Gebet

 

Nach der Umweltenzyklika "Laudato si'" von Anfang Juni folgte am Montag der nächste Öko-Paukenschlag des Papstes: Mit einem vom Vatikan veröffentlichten Schreiben kündigte Franziskus die Einführung eines jährlichen Gebetstags für die Schöpfung an. Er soll weltweit am 1. September begangen werden.

 
 

Taizé, 22.06.2015 (dsp) Das ganze Jahr über kommen Tausende Jugendliche aus aller Welt nach Taizé, um sich auf den Rhythmus eines gemeinsamen Lebens einzulassen. Im Sommer werden von der Jugendpastoral (JUPA) der Diözese St. Pölten drei Taizé-Reisen  angeboten.

Taizé-Gebete sind in der Diözese St. Pölten recht populär
 

"Geistlich leben - nach dem Evangelium"
Christinnen und Christen, Priester und Ordensleute beten gemeinsam im Jahr der Orden die Vesper.

 
 

Taizé, 08.05.2015 (dsp) Vor 100 Jahren (12. Mai) kam der Gründer der ökumenischen Mönchsgemeinschaft von Taizé, Frère Roger Schutz (1915-2005), zur Welt. Viele niederösterreichische Jugendliche begeistert sein Wirken, die Taizé-Spiritualität und die charakteristischen Gesänge.

Taizé-Gebet in der Pfarre St. Valentin
 

Puchberg, 18.03.2015 (dsp) Spiritualität ist ein wichtiger "Haltegriff in Krankheit und Leid". Das wurde in den Vorträgen und Workshops im Rahmen der österreichischen Krankenhausseelsorge-Tagung im Bildungshaus Schloss Puchberg bei Wels deutlich. 220 haupt- und ehrenamtlich tätige Krankenhaus- bzw. Altenheimseelsorger aus dem ganzen Bundesgebiet nahmen an der Tagung teil, darunter 24 aus der Diözese St. Pölten. Das Motto war: "Dein Glaube hat dir geholfen".

 

St. Pölten, 23.02.2014 (dsp) Auch in diesem Jahr hat Papst Franziskus in seinem Fastenwort weltweit zur Aktion „24 Stunden für den Herrn“ eingeladen: Vom 13. bis 14. März 2015 soll die Barmherzigkeit Gottes den Gläubigen besonders nahegebracht und erlebbar werden. Im Mittelpunkt stehen dabei Gebet, Anbetung und das Sakrament der Buße und Versöhnung. Bischof Klaus Küng lädt alle Pfarren und Gemeinschaften unserer Diözese ein, sich dieser Aktion anzuschließen.

eucharistische Anbetung
 

"Sie bitten - Wir beten": Unter diesem Motto spannen die 190 in Österreich vertretenen Ordensgemeinschaften mit Beginn der Fastenzeit ein landesweites "Netz des Gebets". An mehr als 400 Plätzen in ganz Österreich werden dazu quadratische Bücher im zum "Jahr der Orden 2015" passenden Design aufliegen, um die Anliegen, Sorgen und Dankbarkeiten von Menschen "einzusammeln".

 
 

Böheimkirchen, 17.10.2014 (dsp) Mit einem „großen Anliegen im Herzen, dass die Menschen von heute den Wert des Gebetes erkennen“ eröffnete Bischof Klaus Küng mit einem Festgottesdienst im Karmel von Maria Jeutendorf das Jubiläumsjahr zum 500. Geburtstag von Teresa von Ávila. Diese sei eine „große Lehrmeisterin des Gebetes“ und der von ihr und Johannes vom Kreuz reformierte Karmeliterorden eine „Oase des Gebets“.

Diözesanbischof DDr. Klaus Küng und Sr. Priorin Johanna M. Jarma präsentieren den Karmel-Kalender
 

Böheimkirchen, 02.10.2014 (dsp) Am 15. Oktober, dem Gedenktag der heiligen Teresa von Ávila, beginnt ein Gedenkjahr, das der ganze Karmeliterorden feiert: Anlass ist der 500. Geburtstag der Gründerin des teresianischen Karmels am 28. März, der in das vom Papst Franziskus ausgerufene „Jahr der Orden“ 2015 fällt. Diözesaner Auftakt zum Jubiläumsjahr ist ein Festgottesdienst mit Bischof Klaus Küng in der Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Jeutendorf am 15. Oktober um 18 Uhr. Anschließend stellen die Karmelitinnen des Karmels „Mater Dolorosa“ einen Kalender zum Jubiläumsjahr vor.

Karmel Maria Jeutendorf
 

Der Vatikan hat den 28. September zum weltweiten Gebetstag für die Bischofssynode zur Familienpastoral erklärt. Die Katholiken sollten dann unter anderem in Gottesdiensten für einen erfolgreichen Verlauf beten, so das Synodensekretariat vom Samstag im Vatikan. Für den Gebetstag Ende September werde das Synodensekretariat demnächst Handreichungen veröffentlichen, so die Mitteilung.

 

Seiten

Subscribe to RSS - Gebet