Buch

 

St. Pölten, 05.04.2016 (dsp) Ein neu erschienener Band in der Schriftenreihe der Philosophisch-Theologische Hochschule St. Pölten (PTH) fasst eine Tagung über die die denkerischen Ansätze des bedeutenden Philosophen Robert Spaemann (geb. 1927) zusammen. Als Referenten und Mitautoren der Publikation konnten neben Lehrenden der eigenen Hochschule auch Professoren auswärtiger Universitäten, die zum Teil direkte Schüler Spaemanns sind, gewonnen werden.

Titelseite der Publikation "Die Person – ihr Selbstsein und ihr Handeln. Zur Philosophie Robert Spaemanns"
 

St. Pölten, 01.11.2015 (dsp) Das St. Pöltner Diözesanarchiv veröffentlichte ein Buch über den Lilienfelder Abt Chrysostomus Wieser als Band 18 in der Reihe „Beiträge zur Kirchengeschichte Niederösterreichs“ sowie die Folge 34 des „Hippolytus“ zur St. Pöltner Diözesankunde mit Beiträgen u.a. zur Geschichte der Benediktinerstifte Melk und Göttweig.

Umschlag "Ite ad Ioseph" von Irene Rabl
 

St. Pölten, 26.10.2015 (dsp) Das neue Jahrbuch der Diözese St. Pölten für das Jahr 2016 mit dem Themenschwerpunkt "Jesus Christus heute" ist erschienen und ist in allen Pfarren sowie über den Behelfsdienst der Pastoralen Dienste erhältlich. Vor genau 70 Jahren ist das erste Jahrbuch nach dem 2. Weltkrieg erschienen. Der damals zehnjährige Alfred Weinauer aus Gerolding hat den "Diözesankalender 1946" damals geschenkt bekommen und ihn bis heute aufbewahrt. Zur Präsentation des Jahrbuchs beim Pastoralrat brachte Weinauer das wertvolle Stück mit, wo Bischof Klaus Küng und der Direktor der Pastoralen Dienste, Sepp Winklmayr, die 70 Jahre alte Ausgabe durchblättern und bestaunen konnten.

Direktor Dr. Sepp Winklmayr, Bischof DDr. Klaus Küng und Alfred Weinauer mit den Jahrbüchern 2016 und 1946
 

Breite kirchliche Unterstützung findet auch dieses Jahr wieder die Kampagne "Österreich liest", mit der die österreichischen Bibliotheken von 19. bis 25. Oktober die Lust am Lesen wecken wollen. Fünf österreichische Diözesanbischöfe, ein Abt und ein Bischofsvikar stellen sich als prominente "Leseratten" aus dem kirchlichen Bereich in den Dienst der Sache und sind mit griffigen Slogans auf Werbeplakaten präsent.

 
 

St. Pölten, 09.10.2015 (dsp) Die neueste Publikation in der Schriftenreihe der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten ist erstmals keine wissenschaftliche Arbeit, sondern ein Roman. Der Pastoraltheologe Veit Neumann legt eine neue und kommentierte Übersetzung des berühmten Romans „Tagebuch eines Landpfarrers“ von Georges Bernanos vor, der sich am Schicksal des heiligen Pfarrers von Ars, Jean-Marie Vianney, oriertiert.

Georges Bernanos
 

Purgstall, 05.09.2015 (dsp) „Das werde ich dem Papst berichten: Es genügt, seinen Namen Franziskus zu nennen und schon gibt es in Purgstall einen gesteckt vollen Pfarrsaal“, freut sich Marco Politi über das große Interesse in Purgstall. Der bekannte Vatikan-Spezialist präsentierte auf Einladung des Katholischen Bildungswerkes (kbw) sein neues Buch "Franziskus unter Wölfen: Der Papst und seine Feinde" (Herder-Verlag). In diesem diskutiert der Autor die Frage, ob der Papst die Auseinandersetzung um die Reform und die Zukunft der Kirche gewinnen kann.

Marco Politi bei der Buchpräsentation in Purgstall
 

St. Pölten, 02.09.2015 (dsp) Mit dem Buch über „Die Eucharistie als Lebensprinzip der Kirche“ ist eine weitere Publikation in der Schriftenreihe der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten erschienen. Das Buch enthält die leicht überarbeitete Fassung der viel beachteten Masterarbeit von Sr. Maria Lisa Haim von der geistlichen Gemeinschaft „Familie Mariens“.

Sr. Maria Lisa Haim MA
 

St. Pölten, 28.08.2015 (dsp) Zum 11. Mal findet heuer von 23. bis 28. August die Kinderbibelwoche (KibiWo) in St. Pölten statt – erstmals am Gelände der Dompfarre. 150 Kinder, 40 Jugendliche und mehr als 90 erwachsene Begleiter erleben eine Woche in lebendiger Gemeinschaft mit Bibeltheater, Gebet, Sport und Spiel. Im Rahmen der KiBiWo präsentierte Gründerin Ulla Frühwald ihr Buch „Gemeinsam Glauben leben!“, das die Erfahrungen aus 10 Jahren Praxis weitergeben und andere zum Nachmachen ermutigen soll.

Foto: Bischofsvikar Dr. Gerhard Reitzinger, Ulla Frühwald, Lisa Frühwald, Teilnerhmer/innen der KiBiWo, Begleiterin Dr. Sigrid Schmidl
 

St. Pölten, 16.07.2015 (dsp/medienservice) Am 28. Juli startet das SchülerInnenzentrum H2 der Pastoralen Dienste in Kooperation mit der Stadtbücherei St. Pölten eine unkonventionelle und abwechslungsreiche Bücherwoche. Für diese originelle Sommerferienaktion für alle Jugendlichen ab 14 Jahre öffnet das H2 in der Heitzlergasse seine Tore vom 28. bis zum 31. Juli und unterstützt die Stadtbücherei mit Räumlichkeiten und einem Betreuer-Team.

SchülerInnenzentrum H2
 

Wien, 1.7.2015 (dsp/KAP) "Familienbischof" Klaus Küng räumt der christlich gelebten Ehe beste Zukunftsaussichten ein, ungeachtet des Glaubensschwundes in einem zunehmend säkularen gesellschaftlichen Umfeld. Je "kaputter und dekadenter" die Gesellschaft ist, desto größer sind die Chancen für ein glaubwürdig gelebtes "Gegenmodell", sagte der St. Pöltner Bischof bei einer Buchpräsentation am Dienstagabend in Wien. Und: Je größer der Kontrast zum gesellschaftlichen Partnerschaftsverständnis, desto größer auch die Attraktivität des christlichen, auf Treue basierenden und für Kinder offenen Bundes zwischen Mann und Frau.

Buchtitel "Sinn und Glück der sakramentalen Ehe"

Seiten

Subscribe to RSS - Buch