Denkmal

 

St. Pölten, 4.11.2019 (dsp/kb) Die Historikerin und Kunsthistorikerin Barbara Taubinger wird mit 1. Jänner 2020 Direktorin des Diözesanmuseum St. Pölten. In dieser Funktion leitet sie auch das Konservatorat der Diözese. Sie tritt damit die Nachfolge von Wolfgang Huber an, der mit Jahresende in Pension geht.

Barbara Taubinger wird neue Museumsdirektorin und Konservatorin der Diözese St. Pölten
 

4.11.2019, St. Pölten (dsp/kb) Der Diözesankonservator und Direktor des Diözesanmuseums St. Pölten geht nach elfjähriger Tätigkeit mit Ende des Jahres in Pension. In dieser Periode wurden große Projekte, wie die Digitalisierung der Museumsbestände sowie die detaillierte Inventarisierung und EDV-Erfassung des Kunst-und Kulturgutes der rund 420 Pfarren in weiten Teilen abgeschlossen.

Wolfgang Huber tritt in Ruhestand
 

Sankt Pölten, 29.05.2019 (dsp/jh) „Zurück zur ... Exzentrik!“: Dieser Appell der kirchlich mitgetragenen Arbeitsgemeinschaft „300 Jahre Johann Bergl“ soll dazu ermutigen, die Bilderwelten des österreichischen Rokokomalers anlässlich dessen Geburtstag am 23. September vor 300 Jahren wiederzuentdecken.

Fotos: Diözese Sankt Pölten
 

St. Pölten, 08.06.2018 (dsp) Bischof Klaus Küng eröffnete eine Tagung für Kleindenkmalforschung im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt. Die Klein- und Flurdenkmäler stünden im Zeichen des europäischen „Jahres des kulturellen Erbes“, so die Veranstalter. Diese Denkmäler seien Orte des Gedenkens, der Erinnerung und der Mahnung und Orte des Innehaltens. Experten aus dem In- und Ausland widmen sich vom 7. bis 10. Juni im Bildungshaus St. Hippolyt ua. Fragen der Denkmalpflege sowie der Kriegerdenkmäler, der Dreifaltigkeitsdarstellungen oder der Kunst.

Eröffnung der hochkarätigen 23. internationalen Tagung für Kleindenkmalforschung in St. Pölten
 

St. Pölten, 30.05.2018 (dsp) Bischof Klaus Küng eröffnet am 7. Juni eine hochkarätige Tagung für Kleindenkmalforschung in St. Pölten. Die Klein- und Flurdenkmäler stünden im Zeichen des europäischen „Jahres des kulturellen Erbes“, so die Veranstalter. Diese Denkmäler seien Orte des Gedenkens, der Erinnerung und der Mahnung und Orte des Innehaltens. Experten aus dem In- und Ausland widmen sich vom 7. bis 10. Juni im Bildungshaus St. Hippolyt ua. Fragen der Denkmalpflege sowie der Kriegerdenkmäler, der Dreifaltigkeitsdarstellungen oder der Kunst.

Internationale Tagung für Kleindenkmalforschung in St. Pölten
Subscribe to RSS - Denkmal