Gebet

 

St. Pölten, 05.05.2016 (dsp) „15 Uhr“ ist eine Initiative im Jahr der Barmherzigkeit mit dem Ziel, die Barmherzigkeit Gottes für die Menschen konkret erfahrbar zu machen. Sie wurde im Allgäu in Deutschland initiiert und findet mittlwerweile an zahlreichen anderen Orten statt. In der Diözese St. Pölten startet die Gebetsinitiative am Mittwoch, den 11. Mai, in der Franziskanerkirche St. Pölten, wo ab diesem Datum jeden Mittwoch zwischen 15 und 16 Uhr Personen zur Aussprache und zum begleiteten Gebet kommen können.

Franziskanerkirche St. Pölten
 

St. Pölten, 07.04.2016 (dsp) Die unmittelbare Vorbereitung auf das Pfingstfest geschieht in den neun Tagen zwischen Christi Himmelfahrt (5. Mai) und Pfingsten (15. Mai). Die Berufungspastoral der Diözese St. Pölten lädt auch heuer wieder Pfarren, Ordensgemeinschaften und geistlichen Gruppen dazu einz, die Pfingstnovene als gemeinsames Gebet um geistliche Berufungen zu gestalten.

Plakat Pfingstnovene 2016
 

Europas Bischöfe beten für die Opfer der Brüsseler Anschläge von Dienstag. Der Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz, Kardinal Christoph Schönborn, zeigte sich zutiefst erschüttert: "Ich bete für alle Opfer. Der Hass darf bei uns nicht siegen!" Sein Mitgefühl gelte den Getöteten, den Verwundeten und deren Familien, so der Wiener Erzbischof am Dienstag.

 
 

Kurz vor der Veröffentlichung des postsynodalen Schreibens über die Familie hat Papst Franziskus das Thema in einem Video aufgegriffen. "Die Familie ist eines der wertvollsten Güter der Menschheit, aber ist sie nicht auch das verwundbarste?", fragt er bei der Erläuterung seines Gebetsanliegens für den Monat März, das am Donnerstag als Online-Video verbreitet wurde.

 
 

Papst Franziskus hat zum Gebet für seine bevorstehende Mexikoreise und insbesondere für sein Treffen mit dem Moskauer Patriarchen Kyrill I. aufgerufen.

 
 

Im spanischen Valencia beginnt am Montag das diesjährige internationale Taize-Jugendtreffen. Zehntausende Jugendliche aus ganz Europa nehmen bis 1. Jänner an den jährlichen Begegnungstagen der ökumenischen Gemeinschaft teil, in deren Mittelpunkt der Einsatz für Frieden und Solidarität steht.

 
 

St. Pölten, 10.12.2015 (dsp) Zu einer Weiterbildung zur Gestaltung von Gebeten zu den Tagzeiten trafen sich 17 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bereichs Kinder und Jugend in den Pastoralen Diensten. Aufbauend auf den individuellen Vorerfahrungen begleitete Workshop-Leiter Florian Mayrhofer, Assistent am Institut für Praktische Theologie an der Uni Wien, die Teilnehmenden zu neuen Erkenntnissen im Bereich der Morgen-, Mittags- und Abendlob-Gestaltung.

Lob-Schulung des Bereichs Kinder und Jugend
 

St. Pölten, 28.10.2015 (dsp) Mit 29. Oktober beginnen die Exerzitien im Alltag „Jesus & ich“, die nach drei Auftakttagen 3 Wochen dauern und am Christkonigssonntag, den 22. November, ihren Abschluss finden. Es wurden bis jetzt über 9.000 Exerzitienhefte in den Pfarren und Gemeinschaften der Diözese St. Pölten verteilt, darüber hinaus kamen rund 1.000 Bestellungen aus benachbarten Diözesen. Radio Maria überträgt die Texte der Exerzitien täglich von 19.45 bis 20.00 Uhr.

Exerzitien "Jesus & ich"
 

Eine große ökumenische Geste für die Schöpfung: Zum ersten Mal wurde am Dienstag, 1. September, sowohl von katholischen als auch von orthodoxen Gläubigen in aller Welt der Weltgebetstag zur Bewahrung der Schöpfung begangen. Papst Franziskus und der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I. leiteten am Dienstag zur gleichen Zeit - um 17 Uhr - entsprechende Feiern.

 
 

Familien sollten sich nach den Worten von Papst Franziskus regelmäßig Zeit für ein Gebet nehmen. Viele Menschen würden gerne mehr beten, kämen aber vor lauter Alltag nicht dazu, sagte Franziskus bei seiner Generalaudienz auf dem Petersplatz.

 

Seiten

Subscribe to RSS - Gebet