Frauen

 

St. Pölten, 23.11.2016 (dsp) Die Katholische Frauenbewegung (kfb) der Diözese St. Pölten ermöglicht vielen einsamen und bedürftigen Menschen eine Freude. 3000 Packerl füllten die Frauen aus rund 50 Pfarren des Wald- und Mostviertels. Über 1000 Stunden wurde dafür gewerkt. Diözesanweit gehen Geschenke u.a. an Frauenwohngruppen, an Gäste der Emmaus-Wohngemeinschaften, an Menschen in Pflegeheimen, Asylwerber, Einrichtungen der Diakonie oder an Häftlinge der Justizanstalten Krems-Stein und St. Pölten.

Foto: Sonja Schumann, Christine Plank und Marianne Ertl von der Katholischen Frauenbewegung St. Pölten.
 

St. Pölten, 16.09.2016 (dsp) Bei der Diözesankonferenz der Katholischen Frauenbewegung (kfb) in St. Pölten diskutierten die Delegierten das Zwei-Jahresthema „Weil´s gerecht ist: Fair-Ändern wir die Welt.“ Veränderungen seien möglich, die hochaktuellen kfb-Themen würden bereits in den Gemeinden aufgenommen, betonte kfb-Vorsitzende Anna Rosenberger. Es passiere schon viel an Bewusstseinsbildung für eine faire, gerechtere und nachhaltigere Welt, die größte Frauenorganisation des Landes sei dazu ein wichtiges Sprachrohr.

kfb-Diözesankonferenz
 

„Mich dürstet!“ So lauteten die Worte Jesu, die Mutter Teresa eines Tages bei einer Zugsfahrt in ihrem Herzen gespürt hat. Sie waren gleichsam das Grundlagenprogramm, das ihr eigenes Leben und das so vieler Menschen in und außerhalb der Kirche geändert hat. Die Liebe Christi hat sie gedrängt, in allen Menschen, besonders den Ausgestoßenen, Ärmsten und Kranken, egal welcher Nationalität, Religion, Herkunft oder sonstiger Eigenschaften, ein unverwechselbares Abbild Gottes zu sehen und ihnen zu dienen.
In vielerlei Hinsicht ist ihr Leben ein Vorbild für die bei uns so notwendige Erneuerung von Kirche und Gesellschaft. Am Sonntag wurde sie von Papst Franziskus heiliggesprochen.

Landeszeitung
 

St. Pölten, 10.08.2016 (dsp) In diesen Wochen feiern viele Ordensfrauen ihre Profess-Jubiläen - in Erinnerung an jenen Tag, an dem sie sich ewig an die Ordensgemeinschaft gebunden haben. Fast unglaublich: der kleinen Pfarre Konradsheim (Gemeinde Waidhofen/Ybbs) entstammen gleich acht Ordensfrauen, die in verschiedensten Regionen wirken.

Professfeier bei den Amstettner Franziskanerinnen
 

Wieselburg, 17.07.2017 (dsp) Zum Abschluss der einwöchigen Sommerstudientagung der Katholischen Frauenbewegung Österreich (kfbö) in Wieselburg diskutierte eine hochkarätige Runde über „Frauen auf der Flucht“. Kfb-Vorsitzende Veronika Pernsteiner, Fluchtexpertin Tirhas Habtu, der Wiener Pastoraltheologe Paul Zulehner und Rainald Tippow, Flüchtlingskoordinator der Erzdiözese Wien, verwiesen dabei auf das große Engagement von Frauengruppen in den Pfarren für geflüchtete Menschen.

Bild: Rainald Tippow, Flüchtlingskoordinator der Erzdiözese Wien, Fluchtexpertin Tirhas Habtu, der Wiener Pastoraltheologe Paul Zulehner und Kfb-Vorsitzende Veronika Pernsteiner diskutierten "Frauen auf der Flucht"
 

Wieselburg, 13.07.2016 (dsp) Die Katholische Frauenbewegung Österreichs (kfbö) veranstaltet unter dem Motto „Frauen.Leben.Stärken“ ihre Sommerstudientagung in der Diözese St. Pölten – nämlich in der Bundeslehranstalt Francisco Josephinum. Frauen aus ganz Österreich und Südtirol sind bei der Tagung dabei, Festgäste waren bei der Eröffnung Bischof Klaus Küng und Landesrat Stephan Pernkopf. Berührend war bei der Eröffnung der Impuls von Barbara Pachl-Eberhart, die bei einem Verkehrsunfall ihre beiden kleinen Kinder und ihren Mann verlor.
Fotos von der Eröffungsfeier

Foto: kfbö-Vorsitzende Veronika Pernsteiner, Bischof Klaus Küng, kfb-Vorsitzende Anna Rosenberger, Impulsgeberin Barbara Pachl-Eberhart, Landesrat Stephan Pernkopf.jpg
 

Rom-St. Pölten, 06.07.2016 (dsp) Nach zwei Monaten und mehr als 1.000 Kilometern zu Fuß aus dem Schweizer St. Gallen sind Pilgerinnen der Initiative "Für eine Kirche mit den Frauen" in Rom angekommen. Sie trafen sich mit 700 weiteren KatholikInnen aus ganz Europa, hauptsächlich aus dem deutschsprachigen Raum – darunter war auch eine Delegation der Katholischen Frauenbewegung St. Pölten (kfb). Als Höhepunkt feierten sie mit mehreren Bischöfen Gottesdienst im Petersdom.

kfb-Delegation aus der Diözese St. Pölten in Rom
 

Die "aktion leben" startet rund um den 1. Juni österreichweit Aktionen zum "Tag des Lebens" - und erhält dafür prominente Rückenstärkung: Die Sängerin Timna Brauer und Opernstar Iva Schell gehören zu den ersten Unterstützern der Kampagne "Die Überraschung des Lebens" zugunsten schwangerer Frauen in Not, teilte der Verein mit.

 
 

St. Pölten, 09.05.2016 (dsp) Zum Thema „Genderlust – Genderfrust!?“ luden mehrere diözesane Organisationen den renommierten Theologen, Psychotherapeuten und Männer- und Geschlechterforscher Erich Lehner. Bei seinem Vortrag im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt zog er folgendes Resümee: „Menschen sollen Menschen sein können und sollen nicht auf Geschlechterrollen reduziert werden.“

Foto v.l.n.r.: Angela Lahmer-Hackl (Katholisches Bildungswerk), Elfie Gindel (Katholische Frauenbewegung), Referent Erich Lehner, Eva Lasslesberger (Katholischer Familienverband), Anna Durstberger (Caritas), Markus Schmidinger (Katholisches Bildungswerk), Erich Wagner-Walser (Hippolythaus)
 

St. Pölten, 03.05.2016 (dsp) Die Katholische Frauenbewegung der Diözese St. Pölten feierte ihre Patronin, die heilige Katharina von Siena, im Mary Ward Haus im St. Pöltner Lilienhof. Viele Frauen folgten der kfb-Einladung, um diese starke heilige Frau, Kirchenlehrerin und Schutzpatronin Europas in einem Gottesdienst zu würdigen.

Seiten

Subscribe to RSS - Frauen