativ leben“ dieser politischen wie auch gesellschaftlich hitzigen Dekade und blickt vor dem Hintergrund aktueller Fragen auf die 1970er: Welche Bilder von Zukunft existierten damals? Wem gehört die Zukunft heute?

Ausstellungsplakat
 

Göttweig-Seitenstetten, 10.02.2016 (dsp) In der Diözese St. Pölten gibt es heuer zwei große Jugendkulturproduktionen, bei denen die Proben und Vorbereitungen schon voll angelaufen sind: Das diözesane Seitenstettner Jugendhaus Schacherhof bietet im März das Musical „Jesus Christ Superstar“ an und das Jugendhaus Stift Göttweig führt im August „Nathan der Weise“ auf.

 

St. Pölten, 02.02.2016 (dsp) Zu einer Fastenbesinnung mit Künstlerinnen und Künstlern im Dom von St. Pölten und zur Eröffnung der Ausstellung „Macht Kunst“ im Sommerrefektorium des Bistumsgebäudes lädt der Katholische Akademikerverband der Diözese St. Pölten (KAV) am Donnerstag, den 11. Februar um 18.30 Uhr. Bei der Ausstellungseröffnung (19.30 Uhr) sprechen Ordinariatskanzler Gottfried Auer und der Direktor des NÖ Landesmuseums Carl Aigner.

Elidia Kreutzer: Infinito
 

Seitenstetten, 20.01.2016 (dsp) Über 70 Jugendliche aus den umliegenden Regionen – von Linz bis St. Pölten – nahmen am Projektstart von „Jesus Christ Superstar“ des diözesanen Seitenstettner Jugendhauses Schacherhof teil.

Foto (@Schacherhof): Probe für Jesus Christ Superstar
 

St. Pölten, 28.11.2015 (dsp) Auf der Tagung des Internationalen Zentrums für Archivforschung (ICARUS), dessen Präsident Diözesanarchivar Thomas Aigner ist, wurde eine sofortige Kooperation mit dem „Centre Numérique des Manuscrits Orientaux“ (CNMO) im Irak, geleitet durch Dominikanerpater Najeeb Michaeel, zur Rettung von kulturellem Erbe im Mittleren Osten beschlossen. Die Tagung, an der auch Patriarch Louis Raphaël Sako, Oberhaupt der chaldäisch-katholischen Kirche mit Sitz in Bagdad, sowie Weihbischof Shlemon Odish Iskhirya Warduni teilnahmen, war veranstaltet worden, um „ all unsere Kräfte und unsere Expertise zu bündeln, um unseren KollegInnen in der Krisenregion bestmöglich zur Seite zu stehen“, so Aigner.

P. Najeeb Michaeel
 

St. Pölten, 24.11.2015 (dsp) Der irakische chaldäisch-katholische Patriarch Louis Raphael I. Sako kam am Montag zu einem Besuch nach St. Pölten. Unmittelbarer Anlass seines Besuchs ist ein Workshop zum Thema "Das kulturelle Erbe des Nahen Ostens - Aktuelle Bedrohungen und Szenarien für den Schutz in Zukunft" im Rahmen der Tagung des Internationalen Zentrums für Archivforschung (ICARUS), die auf Einladung des Diözesanarchivs St. Pölten stattfindet. Sako hielt am Montagabend im St. Pöltner bischöflichen Sommerrefektorium einen Vortrag über die Situation der Christen und ihres kulturellen Erbes im Irak und die Situation der Christen im Mittleren Osten.

 

Tulln, 20.10.2015 (dsp) Das offene Kunstprojekt „Unsere Heiligen“ des St. Pöltner Bildungshauses St. Hippolyt lädt seit 2006 Künstlerinnen und Künstler ein, sich mit Heiligen im weiteren Sinne künstlerisch zu beschäftigen. Von Beginn an geht die Sammlung auch on tour, bisher war sie in Freising (D), Attnang-Puchheim, Seitenstetten, Ried im Innkreis und St. Georgen am Längsee zu sehen. Eine Auswahl aus den bisher 215 Werken wird nun kurz vor dem Allerheiligenfest im Pfarrzentrum Tulln- St. Severin eröffnet.

Franz Moser vor einer Darstellung mit Papst Franziskus und Franz von Assisi

Seiten

Subscribe to RSS - Kultur