Gebet

 

St. Pölten, 29.07.14 (dsp/KAP) Die Menschheit hat aus dem Ersten Weltkrieg als einer "Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes" mit Millionen Toten anscheinend nichts dazugelernt. Das hat Bischof Klaus Küng im Rahmen des Weltkriegsgedenkens im Dom von St. Pölten mit Blick auf die aktuellen Konfliktherde im Nahen Osten, Afrika und der Ukraine betont.

Eidesleistung der Kopaljäger am 10. August 1914 um 1600 Uhr am Rathausplatz in ST. PÖLTEN , in: ROST Alfred, Geschichte des k.u.k. Feldjägerbataillons Kopal Nr. 10 1914-1918, WIEN 1938, Abbildung 5, S 13
 

Die Bischöfe laden die Pfarrgemeinden, kirchlichen Gemeinschaften und Gruppen ein, anlässlich des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren "bei den Denkmälern der Toten zu gedenken, um für den Frieden zu beten und darum, selbst Werkzeug des Friedens und der Versöhnung zu sein", wie es in einer Erklärung der Österreichischen Bischofskonferenz heißt. Bischof Klaus Küng leitet am Sonntag, den 27. Juli, um 19.00 Uhr eine Gedächtnisfeier im Dom zu St. Pölten.

 
 

St. Pölten, 22.07.2014 (dsp) Die Bischöfe laden die Pfarrgemeinden, kirchlichen Gemeinschaften und Gruppen ein, anlässlich des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren "bei den Denkmälern der Toten zu gedenken, um für den Frieden zu beten und darum, selbst Werkzeug des Friedens und der Versöhnung zu sein", wie es in einer Erklärung der Österreichischen Bischofskonferenz heißt. Bischof Klaus Küng leitet am Sonntag, den 27. Juli, um 19.00 Uhr eine Gedächtnisfeier im Dom zu St. Pölten.

Friedenstaube
 

Die österreichischen Bischöfe rufen die Gläubigen für heute zu einem besonderen "Tag des Gebets und des Fastens" im Gedenken an die dramatische Situation der Menschen im Irak auf. Mit "Betroffenheit und dem Gefühl der Ohnmacht" verfolge man das grausame Vorgehen der Terrormiliz ISIS, heißt es in einer "Kathpress" vorliegenden Erklärung der Bischöfe, die derzeit in Mariazell ihre Sommervollversammlung abhalten.

 
 

St. Pölten, 06.06.2014 (dsp) Bischof Klaus Küng ruft dazu auf, gemeinsam mit Papst Franziskus für den Frieden im Nahen Osten zu beten:
"Soeben wurde mir von der Nuntiatur mitgeteilt, dass die vom Hl. Vater während seiner Pilgerreise im Hl. Land ausgesprochene Einladung zu einem gemeinsamen Gebet um den Frieden im Nahen Osten am Pfingstsonntagnachmittag verwirklicht wird: Präsident Shimon Peres und Mahmoud Abbas sowie der Patriarch von Konstantinopel Bartholomaios werden zusammen mit Papst Franziskus in Rom gemeinsam beten.

Trennungsmauer
 

Maria Langegg, 19.05.2014 (dsp) Die Gebetsgruppen und Erneuerungsbewegungen der Diözese St. Pölten gestalten am 31. Mai einen „Tag der Begegnung“ in der Wallfahrtsbasilika Maria Langegg. Die Wallfahrt solle ein Beitrag zur geistlichen Erneuerung der Diözese sein, so Dompfarrer Norbert Burmettler und Wallfahrtspfarrer P. Karl Leisner Becker. Sr. Teresia Benedicta Himmelbauer, langjährige Pilgerbetreuerin, hält einen Vortrag über „Maria, Mutter des Wortes“.

Diözesane Gebetsgruppen feiern am 31.5. „Tag der Begegnung“ in Maria Langegg
 

Das neu gestaltete Gebets- und Gesangbuch "Gotteslob" der katholischen Kirche richtet sich nicht nur an regelmäßige Gottesdienstbesucher, sondern genauso an suchende und der Kirche fernstehende Menschen. Das betonte der Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann am Samstag im Rahmen einer internationalen Fachtagung über das "Gebet" im niederösterreichischen Stift Heiligenkreuz.

 
 

St. Pölten-Amstetten, 14.03.2014 (dsp) Seit Kurzem ist das völlig neu überarbeitete „Gotteslob“ in 85 Prozent der Pfarren der Diözese St. Pölten – also in 360 von 423 - in den Gottesdiensten in Verwendung. Johann Simon Kreuzpointner, Kirchenmusikreferent der Diözese St. Pölten, kann bereits etliche Vorteile herausheben: „Aus den Pfarren kommen sehr positive Rückmeldungen zur Aufmachung, zur Übersichtlichkeit, attraktiven Gebetsteil, zum gelungenen Layout und zur Zwei-Färbigkeit.“

Das neue „Gotteslob“ kommt gut an in den Pfarren
 

Niederösterreich, 28.02.2014 (dsp) Der diesjährige Weltgebetstag (WGT) der Frauen am 7. März 2014 lenkt den Blick auf Ägypten.

Christinnen feiern am 7. März in 170 Ländern Weltgebetstag der Frauen
 

St. Pölten, 24.02.2014 (dsp) Als „Schule des Gebetes“ bezeichnete Referent Herbert Meßner bei der Priesterstudientagung im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt das neue "Gotteslob".

Seiten

Subscribe to RSS - Gebet