Heilige

 

St. Pölten, 26.12.2019 (dsp/mb) Die Kirche gedenkt am Tag nach Christi Geburt des ersten Märtyrers. Ein Blick auf die Geschichte des heiligen Stephanus erklärt, warum.

Kirchenfenster Stephansdom Wien
 

St. Pölten, 13.12.2019 (dsp/mb) Am 13. Dezember, also mitten im Advent, begeht die Kirche alljährlich der Gedenktag der heiligen Lucia oder Luzia - der Name heißt übersetzt „die Leuchtende“. Das Luciafest ist ein Brauch, der vor allem in Schweden, Dänemark und Norwegen verbreitet ist. Das Fest fällt auf den 13. Dezember, der vor der Einführung des Gregorianischen Kalenders in Schweden im Jahr 1752 gut ein Jahrhundert lang der kürzeste Tag des Jahres war. Im Mittelalter zählte Lucia zu einer der berühmtesten Heiligen des Abendlandes. Zu dieser Zeit wurden die Kinder auch am Lucia-Tag beschert. Erst ab dem 16. Jahrhundert setzte sich der 24. Dezember als Geschenktag durch.
Hl. Lucia
 

Gedenktag des heiligen Nikolaus

St. Pölten, 6.12.2019 (dsp/mb) „Äpfel, Nüss´ und Mandelkern, essen alle Kinder gern“, oder „Lieber Nikolaus, komm in unser Haus! Schenk den kleinen Kindern was. Die Großen, die lass laufen, die soll´n sich selber was kaufen.“, oder auch „Lasst uns froh und munter sein, ...“. Wer kennt nicht das eine oder andere Sprüchlein oder Liedchen zum Nikolaustag?

Hl. Nikolaus @kirche und leben
 

St. Pölten, 4.12.2019 (dsp/mb) Von Kirsch- oder Apfelbäumen werden am 4. Dezember Zweige abgeschnitten und ins Wasser gestellt, und mit etwas Glück blühen die Zweige zu Weihnachten.

Kirchenfenster Hl. Barbara
 

St. Pölten, 14.11.2019 (dsp/mb) Als Landespatron wird in der Tradition der römisch-katholischen Kirche ein Heiliger bezeichnet, der in einem österreichischen Bundesland als Schutzpatron ausgerufen wurde. Der Feiertag des jeweiligen Patrons ist oft ein schulfreier Tag, aber kein genereller Feiertag. In Niederösterreich freuen sich alle Schüler, Lehrer und Beamte über einen freien Tag zu „Leopoldi“ am 15. November.

Hl. Leopold - Fenster Stift Heiligenkreuz
 

St. Pölten 08.11.2019 (dsp/mb) ": Landauf, landab ziehen in diesen Tagen, sobald es finster geworden ist, kleinere und größere Menschen mit bunten Laternen umher. Diese Umzüge erinnern an eine der wohl populärsten Figuren der katholischen Kirche: den heiligen Martin.

Martinsfest
 

Sankt Pölten, 02.05.2019 (dsp/jh) „Florian“ stammt aus dem lateinischen und bedeutet „der Blühende“. Der Heilige Florian dürfte mutmaßlich in Cannabiaca, dem heutigen Zeiselmauer bei Tulln das Licht der Welt erblickt haben.

Foto: Florian Feuchtner
 

Valentin, der am 14. Februar 269 als Märtyrer starb, war Bischof in der nördlich von Rom gelegenen Stadt Terni. Er stand bei den Menschen in hohem Ansehen. Auch der römische Kaiser Claudius II. wollte ihn kennen lernen.
Valentin, so berichten die Märtyrerakten, hatte eine Vorahnung, was ihm bei der Begegnung mit dem Kaiser geschehen würde. So bereitete er sich durch inniges Gebet auf sein nahes Ende vor.

 
 

Stephanshart, 02.02.2019 (dsp) Am Gedenktag des heiligen Blasius (3. Februar) ist es in vielen niederösterreichischen Pfarren guter Brauch, dass der Blasius-Segen gegen Halskrankheiten gespendet wird (oder schon am Vortag zu Maria Lichtmess). Blasius zählt zu den so genannten 14 Nothelfern und gilt in der Volksfrömmigkeit als besonders beliebt.

Pfarrer Gerhard Gruber spendet Blasius-Segen
 

St. Pölten, 18.11.2018 (dsp) Der Elisabethsonntag am 18.11. wurde von Papst Franziskus zum "Welttag der Armen und Ausgegrenzten" erklärt und ist durch die Hl. Elisabeth, Schutzpatronin der Caritas, traditionell auch der Sonntag der Caritas. An diesem Tag möchte die Caritas verstärkt auf Situation von armutsbetroffenen Menschen in Österreich aufmerksam machen. „434.000 Menschen in Österreich gelten als manifest arm. Sie können sich kein nahrhaftes Essen, keine warme Wohnung oder keine neue Kleidung leisten“, sagt Caritasdirektor Ziselsberger. „Viele stehen am Monatsende vor der Frage, ob sie das restliche Geld für Essen oder Heizen ausgeben sollen.“

Seiten

Subscribe to RSS - Heilige