Geschichte

 

St. Pölten, 30.10.2013 (dsp) Mit der diesjährigen Grabungsfläche konnten die archäologischen Untersuchungen im Nordteil des Domplatzes von St. Pölten im Wesentlichen abgeschlossen werden. Bereits begonnen wurde mit einer weiteren Grabungsfläche vor dem ehemaligen Palais Wellenstein. Bis Ende September wurden mehr als 750 Tonnen Erdmaterial händisch bewegt, dabei kamen an die 20.000 Einzelfunde zum Vorschein, die 90 Bananenkartons füllen, darunter 364 Münzen und mehr als 1000 sonstige Kleinfunde. „Erneut konnten wir wichtige Erkenntnisse zur Stadtgeschichte von Aelium Cetium und des mittelalterlichen St. Pölten gewinnen, die weit über die Grenzen der Stadt hinaus von Bedeutung sind“, erklärte dazu Stadtarchäologe Ronald Risy bei einer Pressekonferenz im Rathaus von St. Pölten.

Archäologische Ausgrabungen am Domplatz
 

Der "Europäische Tag des Denkmals" am 29. September steht heuer ganz im Zeichen des Kulturerbes aus Stein. Zahlreiche Denkmäler mit kirchlichem bzw. religiösem Bezug ermöglichen am Sonntag, den 29. September, einen kostenlosen Blick hinter die Kulissen. Thematisch im Mittelpunkt steht Stein als Roh-, Bau- und Werkstoff.

 

Im niederösterreichischen Rabenstein an der Pielach soll ein Gedenkhaus für den früheren Wiener Erzbischof Kardinal Franz König (1905-2004) errichtet werden.

 
 

Hippolyt wurde vermutlich um 170 n.Chr. im Osten des Römischen Reiches geboren, ab etwa 192 wirkte er als Presbyter wahrscheinlich in Rom. Der Schüler des Irenäus von Lyon gilt als der wichtigste westliche Kirchenvater seiner Zeit. 235 erlitt er in Sardinien den Märtyrertod. Ihm werden ua. eine Weltchronik bis zum Jahr 234 n.Chr., Bibelkommentare, die „Widerlegung aller Häresien“ und die Traditio Apostolica zugeschrieben, welche Einblicke in die damalige Kirche und in die Gebetstexte gibt. Nach dem heiligen Hippolyt ist die Stadt St. Pölten benannt. Am Sonntag, 11. August, zelebriert Weihbischof Anton Leichtfried um 10:30 Uhr eine Festmesse im St. Pöltner Dom.

 

Seitenstetten, 07.06.2013 (dsp) Damit die Gräuel und die Opfer des Nationalsozialismus nicht vergessen werden, organisiert das Seitenstettner Bildungszentrum St. Benedikt vom 21. bis 24. August eine Bildungsreise ins ehemalige KZ Auschwitz.

Logo BildungsZentrum St. Benedikt
 

Zwettl, 03.06.2013 (dsp/KAP) Das Waldviertler Stift Zwettl feiert heuer sein 875-Jahr-Jubiläum. Rechtzeitig zum Klosterjubiläum sind die Renovierungsarbeiten im Stift abgeschlossen.

Abt und Konvent des Stiftes Zwettl im Kreuzgang
 

Poysdorf/Asparn, 26.04.2013 (dsp) Bei der Niederösterreichischen Landesausstellung 2013 mit dem Titel "Brot & Wein" in Asparn an der Zaya und Poysdorf ist auch die Kirche thematisch miteingebun

 

Wien, 19.04.13 (KAP/dsp) Wie sich das Christentum gegen die vom Olymp hergeleitete Götterschar des antiken Roms durchsetzte, veranschaulicht die Schau "A. D. 313 - Von Carnuntum zum Christentum".

 

St. Pölten, 29.03.13 (kap) Artikel über das "wirkliche Osterdatum" treiben der universitären Bibelwissenschaft regelmäßig den Schweiß auf die Stirn.

 

St. Pölten, 23.03.2013 (dsp) Mit 2. April gehen die archäologischen Grabungen am St. Pöltner Domplatz nach der Winterpause weiter.

Seiten

Subscribe to RSS - Geschichte