Gottesdienst

 

Premiere im Belvedere: Erstmals feierte der Rosenkranz-Sühnekreuzzug (RSK) am Ort der Unterzeichnung des Staatsvertrages eine "Messe für das Vaterland". Der geistliche Leiter der Gebetsgemeinschaft, Pater Benno Mikocki, gedachte beim Gottesdienst in der Schlosskapelle all jener, die maßgeblich an der Wiedererlangung der Freiheit Österreichs vor 62 Jahren mitwirkten.

 
 

Langenlois, 12.05.2017 (dsp) Die Katholische Frauenbewegung der Diözese St. Pölten feierte ihre Patronin in Langenlois sowie in Allhartsberg, die heilige Katharina von Siena. Viele Frauen folgten der kfb-Einladung, um diese starke heilige Frau, Kirchenlehrerin und Schutzpatronin Europas in einem Gottesdienst zu würdigen. Es gab eine Prozession durch das Katharinen-Tor der Tiroler Künstlerin Patricia Karg, die bereits oftmals in der Diözese an verschiedenen Orten aufgestellt wurde. Die Katholische Frauenbewegung wollte im Zuge der Auseinandersetzung mit Katharina von Siena eine zeitgemäße künstlerische Darstellung dieser Heiligen. Das Katharinen-Tor ist das Ergebnis dieses Prozesses.

Katholische Frauenbewegung feierte die heilige Katharina von Siena in Langenlois
 

St. Pölten, 28.04.2017 (dsp) Der heilige Florian zählt wohl zu den populärsten Heiligen im Land: In Gedenken an den Schutzpatron der 98.000 niederösterreichischen Feuerwehrer werden zahllose Florianimessen rund um seinen Gedenktag am 4. Mai gefeiert. Bei diesen Gottesdiensten danken die Feuerwehrer für die gut verlaufenen Einsätze, bitten um weiteren Schutz und gedenken der verstorbenen Mitglieder. Florian (gest. 304), der im heutigen St. Pölten gelebt hat, ist auch der Schutzheilige der Rauchfangkehrer.

Floriani-Messe
 

Kautzen, 27.04.2017 (dsp) Am Samstag, dem 6. Mai lädt das Katholische Bildungswerk der Pfarre Kautzen (Bezirk Waidhofen/Thaya) gemeinsam ua. mit dem tschechischen Karmeliter-Orden zur Versöhnungswallfahrt in die verlassenen Dörfer in Böhmisch-Kanada. Man freue sich über alle tschechischen und österreichischen Pilger, die zur Heilung der historischen Wunden beitragen möchten, die rund um den Zweiten Weltkrieg geschehen sind.

Staatsgrenze zu Tschechien
 

St. Pölten, 26.04.2017 (dsp) Der bevorstehende Mai ist neben dem Oktober besonders der Gottesmutter Maria gewidmet. Aus diesem Anlass werden in vielen Ortsteilen bei Kapellen Maiandachten gefeiert. Und da hat sich Gott besonders viel einfallen lassen: Inmitten einer wunderbaren Natur ist derzeit Gottes Schöpfung beeindruckend greifbar. Außerdem ist es ein großartiges Miteinander der Dorfgemeinschaft. Tausende Gläubige werden dies wieder feiern.

Foto: Pfarre Neumarkt
 

Lilienfeld-Amstetten, 21.04.2017 (dsp) Kirchliche Institutionen erinnern im Rahmen des „Tages der Arbeitslosen“ am 30. April und des "Tages der Arbeit" am 1. Mai an das Los von Menschen ohne Job. Am 28. April gibt es dazu eine hochkarätige Diskussion in Amstetten, am 29. April lädt die Betriebsseelsorge zur traditionellen Bergmesse nach Lilienfeld.

Foto: Stock
 

Allhartsberg-Langenlois, 20.04.2017 (dsp) Am 29. April ist der Gedenktag der großen Heiligen, Kirchenlehrerin und Patronin Europas – der heiligen Katharina von Siena. Wie Katharina möchte die Katholische Frauenbewegung (kfb) der Diözese St. Pölten zu aktuellen Themen Stellung nehmen, „in die Kirche und in die Welt hineinreden“ und miteinander unseren Glauben feiern. Katharinenfeiern gibt es am 28. April um 18 Uhr in der Klosterkapelle der Franziskanerinnen in Langenlois/Haindorf und am 30. April um 19 Uhr in der Pfarrkirche Allhartsberg. Die kfb lädt herzlich zum Mitfeiern ein.

Foto: kfb-Vizevorsitzende Elfie Gindl, Maria Christine Hochleitner, Säkularinstitut "Madonna della Strada", kfb-Vorsitzende Anna Rosenberger, Monika Liedler, kfb-Theologische Begleiterin
 

St. Pölten, 13.04.2017 (dsp) Die Bedeutung des Priesteramtes in der heutigen Zeit unterstrich Bischof Klaus Küng in seiner Predigt bei der Chrisammesse am Karmittwoch. „Die Aufgabe des Priesters ist wichtiger denn je, und es ist eine schöne Aufgabe.“ Die großen Herausforderungen unserer Zeit stellten auch eine besondere Anfrage an das das heutige priesterliche Leben dar, sagte Küng. So stehe der Priester „stellvertretend für alle vor dem lebendigen Gott“.
Predigt im Wortlaut

Diözesanbischof weiht die heiligen Öle im Rahmen der Chrisammesse
 

St. Pölten, 12.04.2017 (dsp) In der katholischen Kirche gehört die Fußwaschung zur Liturgie des Gründonnerstags. Am Vorabend seines Kreuzestodes wusch Jesus während des letzten Abendmahls seinen Jüngern die Füße und trocknete sie mit dem Tuch, das ihn umgürtete. Durch dieses Beispiel wollte er zeigen, dass auch die Jünger untereinander zum Dienen, zur Nächstenliebe und zur Demut bereit sein müssen. Seit 1956 ist die Fußwaschung Teil der Messfeier vom letzten Abendmahl, verpflichtend in Kathedral- und Abteikirchen, möglich auch in allen anderen Kirchen.

Fußwaschung in Pfarren der Diözese St. Pölten
 

St. Pölten, 07.04.2017 (dsp) Ostern ist das höchste Fest im Christentum und damit der Höhepunkt im Kirchenjahr. Im Mittelpunkt steht das Gedenken an das Leiden, den Tod  und die Auferstehung Jesu Christi. Das Fest wird seit dem Urchristentum gefeiert und gilt als das ritenreichste aller christlichen Feste. Im Jahr 2017 gibt es eine Besonderheit: So feiern auch die Christen der Ostkirche das Osterfest heuer am 16. April, dem Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond. In den meisten anderen Jahren feiert die Ostkirche, die sich großteils noch am Julianischen Kalender orientiert, an anderen Tagen.

Palmsonntag: Prozession in St. Valentin

Seiten

Subscribe to RSS - Gottesdienst