Ministrantentag 2019
Bischof beim Minitag 2019
Pfarrfestsaison
Weihbischof Anton Leichtfried bei der Karfreitagsliturgie
Familien
Ferien-Kinderlager
Pilgern im Sommer
 
 

Kultur

 

St. Pölten, 03.11.2016 (dsp) Die österreichischen Diözesankonservatoren trafen sich in St. Pölten, um aktuelle Themen der Instandhaltung sakraler Gegenstände zu besprechen. Auch ein Besuch bei Bischof Klaus Küng stand am Programm. Dieser würdigte das Können und das Engagement der kirchlichen Kunstexperten. Er wies auf die große Bedeutung sakraler Kunstgüter hin, denn diese könne Menschen helfen zu beten und er betonte, dass das „Wahre, Schöne und Gute“ zu Gott hinführe.

Foto: Diözesankonservatoren bei Bischof Klaus Küng
 

St. Pölten, 02.11.2016 (dsp) Zur hochkarätigen Ausstellung „Ochsenkopf und Meerjungfrau“ lädt das Diözesanarchiv St. Pölten. Dabei geht es um die Papiergeschichte und Wasserzeichen vom Mittelalter bis zur Neuzeit. Archivdirektor Thomas Aigner, Maria Stieglecker vom Institut für Mittelalterforschung der Österreichischen Akademien der Wissenschaften und Patricia Engel vom Research Centre for Book and Paper Conservation an der Donau-Universität Krems werden die Schau präsentieren. Die Eröffnung ist am Mittwoch, 16. November um 14 Uhr, die Ausstellung ist bis 18. November zu sehen.

Wasserzeichen
 

St. Pölten, 27.10.2016 (dsp) "Der richtige Umgang mit dem sakralen Kunstgut in den Pfarren der Diözese ist ein wichtiges und stets aktuelles Anliegen", erklärt Diözesankonservator Wolfgang Huber. Daher wurde vom Diözesankonservatorat zusammen mit über 70 Mesner/innen der Diözese und ehrenamtlichen Kirchenpfleger/innen ein Praxistag im Diözesanmuseum veranstaltet, um im Diözesanmuseum sowie in der adaptierten Schatz- und Paramentenkammer einschlägige Themen zu Erhaltung, Pflege und Aufbewahrung an Hand praxisnaher Beispiele zu erörtern. Die zahlreichen interessierten Teilnehmer bestätigten die Wichtigkeit dieses Themas, das auch in weiteren Veranstaltungen behandelt werden soll.

Über 70 Mesner und Kirchenpfleger bei Praxistag im Diözesanmuseum
 

St. Pölten, 12.10.2016 (dsp) Tolle Auszeichnung für das St. Pöltner Dom- und Diözesanmuseum: eine diözesane Delegation nahm jetzt in Eisenstadt das österreichische Museumsgütesiegel entgegen. Unter den 16 ausgezeichneten Museen ist das Diözesanmuseum das einzige kirchliche, das heuer die Zertifizierung erhielt.

Mitarbeiter/innen des Diözesanmuseums
 

Göttweig-St. Pölten, 28.09.2016 (dsp) Am Samstag, den 1. Oktober 2016, findet die „Lange Nacht der Museen“ in ganz Österreich statt, so auch in Niederösterreich im Stift Göttweig und im St. Pöltner Diözesanmuseum.

 

Österreichische Traditionen, Symbole, Brauchtum sowie Feste und die Grundlagen des christlichen Glaubens sind Themen der neuen Informationsbroschüre "Grüß Gott in Österreich". Sie wird von der Katholischen Kirche gemeinsam mit dem Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) herausgegeben und soll einen Beitrag zur Integration leisten.

 
 

13.09.2016 (dsp) Der September-Museumsblickpunkt des St. Pöltner Dom- und Diözesanmuseums erinnert am Freitag, 23. September, 15 Uhr, an den Gründer des St. Pöltner Diözesanmuseums, Kanonikus Prof. Johannes Fahrngruber. Die Führung durch das Museum ist kostenlos und widmet sich diesmal schwerpunktmäßig der Sammlungsphilosophie dieses großen Sohnes der Diözese.

Diözesanmuseum lädt zum Museumsblickpunkt
 

Mariazell, 12.09.2016 (dsp) Mariazell stand am Wochenende ganz im Zeichen der Bauern: Über 2.000 Pilger versammelten sich am Samstag und Sonntag zur 70. Auflage der traditionellen Wallfahrt der niederösterreichischen Bäuerinnen und Bauern im steirischen Wallfahrtsort. Zugleich wurde auch das 110-jährige Bestehen des NÖ Bauernbundes gefeiert. Höhepunkt der Veranstaltung unter dem Motto "Der Zukunft die Türen öffnen" war ein Pontifikalamt am Sonntag mit dem Kärntner Bischof Alois Schwarz.

Foto: NÖ-Bauernbund / Helmut Lackinger
 

St. Pölten, 10.09.2016 (dsp) Ziel des „Festes der Begegnung“ am 9. und 10. September in St. Pölten war es, Begegnungen zwischen Menschen verschiedener Herkunft in St. Pölten zu fördern. Damit möchten die Veranstalter von der Betriebsseelsorge Traisental gemeinsam mit vielen Partnern unter dem Motto „Gemeinsame Heimat“ zu einem besseren Verständnis und dem Kennenlernen unterschiedlicher Kulturen und Religionen beitragen. Bei strahlendem Sonnenschein kamen Tausende, um gemeinsam zu feiern, zu essen und zu tanzen. Fotos ...

 

St. Pölten, 03.09.2016 (dsp) Traditioneller Weise findet der Dirndlgwandsonntag immer am zweiten Sonntag im September rund um den Festtag der heiligen Notburga, der Schutzpatronin für Mägde, Bauern und Dienstboten statt. Die katholischen und evangelischen Pfarren der Diözesen Wien und St. Pölten sowie auch immer mehr Gemeinden und Vereine feiern diesen Tag – heuer der 11. September - mit zahlreichen Begleitveranstaltungen.

Seiten

Subscribe to RSS - Kultur