Glaube

 

St. Pölten, 19.10.2013 (dsp) Die Hoffnung auf die Auferstehung des ganzen Menschen mit seiner Leiblichkeit sei im Christentum einzigartig, betonte die Religionsphilosophin Hanna-Barbara Gerl-Falkowitz bei der 11. Katechese zum „Jahr des Glaubens“ in der Franziskanerkirche in St. Pölten. Gerade weil die Bedeutung des „Fleisches“ so wichtig sei, dürfe der Glaubenssatz von der Auferstehung „nicht verwässert und nicht abgeschwächt“ werden.

 

Eine Katechese zum Thema „Unsere Auferstehung: Hoffnung auf Ewigkeit“ hält Univ.-Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkowitz am Freitag, den 18. Oktober um 18 Uhr in der St. Pöltner Franziskanerkirche (Rathausplatz 12). Inhalt des Vortrages der deutschen Philosophin sind Ausführungen zum Glaubenssatz „Ich glaube an die Auferstehung der Toten und das ewige Leben“.

 
 

St. Pölten, 21.09.2013 (dsp) „Als Glaubende haben wir Glück, auf die Liebe Gottes und auf seine Vergebung hoffen zu können.“ Das betonte Weihbischof Anton Leichtfried bei der 10. Katechese zum „Jahr des Glaubens“ in der Franziskanerkirche in St. Pölten zum Thema „Sünde und Vergebung – das gibt’s ja gar nicht!?“. Als Christen würden wir uns nicht mit dem Thema Sünde beschäftigen, weil die Welt so schlecht wäre, sondern weil aufgrund Gottes Barmherzigkeit viel mehr Positives möglich sei.

„Leben der Christen in Hoffnung auf Gottes Vergebung“
 

St. Pölten, 12.09.2013 (dsp) Das Jahr des Glaubens neigt sich dem Ende zu und der Bereich Kinder & Jugend in den Pastoralen Diensten der Diözese St. Pölten lädt alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein, sich an einer Abschlussaktion zu beteiligen.

 

St. Pölten, 12.09.2013 (dsp) Eine Katechese zum Thema „Sünde und Vergebung – das gibt’s ja gar nicht!?“ hält Weihbischof Anton Leichtfried am Freitag, den 20. September um 18 Uhr in der St. Pöltner Franziskanerkirche (Rathausplatz 12). Inhalt des Vortrages des St. Pöltner Weihbischofs sind Ausführungen zum Glaubenssatz „Ich glaube an die Vergebung der Sünden“. <--break->

Jahr des Glaubens
 

St. Pölten, 28.08.2013 (dsp) Vor einem Jahr wurden zum „Jahr des Glaubens“ vielfältige Aktivitäten gestartet. Eine davon waren Glaubensgespräche als Vorbereitung zur Tauferneuerung in der Osternacht. Das Katholische Bildungswerk der Diözese St. Pölten hat dafür Unterlagen mit dem Titel „Credo-Tür zum Glauben“ entwickelt. Sie sind für fünf Abende ausgelegt, die Themen decken die wichtigsten Inhalte des Glaubensbekenntnisses ab. Weihbischof Anton Leichtfried hat an der Erarbeitung mitgewirkt und sieht in der Handreichung vor allem die „Chance, Gott im Gespräch neu zu entdecken“.   

Der Glaube bleibt im Gespräch
 

Im niederösterreichischen Rabenstein an der Pielach soll ein Gedenkhaus für den früheren Wiener Erzbischof Kardinal Franz König (1905-2004) errichtet werden.

 
 

St. Pölten, 19.07.2013 (dsp) Markige Werbesprüche werden mit Bildern aus dem echten Leben kontrastriert. Oft braucht es nur den „mind flip“ des Glaubens, und freche Sprüche werden zu Weisheiten, die unser Leben bereichern können. Dies in Wort und Bild greifbar zu machen, hat sich die diesjährige Sommerkampagne der Diözese St. Pölten „Wie das Leben“ auf ihre Fahnen (und Plakate) geschrieben. „Die Kirche will damit aufrütteln, nachdenklich machen und auch im Alltag den Weg zu Kernfragen weisen“, sagte dazu Diözesanbischof Klaus Küng bei der Präsentation der Plakatkampagne in der „city.shopping.promenade“ in St. Pölten.

Pressekonferenz zur Plakatkampagne
 

Das Diözesanmuseum lädt zu einem Museums-Blickpunkt am 16. Juli um 12.30 und 18.30 Uhr.

 
 

Papst Franziskus veröffentlicht am Freitag seine erste Enzyklika. Sie trägt nach ihren lateinischen Anfangsworten den Titel "Lumen fidei" (Licht des Glaubens), teilte der Vatikan am Montag mit.

 

Seiten

Subscribe to RSS - Glaube