Heilige

 

St. Pölten, 1.5.2021 (dsp/mb) Ein einfacher Zimmermann aus Nazaret wurde zum wohl berühmtesten Ziehvater der Geschichte: Doch die Bibel berichtet nicht allzu viel über den heiligen Josef. Was also weiß man über den Mann, der den Gottessohn großzog?

Ziehvater Josef
 

Heilige Corona – Schutzpatronin gegen Seuchen

St. Pölten, 12.3.2020 (dsp/KAP/mb) Sie war erst 16 Jahre alt, als die Märtyrerin in der Spätantike grausam hingerichtet wurde, und Legenden ranken sich in Asien, Afrika und Europa sie: Die heilige Corona hat mit dem gleichnamigen Virus, das derzeit die Welt in Atem hält, nicht nur diese grenzüberschreitende Internationalität gemeinsam. Sie gilt laut Ökumenischem Heiligenlexikon als Schutzpatronin gegen Seuchen. Doch vieles an ihrer Existenz bleibt ebenso wie beim Erreger der tückischen Epidemie im Dunkeln.

Foto: Wolfgang Glock
 

St. Pölten, 12.2.2020 (dsp/mb) Rund um den Valentinstag bieten Kirchen besondere Segensfeiern für Paare, Liebende und Suchende. Eine ganz besondere Segensfeier für Liebende mit anschließendem "Candle Light Dinner" hat die Pfarre Steinakirchen für den 14. Februar angekündigt. Ab 19 Uhr steht die Liebe zwischen zwei Menschen im Mittelpunkt, ihnen wird der Segen Gottes in der Pfarrkirche zugesagt, im Restaurant Steinakirchenwirt findet im Anschluss ein fünfgängiges Abendessen mit Live Musik statt; die Kosten betragen pro Person 34 Euro plus Getränke. Infos dazu: www.jupa.at/segensfeier-für-liebende

HerzRose
 

St. Pölten, 26.12.2019 (dsp/mb) Die Kirche gedenkt am Tag nach Christi Geburt des ersten Märtyrers. Ein Blick auf die Geschichte des heiligen Stephanus erklärt, warum.

Kirchenfenster Stephansdom Wien
 

St. Pölten, 13.12.2019 (dsp/mb) Am 13. Dezember, also mitten im Advent, begeht die Kirche alljährlich der Gedenktag der heiligen Lucia oder Luzia - der Name heißt übersetzt „die Leuchtende“. Das Luciafest ist ein Brauch, der vor allem in Schweden, Dänemark und Norwegen verbreitet ist. Das Fest fällt auf den 13. Dezember, der vor der Einführung des Gregorianischen Kalenders in Schweden im Jahr 1752 gut ein Jahrhundert lang der kürzeste Tag des Jahres war. Im Mittelalter zählte Lucia zu einer der berühmtesten Heiligen des Abendlandes. Zu dieser Zeit wurden die Kinder auch am Lucia-Tag beschert. Erst ab dem 16. Jahrhundert setzte sich der 24. Dezember als Geschenktag durch.
Hl. Lucia
 

Gedenktag des heiligen Nikolaus

St. Pölten, 6.12.2019 (dsp/mb) „Äpfel, Nüss´ und Mandelkern, essen alle Kinder gern“, oder „Lieber Nikolaus, komm in unser Haus! Schenk den kleinen Kindern was. Die Großen, die lass laufen, die soll´n sich selber was kaufen.“, oder auch „Lasst uns froh und munter sein, ...“. Wer kennt nicht das eine oder andere Sprüchlein oder Liedchen zum Nikolaustag?

Hl. Nikolaus @kirche und leben
 

St. Pölten, 14.11.2019 (dsp/mb) Als Landespatron wird in der Tradition der römisch-katholischen Kirche ein Heiliger bezeichnet, der in einem österreichischen Bundesland als Schutzpatron ausgerufen wurde. Der Feiertag des jeweiligen Patrons ist oft ein schulfreier Tag, aber kein genereller Feiertag. In Niederösterreich freuen sich alle Schüler, Lehrer und Beamte über einen freien Tag zu „Leopoldi“ am 15. November.

Hl. Leopold - Fenster Stift Heiligenkreuz
 

St. Pölten 08.11.2019 (dsp/mb) ": Landauf, landab ziehen in diesen Tagen, sobald es finster geworden ist, kleinere und größere Menschen mit bunten Laternen umher. Diese Umzüge erinnern an eine der wohl populärsten Figuren der katholischen Kirche: den heiligen Martin.

Martinsfest
 

Sankt Pölten, 02.05.2019 (dsp/jh) „Florian“ stammt aus dem lateinischen und bedeutet „der Blühende“. Der Heilige Florian dürfte mutmaßlich in Cannabiaca, dem heutigen Zeiselmauer bei Tulln das Licht der Welt erblickt haben.

Foto: Florian Feuchtner
 

St. Pölten, 14.2.2021 (dsp/mb) Am Valentinstag beschenken wir uns mit Tulpen, roten Rosen, Marzipan und anderen kleinen Aufmerksamkeiten. Aber warum ist das so? Woher kommt der Brauch? Der heute praktizierte Brauch, am Valentinstag Blumen zu schenken oder Präsente zu machen, könnte auf einen altrömischen Brauch zurückgehen. Denn genau am 14. Februar wurde im alten Rom das Fest der Göttin Juno, der Beschützerin von Ehe und Familie, begangen. Zu diesem Anlass wurden nicht nur die Altäre der Göttin geschmückt, auch die Frauen innerhalb der Familie wurden mit Blumen beschenkt. So fiel also der Feiertag zu Ehren des heiligen Valentin auf vorbereiteten Boden, was verständlich macht, dass das Brauchtum in Verbindung mit seinem Gedenktag erhalten blieb.

Rote Rosen zum Valentinstag

Seiten

Subscribe to RSS - Heilige