Kloster

 

Die Renovierung des ehemaligen Kartäuserklosters Gaming im Mostviertel wird fortgesetzt: Der gotische Dachreiter der Kirche und Teile der Fassaden der Kartause werden saniert, gab das Land Niederösterreich am Dienstag bekannt. Ein Finanzierungsbeitrag von 170.000 Euro sei von der Landesregierung beschlossen worden.

 
 

Analog zum "Freiwilligen Sozialen Jahr" bieten Österreichs Ordensgemeinschaften ab September 2016 ein "Freiwilliges Ordensjahr" an. Zwischen drei und zwölf Monaten können Interessierte in einer Ordensgemeinschaft mitleben und mitarbeiten. Angebote gibt es derzeit aus 20 Männer- und Frauenklöstern. Seit kurzem ist auch die dazugehörige Website www.ordensjahr.at online.

 
 

Seitenstetten, 12.06.2016 (dsp) Mehr als 10.000 Besucher kamen am Wochenende in den Historischen Hofgarten des Stiftes Seitenstetten, um sich bei versierten Pflanzenexperten, Gartenspezialisten und Künstlern über das Know How der Gartengestaltung zu informieren.

 

Zwettl, 31.05.2016 (dsp) Das Stift Zwettl steht seit Dienstag unter einer neuen Führung: Pater Albert Filzwieser wurde mit "überwältigender Mehrheit" zum neuen Oberen des Klosters gewählt, gab das Stift in einer Aussendung bekannt. In seiner Rolle als Administrator übernimmt er die Leitung des Hauses und der Gemeinschaft. Der 69-Jährige folgt auf Abt Wolfgang Wiedermann, der sein Amt altersbedingt zur Verfügung gestellt hatte. In einem Jahr wird wieder gewählt; ob es dann einen neuen Abt geben wird, steht bisher noch nicht fest.

Foto: Altabt Wolfgang Wiedermann beim Gehorsamsversprechen gegenüber dem neuen Administrator P. Albert Filzwieser. Links: Abt Reinhold Dessl (Stift Wilhering), im Hintergrund Abt Matthäus Nimmervoll (Stift Lilienfeld)
 

Lilienfeld, 27.05.2016 (dsp) Am Fronleichnamstag wählte das Kongregationskapitel der Österreichischen Zisterzienserkongregation im Stift Lilienfeld den Heiligenkreuzer Abt Maximilian Heim zu ihrem neuen Abtpräses. Dem bisherigen Abtpräses, Abt Wolfgang Wiedermann von Stift Zwettl, der vor wenigen Monaten 75 Jahre alt geworden ist, wurde für seine vielen Verdienste um die Österreichische Zisterzienserkongregation mehrfach gedankt.

Kongregationskapitel der Österreichischen Zisterzienserkongregation
 

Altenburg-St. Pölten, 18.05.2016 (dsp) Immer mehr Menschen unterbrechen den Alltag, ziehen die Wanderschuhe an, packen den Rucksack und machen sich auf den Weg, um zu pilgern. Ein neuer zertifizierte Lehrgang der Diözese St. Pölten befähigt die Teilnehmer/innen, einzelne Personen oder Gruppen auf Pilgerungen spirituell zu begleiten, diese zu organisieren und die Faszination des Pilgerns zu vermitteln. Der Pilgerlehrgang startet im Oktober 2016 und läuft bis 2017. Unverbindliche Infoabende gib es am Freitag, 3. Juni, 19 Uhr, Stift Altenburg und Mittwoch, 22. Juni, 19 Uhr, im Hippolythaus St. Pölten.

 

St. Pölten, 17.05.2016 (dsp/KAP) Österreichs Stifte und Klöster laden Naturliebhaber auch heuer wieder in ihre Gärten ein. Die Kunst, Natur zu bewahren und zu gestalten, wird dort seit Jahrhunderten gepflegt. So finden sich in Österreichs Klostergärten neben Heilkräutern auch historische Bibelpflanzen, religiöse Motivgärten, Benediktus- und Hildegardwege bis hin zu Gärten mit Obstraritäten und Orangerien.

Hofgarten Stift Seitenstetten (Foto: Stift Seitenstetten)
 

Aggsbach-Maria Langegg-St. Pölten, 11.05.2016 (dsp) Erstmals laden Niederösterreichs Museen am 21. und 22. Mai 2016 zum Museumsfrühling. Anlässlich des Internationalen Museumstags bieten über 120 Museen abwechslungsreiche Programme: von Ausstellungseröffnungen bis zu Spezialführungen, von Kinder-Workshops bis zu Einblicken in Sammlungen. Darunter sind auch drei diözesannahe Museen: das St. Pöltner Diözesanmuseum, das Wallfahrtsmuseum Maria Langegg und das Kartäusermuseum Aggsbach.

Foto: früheres Kartäuserkloster Aggsbach
 

Melk, 18.03.2016 (dsp) Die Sonderbriefmarke „Melker Kreuz“ aus der Reihe Sakrale Kunst präsentierten das Stift Melk, die Österreichische Post AG und der Philatelistenverein St. Gabriel in Anwesenheit von Bischof Klaus Küng im großen Barockkeller des Stiftes. Dazu gab es ein Sonderpostamt und eine Briefmarkenschau.

Briefmarke "Melker Kreuz"
 

St. Pölten, 10.03.2016 (dsp) Die altehrwürdigen Reliquien vom Heiligen Kreuz - ob echt oder nicht – können ein Wegweiser zum Glauben und zur Auferstehung sein, und es sei ein "anfassbarer Glaube", sagt Pater Laurentius Resch, Prior vom Stift Seitenstetten, anlässlich der bevorstehenden Kartage. Sein Stift Seitenstetten (siehe Bild), Stift Melk oder Stift Lilienfeld haben solche Partikel. Die Pfarre Hirschbach hat das Patrozinium zum Heiligen Kreuz; in Neuhaus wird der "Kreuzfindung" gedacht und in den Pfarren Haugschlag und Theras wird besonders das Fest der "Kreuzerhöhung" gefeiert.

Bild: Fr. Antonius Weber und P. Matthäus Kern vom Stift Seitenstetten

Seiten

Subscribe to RSS - Kloster