Katholische Aktion

 

St. Pölten, 02.05.2016 (dsp) Armin Haiderer, Präsident der Katholischen Aktion der Diözese St. Pölten, zu den TTIP-Leaks: "Wir setzen uns seit Jahren für die Umwelt, für eine nachhaltige Landwirtschaft und für Europa als gentechnikfreie Zone ein. Wenn es hier auf Druck der Amerikaner zu einem Dammbruch zum Schlechteren kommten sollte, dann fordern wir die EU-Verhandler auf: Kein Nachgeben gegenüber den US-Großkonzernen, die an den hochwertigen Konsumenten- und Tierschutze, Umweltstandards rütteln."

 

St. Pölten, 24.04.2016 (dsp) „Das traurige 30-Jahr-Jubiläum der Reaktor-Katastrophe von Tschernobyl vom April 1986 sollte uns zu denken geben“, meint Armin Haiderer, Präsident der Katholischen Aktion. „Die Kernenergie mag zwar die billigste Form der Stromerzeugung sein, aber letztlich ist sie sicherlich nicht die günstigste. Und gerade alle, die in Österreich - also in unmittelbarer Nachbarschaft zu mehr oder weniger sicheren Reaktoren leben -, sollten da besonders hellhörig sein. Die Atomenergie ist ein weiteres trauriges Beispiel für den unnachhaltigen Gebrauch unserer Natur. Es liegt in der gesellschaftlichen Verantwortung aller Christen, auch mit Energie sparsam umzugehen und auch hier das alte christliche Ideal des Maßhaltens anzuwenden. Das wollen auch wir als Kirche vorleben.“

KA-Präsident Armin Haiderer
 

St. Pölten, 15.03.2016 (dsp) Über das Thema "Gewalt und Islam" referierte Khalid El Abdaoui vom Institut für Islamische Studien der Universität Wien im Bildungshaus St. Hippolyt. Das große Interesse zeigte, dass das Thema hochaktuell ist. Einfache Positionen wie „Der Islam ist eine gewalttätige Religion“, oder „Gewalt hat mit dem Islam nichts zu tun“ befriedigen nicht. Gibt es eine Wahrheit?

KA-Generalsekretär Axel Isenbart, KA-Präsident Armin Haiderer, Fachinspektor Johann Bruckner vom Diözesankomitee für Weltreligionen, Referent Khalid El Abdaoui, Rektor Reinhard Knittel von der Phil.-Theol. Hochschule, Thomas Naske von der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule, Bildungswerk-Obfrau Angela Lahmer-Hackl, Franz Moser vom Hiphaus
 

St. Pölten, 24.02.2016 (dsp) Leo Prüller, langjähriger Leiter des kirchlichen Bildungshauses St. Hippolyt und ehemaliger Präsident der Katholischen Aktion Österreich, ist am Sonntag im 88. Lebensjahr im Kreis seiner Familie verstorben. "Leo Prüller war ein Mann der Tat", unterstreicht Bischof Klaus Küng. Seine Biographie sei das Zeichen reicher Fruchtbarkeit seines Lebens und des konkreten Wirkens aus dem Glauben, und ebenso ein Vorbild des Laienapostolats. "Unser Mitgefühl gilt besonders seiner Familie", so Küng, der an das Buch der Offenbarung  erinnert: "Selig die im Herrn sterben, ihr Werke begleiten sie."

Foto: Leo Prüller
 

Leo Prüller, langjähriger Leiter des kirchlichen Bildungshauses St. Hippolyt und ehemaliger Präsident der Katholischen Aktion Österreich, ist am Sonntag im 88.

 
 

Unter dem Motto "teilen macht stark" steht im Jahr 2016 die "Aktion Familienfasttag" der Katholischen Frauenbewegung (kfbö). Mit vielen Initiativen und Veranstaltungen wird während der Fastenzeit für Frauen-Hilfsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika gesammelt. Heuer stehen vor allem die Philippinen im Fokus.

 
 

Zwettl, 11.02.2016 (dsp) Die aktuellen Herausforderungen durch die verschiedenen Erscheinungen der Globalisierung, besonders durch die wachsende Anzahl von Flüchtlingen und Migranten, waren das Thema beim Impulstag der Katholischen Männerbewegung (KMB) „Verwurzelt in der Re<li>gion“ im Bildungshaus Stift Zwettl. Anstatt Angst vor Veränderungen zu haben, sollten Christen sich auf ihre Wurzeln besinnen, „den Schalter umlegen und eine andere Perspektive einnehmen“, betonte Referent Johann Bruckner, Leiter des Diözesankomitees für Weltreligionen und Fachinspektor für den katholischen Religionsunterricht.

Impulstag der KMB im Stift Zwettl
 

St. Pölten, 07.02.2016 (dsp) In der Fastenzeit wird ab Aschermittwoch in Niederösterreich wieder "autogefastet": Die von der katholischen und evangelischen Kirche gemeinsam getragene Initiative "Autofasten - heilsam in Bewegung kommen" soll anregen, Alternativen zum Auto - in Form von "Öffis", Fahrrad, Zufußgehen oder Fahrgemeinschaften - "neu zu entdecken und auszuprobieren", betonen Katholische Aktion-Präsident Armin Haiderer und sein Generalsekretär Axel Isenbart.

Bild: Die Katholische Aktion der Diözese St. Pölten lädt zum „Autofasten“. Um es den Menschen schmackhaft zu machen, verteilt das Team rund um Präsidenten Armin Haiderer Äpfel an die Autofahrer – als schmackhafte Erinnerung. Natürlich sind das fair gehandelte Bio-Äpfel, so Haiderer.
 

Die Katholische Frauenbewegung Österreich (kfbö) fordert angesichts der Übergriffe in der Silvesternacht in Köln eine breite Debatte über Gewalt gegen Frauen.

 
 

Maria Taferl, 14.12.2015 (dsp) „Viele Familien tun sich schwer, den Heiligen Abend sinnvoll und für alle zufriedenstellend zu gestalten. Den hohen Erwartungen kann oft nicht entsprochen werden“, sagt Armin Haiderer, Präsident der Katholischen Aktion der Diözese St. Pölten. Mit der kostenlosen Broschüre „Heiligen Abend … feiern“ bietet die Katholische Aktion daher seit mehreren Jahren eine gern angenommene Hilfestellung für die Gestaltung des Heiligen Abends an.

Aufnahmen in Maria Taferl beim Christbaumverkäufer Familie Gressl

Seiten

Subscribe to RSS - Katholische Aktion