Diözese

Generalvikar Dr. Christoph Weiss

Christoph Weiss wurde am 20. September 1984 in Melk geboren. Seine Heimatpfarre ist Ybbs an der Donau. Nach der Matura am Stiftsgymnasium der Benediktiner in Melk studierte er in St. Pölten Fachtheologie und Religionspädagogik und war bei Radio Maria Österreich tätig. 2010 trat er in das Priesterseminar der Diözese St. Pölten ein und absolvierte sein Doktoratsstudium in Rom. Nach der Priesterweihe 2014 in St.

 

Kanzlerwechsel im Bischöflichen Ordinariat der Diözese St. Pölten 

St. Pölten, 3.9.2021 (dsp/mb) Bischof Alois Schwarz überreichte Gottfried Auer ein Dekret, in dem er von seinem Amt als Ordinariatskanzler der Diözese St. Pölten verabschiedet wird. Gottfried Auer bleibt weiterhin Rektor des Bildungshauses St. Hippolyt und ist zudem seit kurzem auch Domscholaster.

Markus Heinz übernimmt das Amt von Gottfried Auer
 

St. Pölten, 20.5.2021 (dsp/kb) Mit 1. September 2021 bekommt die Diözese St. Pölten einen neuen Ordinariatskanzler: Markus Heinz, derzeit Mitarbeiter in der deutschsprachigen Abteilung des Päpstlichen Staatssekretariats in Rom, wird diese Aufgabe übernehmen. Diese Ernennung hat Bischof Alois Schwarz heute dem Konsistorium mitgeteilt. Heinz löst damit Gottfried Auer ab, der das Amt seit 1993 innehatte und weiterhin Rektor des Bildungshauses St. Hippolyt, Provisor von Kapelln und Domkapitular bleibt. Der neue Ordinariatskanzler übernimmt zudem die Pfarre Pyhra südöstlich von St. Pölten.

Markus Heinz ab September 2021 neuer Kanzler der Diözese St. Pölten
 

St. Pölten, 18.5.2021 (dsp/kb) Johannes Schrems ist der neue Wirtschaftsdirektor der Diözese St. Pölten. Schrems, bisher in der HYPO NOE Landesbank und in der Privatwirtschaft tätig, übernimmt damit die im Zuge des Zukunftsprozesses der Diözese neu geschaffene Wirtschaftsdirektion. In der Wirtschaftsdirektion sind in Zukunft wirtschaftliche Einheiten, ua. die Pachtabteilung und das Forstreferat zusammengefasst, zudem kommt ihr eine wirtschaftlich koordinierende Aufgabe in den Bereichen Liegenschaften, Bau und IT zu. Besonderes Augenmerk seiner Tätigkeit wird in Zukunft zudem darauf liegen, in wesentlichen wirtschaftlichen Belangen auf größtmögliche Koordination und Effizienz zu achten.

 

St. Pölten, 3.3.2021 (dsp/kb) Markus Schmidinger ist seit 1. März 2021 neuer Personalreferent in der Diözese St. Pölten. Schmidinger folgt damit Helmut Haberfellner nach, der im Herbst 2020 in Pension gegangen war. Der Personalreferent leitet das Personalreferat und verantwortet konkret die Verwaltung des hauptamtlichen Laienpersonals, das in der Diözese im Einsatz ist. Schmidinger ist in dieser Funktion Teil des Diözesanen Führungsteams, das dem Bischof in der Leitung zur Seite steht. Besonderes Augenmerk seiner Tätigkeit wird in Zukunft auf den Bereichen Personal- und Organisationsentwicklung liegen.

Der neue Personalreferent Markus Schmidinger
 

St. Pölten, 5.1.2021 (dsp/kb) Der neue Generalvikar der Diözese St. Pölten, Christoph Weiss, hat sein Amt angetreten. Da aufgrund der COVID-19-Maßnahmen größere Zusammentreffen derzeit nicht möglich sind, wendete er sich mit einem Brief an alle Priester und Diakone der Diözese, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pastoral, in den Pfarren und in der diözesanen Verwaltung sowie an die Religionslehrerinnen und Religionslehrer. Der 36­–Jährige betont darin, dass seine Ernennung zum Generalvikar ihn ebenso überrascht hat wie viele andere auch: „Ich danke unserem Bischof Alois Schwarz für sein Vertrauen, für seinen Weitblick und für seinen Mut, einem jungen Priester diese wichtige Aufgabe und Mitverantwortung für unsere Diözese zu übertragen. Es ist ein starkes Zeichen auch an junge Generationen, sich an der Gestaltung der Zukunft der Kirche in unserer Heimat zu beteiligen.“

Neuer Generalvikar Dr. Christoph Weiss im Amt
 

Im Fokus steht die Diözesanverwaltung zur Stärkung der Zukunftsfähigkeit der Diözese St. Pölten

St. Pölten, 5. Juni 2020 (dsp/kb) Die Diözese St. Pölten hat am Mittwoch nach Pfingsten einen Organisationsentwicklungsprozess gestartet. Im Mittelpunkt der Organisationsweiterentwicklung steht die Verwaltung der Diözese und der Zentralangestellten und nicht die Pfarrstruktur. Ziel ist, die Organisation zukunftsfähiger zu machen sowie die Wirtschaftlichkeit sicherzustellen.

Dom zu St. Pölten
 

Die Pfarren der katholischen Kirche müssen sich missionarisch ausrichten – als "pulsierende Zentren der Begegnung mit Jesus Christus" in einem "globalen und pluralen Dorf" – und können auch in Zukunft nur von Priestern geleitet werden. Das schreibt Papst Franziskus mit einer neuen Instruktion vor, die den programmatischen Titel "Die pastorale Umkehr der Pfarrgemeinde im Dienst an der missionarischen Sendung der Kirche" trägt.

 
 

St. Pölten, 14. Mai 2020 (dsp/kb) Mit Erleichterung hat Bischof Alois Schwarz auf die erfolgte Einstellung des Verfahrens und der rechtlichen Klarstellung seitens der Zentralen Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft reagiert. Der Einstellungsbeschluss der Behörde zeige endlich die Haltlosigkeit der gegen ihn erhobenen Vorwürfe. Er, Schwarz, habe in seiner Zeit als Bischof in Kärnten das ihm als Bischof anvertraute Gut zum Wohle der Menschen und der Kirche verwaltet und nicht zum Nachteil des Bistums gewirtschaftet.

Bischof Alois Schwarz
 

Profilierter Kirchenrechtswissenschafter und Mitglied des Diözesangerichtes war „maßgeblicher Wegbegleiter der Diözese St. Pölten“

St. Pölten, 21.4.2020 (dsp) Der profilierte und international anerkannte Kirchenrechtsprofessor, Ludger Müller, ist in der Nacht vom Barmherzigkeitssonntag, am Ende der Osteroktav, nach langer und schwerer Krankheit verstorben.

Diakon Prof. Dr. Ludger Müller

Seiten

Subscribe to RSS - Diözese