Domplatz

 

Nach 10 Jahren muss man die Geschichtsbücher neu schreiben

St. Pölten, 22.11.20190 (dsp/mb) Mit Beginn der Grabungsarbeiten wurde im Jahr 2010 das Fenster in die Vergangenheit der Stadtgeschichte geöffnet. Die Grabungen wurden seitens des Bundesdenkmalamts vorgeschrieben. Das Bundesdenkmalamt stellte fest, „dass den römerzeitlichen und mittelalterlichen Bauresten sowie dem mittelalterlichen Friedhof am Domplatz eine nicht nur stadthistorische, sondern auch überregionale und geschichtliche und kulturelle Bedeutung zukommt. Aus archäologischer Sicht sind die Funde unter dem Domplatz eine wissenschaftliche Sensation.

Ausgrabungsleiter Risy mit großem Fund
 

St. Pölten, 05.08.2019 (dsp/mb) Noch durch Baustellengitter verdeckt, aber die Bauarbeiten sind fast beendet und der neue Eingangsbereich des Bistumsgebäudes und des Diözesanmuseums kann im Herbst eröffnet werden. Damit ist das Museum über einen behindertengerechten Eingang durch das neue Diözesanportal mit einem Lift erreichbar.
Baustellengitter verbergen das neue Diözesanportal
 

St. Pölten, 21.03.2019 (dsp/mb) Einen Ausblick auf die archäologischen Grabungen am Domplatz 2019 und eine Bilanz der archäologischen Grabungen von 2018 abseits des Domplatzes präsentierten St. Pöltens Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und Stadtarchäologe Dr. Ronald Risy.

Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und Stadtarchäologe Dr. Ronald Risy  in der Mitte von leitenden Mitarbeitern der Firma ARDIG – Archäologischer Dienst aus St. Pölten
Subscribe to RSS - Domplatz