Film

 

St. Pölten, 16.03.2016 (dsp) Einen "Filmabend mit Tiefgang" veranstaltet das Bildungshaus St. Hippolyt gemeinsam mit  Cinema Paradiso am 31. März mit der Vorführung des Filmes "Von Menschen und Göttern" anlässlich des 20. Jahrestages der Entführung der Mönche von Thibirine in Algerien.

Filmszene aus "Von Menschen und Göttern"
 

St. Pölten, 15.10.2015 (dsp) Über Menschen auf der Flucht ging es bei der bereits dritten Filmvorführung mit anschließender Diskussion der Philosophisch-Theologischen Hochschule im St. Pöltner Cinema Paradiso in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk (kbw) sowie mit dem Kino. Engelbert Salzmann, Priester und ehemaliger Gefangenenseelsorger, der Pastoraltheologe Veit Neumann von der Hochschule, Gemeinderätin Mirsada Zupani, die bei der Emmausgemeinschaft mitarbeitet, und das zahlreiche Publikum diskutierten über den Filmklassiker „Die Verurteilten“ (1994) von Frank Darabont.

KR Engelbert Salzmann, Gemeinderätin Mirsada Zupani, Mag. michaela Schauer, Prof. Dr. Veit Neumann
 

St. Pölten, 27.03.2015 (dsp) Die Fremdsprachigenseelsorge der Diözese St. Pölten lädt am 7. April ab 19:30 Uhr zu einer spannenden Diskussion und Film zum Thema „Ein Jahrhunderttabu – Armenier-Genozid“ ins St. Pöltner Cinema paradiso. Dabei sprechen der Menschenrechtsexperte und Historiker Martin Bitschnau, der Vertreter der assyrischen Gemeinschaft, Arslan Ergen, und Vertreter der Armenier und des kurdischen Kulturvereins. Moderator ist Sepp Grupber von der Fremdsprachigenseelsorge.

 

St. Pölten, 28.10.2014 (dsp) Die Philosophisch-Theologische Hochschule und das Katholische Bildungswerk der Diözese St. Pölten fanden zu einem Kooperationsprojekt der besonderen Art zusammen. Im Programmkino „Cinema Paradiso“ stand das Thema „Berufung“ aus den Perspektiven der Theologie, der Psychologie und der Pädagogik sowie der persönlichen Erfahrung zur Debatte. Der Vorführung des Spielfilms „Schwestern“ (2013) der deutschen Regisseurin und Drehbuchautorin Anne Wild folgte eine Podiums- und Publikumsdiskussion.

 

St. Pölten, 23.10.2014 (dsp) Am Montag, 27. Oktober, findet im „Cinema Paradiso“ am Rathausplatz in St. Pölten eine Filmvorführung mit Podiumsdiskussion statt. Gezeigt wird ab 20.00 Uhr der Film „Schwestern“ (2013). Dabei geht es um die Reaktionen einer Familie auf den überraschenden Eintritt einer Tochter in einen Orden. Veranstalter ist die Philosophisch-Theologische Hochschule St. Pölten (PTH) mit dem Katholischen Bildungswerk.

Wenn plötzlich die Tochter ins Kloster eintritt
 

Bibelverfilmungen sind wieder hoch im Kurs: Technische Innovationen wie Computeranimation oder 3D-Kino verlocken auch renommierte Hollywood-Regisseure wie zuletzt Darren Aronofsky mit "Noah" (USA 2014) oder Ridley Scott, dessen Streifen "Exodus - Götter und Könige" zu Weihnachten in die Kinos kommt, zu bildgewaltigen Neuinterpretationen der bekannten biblischen Erzählungen. Aber auch außerhalb der Traumfabrik des US-Films dienen das Alte und das Neue Testament heute gerne als Inspirationsquelle:

 
 

St. Pölten, 04.01.2014 (dsp) Aufgrund des großen Interesses hier ein nochmaliger Tipp: Der Dokumentarfilm „Die Große Reise“ über die Schließung des Annunziataklosters in Eichgraben wird am 5. Jänner um 13 Uhr Cinema Paradiso am Rathausplatz in St. Pölten wiederholt. „Im Grunde ist es ein Liebesfilm“, so Regisseur Helmut Manninger über den Film.

Tipp: Das St. Pöltner Cinema Paradiso zeigt die "Große Reise"
 

St. Pölten, 28.11.2014 (dsp) Auch in Kinos und auf Bühnen breitet sich Advent- und Weihnachtsstimmung aus: Eine neue Verfilmung der Entstehung des Liedes „Stille Nacht“ kommt kurz vor Weihnachten in die heimischen Kinos, der große Erfolg des Kloster-Dokumentarfilms „Die Große Reise“ setzt sich fort und die KISI-Kids führen das Kinder-Musical „Sternstunde in Bethlehem“ auf.

KISI-Kids (Foto: KISI/Michael Scharf)
 

Wieselburg-St. Pölten, 11.10.2013 (dsp) Der Dokumentarfilm „Die Große Reise“ über die Schließung des Annunziataklosters in Eichgraben kommt in die Kinos. Am 17. Oktober ist um 20 Uhr Premiere im Cinema Paradiso am Rathausplatz in St. Pölten. „Im Grunde ist es ein Liebesfilm“, sagte Regisseur Helmut Manninger bei der Vorpremiere im Filmclub Wieselburg. „Über Frauen, die lieben, was sie tun und die den Ort lieben, wo sie es tun. Und von genau da müssen sie weg. Ihr Kloster wird verkauft. Ein halbes Leben und mehr haben sie darin verbracht. Es ist wie die Vertreibung aus dem Paradies. Wie werden die Schwestern reagieren? Wie gehorsam werden sie sein, wenn es ans Eingemachte geht?“

Filmplakat "Die Große Reise"
 

St. Pölten, 07.06.2013 (dsp) Im vollbesetzten „Beislkino“ im St. Pöltner Cinema Paradiso schauten sich die Besucher den vielfach preisgekrönten Film „Lourdes“ an, um anschließend mit Professoren der Philosopisch-theologischen Hochschule St. Pölten über Wunder und über den Sinn des Lebens zu reden.

Diskussion im Kino

Seiten

Subscribe to RSS - Film