Caritas

 

Die Caritas hat eine österreichweite Strategie für die Grundversorgung der Asylwerber in den kommenden Monaten gefordert. Ein Schulterschluss von Bund, Ländern und Gemeinden sei nötig, um die staatliche Aufgabe der Unterbringung von Asylwerbern gemeinsam und längerfristig sicherzustellen, so Caritas-Präsident Michael Landau.

 
 

St. Pölten, 01.12.2014 (dsp) Sechs Flüchtlinge haben am Montag die frühere Wohnung des verstorbenen Altbischofs Kurt Krenn in der so genannten Schreck-Villa in St. Pölten bezogen. Über die Vermittlung der Caritas wohnen nun vier Männer und zwei Frauen aus Nigeria (3), Uganda, Liberia und Georgien in der Drei-Zimmer-Wohnung. Die Dompfarre hilft bei der Betreuung der Flüchtlinge mit.

Flüchtlinge im Bischofshaus
 

St. Pölten, 20.11.2014 (dsp) Als „Eisbrecher der Nächstenliebe“ bezeichnete Bischof Klaus Küng die Caritas bei der traditionellen Elisabethfeier am Gedenktag der Caritas-Patronin im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten. Diese Rolle habe die Hilfsorganisation der katholischen Kirche „in unserer Zeit besonders im Zusammenhang mit Behinderten, Sterbenden und ganz aktuell bei Flüchtlingen“.

Bischof Küng ehrt Dienstjubilare bei traditioneller Elisabethfeier
 

St. Pölten, 17.11.2014 (dsp) Besonders zu Weihnachten fehlt vielen oft die richtige Idee für sinnvolle Geschenke. Wer dieses Jahr nicht auf Wollsocken oder Gutscheine zurückgreifen, und stattdessen lieber etwas Originelles schenken möchte, wird im Online-Shop der Caritas fündig.
Mit den „Geschenken mit Sinn“ macht man nicht nur den Lieben, sondern auch Menschen in Not eine Freude.

Foto: Caritas Photocase
 

Eine scharfe Kritik an einer Wegwerf-Kultur, die zu einer ökonomischen Bemessung der Menschen und ihres Wertes führt, hat Caritas-Präsident Michael Landau im Klagenfurter Concordia-Haus geäußert.

 
 

St. Pölten, 07.11.2014 (dsp) Mit der Inlandssammlung rund um den Gedenktag der heiligen Elisabeth, der Caritas-Patronin, hilft die Caritas Familien in Not in Österreich. "Mütter und Kinder geraten meist unbemerkt in Notsituationen", sagte Caritasdirektor Friedrich Schuhböck bei der Vorstellung der Spendenkampagne in St. Pölten. "Vor allem alleinerziehende Mütter wissen oft nicht, wie sie ihren Kindern Winterkleidung kaufen oder die Wohnung heizen sollen."

Plakat der Caritas-Inlandssammlung
 

St. Pölten, 18.10.2014 (dsp) Das Pflegeheim Haus St. Elisabeth der Caritas wurde nach einem großen Um- und Zubau in der Unterwagramerstraße in St. Pölten von Soziallandesrätin Barbara Schwarz eröffnet. Gleichzeitig hat die Caritas das 50-jährige Bestehen des Hauses gefeiert. „In dem Haus sind außer den 137 Pflegebetten auch noch ein Caritas Lerncafe, die Caritas Familienberatungsstelle „Rat und Hilfe“ sowie zwei betreute Wohnungen für den psychosozialen Dienst und zwei Startwohnungen für Frauen des Mutter-Kind-Hauses untergebracht“, sagt Caritasdirektor Friedrich Schuhböck.

Caritas eröffnet Pflegeheim in St. Pölten - 50 Jahre Haus St. Elisabeth
 

St. Pölten, 16.10.2014 (dsp) Niederösterreichweit engagieren sich von 16. bis 18. Oktober über 1000 Jugendliche bei der Jugendsozialaktion „72 Stunden ohne Kompromiss“. In der Diözese St. Pölten arbeiten 320 in 26 Projekten mit, wovon rund 150 bei der Startveranstaltung in St. Pölten dabei waren. Österreichs größte Jugendsozialaktion ist eine Initiative von Katholischer Jugend und youngCaritas in Zusammenarbeit mit Hitradio Ö3.

Jugendliche werken ab sofort „72 Stunden ohne Kompromiss“
 

St. Pölten, 10.10.2014 (dsp) Die Caritas der Diözese St. Pölten verstärkt die Anstrengungen zur Aufnahme von Flüchtlingen in NÖ: erstens mit mehr Personaleinsatz und zweites mit der Schaffung einer neuen Anlaufstelle in der Caritaszentrale in St. Pölten. „Die neue Anlaufstelle steht für Anfragen betreffend Flüchtlinge und Quartiere ab sofort zur Verfügung“, sagt Caritasdirektor Friedrich Schuhböck. Besonders den Pfarren, sowie den Freiwilligen und Ehrenamtlichen in den Pfarrgemeinden soll hier mit wichtigen Informationen geholfen werden.

Mag. (FH) Cornelia Gattringer - Foto: Caritas
 

160 nationale Caritas-Organisationen rufen während einer am Sonntag beginnenden Aktionswoche weltweit zum Kampf gegen Hunger auf. Unter dem Motto "One Human Family, Food for All" ("Eine Menschheitsfamilie, Nahrung für alle") sollen Katholiken auf allen Kontinenten mobilisiert werden, bis 2025 eine ausreichende Ernährung für alle Menschen sicherzustellen.

 

Seiten

Subscribe to RSS - Caritas