Bischofskonferenz

 

Der Kern des christlichen Glaubens ist die Nächstenliebe und diese muss auch das Maß im Umgang mit Flüchtlingen bleiben. Das hat Kardinal Christoph Schönborn zum Beginn der Vollversammlung der Bischofskonferenz am Montagnachmittag in Linz vor Journalisten betont.

 
 

Erstmals seit 1998 tagt die Österreichische Bischofskonferenz wieder in Linz. Unter dem Vorsitz von Kardinal Christoph Schönborn beraten die Bischöfe ab Montag im Seminarhaus der Barmherzigen Schwestern in Linz-Elmberg. Ein Hauptthema der viertägigen Frühjahrsvollversammlung ist das kirchliche Vorgehen gegen sexuellen Missbrauch und Gewalt, wie der Generalsekretär der Bischofskonferenz, Peter Schipka, ausführte.

 
 

Zwei Wochen vor der Pariser Weltklimakonferenz haben Österreichs Bischöfe den Klimaschutz in der Kirche zur "Chef-Sache" gemacht. Auf ihrer jüngsten Herbstvollversammlung in Michaelbeuern verpflichteten sie sich und ihre Diözesen zu koordinierten Klimaschutzmaßnahmen.

 
 

Salzburg, 13.11.2015 (KAP) "Wer Österreich liebt, spaltet es nicht." Mit diesem Appell haben sich die österreichischen Bischöfe an die Politik und Zivilgesellschaft gewandt und gemeinsame konstruktive Lösungen zur Bewältigung der Herausforderungen rund um die Flüchtlinge im Land eingemahnt. Es brauche "Vernunft, Mut, Verantwortungsbewusstsein, Ehrlichkeit, Wertschätzung, Zuversicht und vor allem die Bereitschaft zum Teilen", halten die Bischöfe in einer Erklärung zum Abschluss der Herbstvollversammlung der Bischofskonferenz im Salzburger Stift Michaelbeuern fest.
Erklärungen der Bischöfe im Wortlaut

Österreichische Bischofskonferenz (Foto: Paul Wuthe)
 

Der Mensch steht immer in der Gefahr, positive Errungenschaften für selbstverständlich zu nehmen und auf die Dankbarkeit zu vergessen. Daran erinnerte Kardinal Christoph Schönborn in der Predigt beim Festgottesdienst der Österreichischen Bischofskonferenz am Mittwochabend in der Salzburger Stiftskirche Michaelbeuern.

 
 

Grenzzäune und Mauern können Flüchtlinge nicht dauerhaft aufhalten und sind keine Lösung. Das betonten Kardinal Christoph Schönborn, Erzbischof Franz Lackner und Caritas-Bischof Manfred Scheuer unisono vor dem Beginn der Vollversammlung der Bischofskonferenz am Montagnachmittag in Stift Michaelbeuern im Gespräch mit Medien.

 
 

Ganz im Zeichen der Enzyklika "Laudato si'" und den damit verbundenen Umsetzungsmöglichkeiten in Kirche und Gesellschaft hierzulande steht der Auftakt zur Herbst-Vollversammlung der Österreichischen Bischofskonferenz. So haben die Bischöfe ihre Beratungen mit einem Studientag über das päpstliche Lehrschreiben am Montagnachmittag in Stift Michaelbeuern begonnen.

 
 

Unter dem Vorsitz von Kardinal Christoph Schönborn beginnt am Montag die Vollversammlung der Österreichischen Bischofskonferenz im Salzburger Stift Michaelbeuern.

 
 

Der Eisenstädter Bischof Ägidius Zsifkovics ist bei der diesjährigen Herbstvollversammlung der EU-Bischofskommission ComECE zum Koordinator für Flüchtlingsfragen ernannt worden. Die Bischöfe tagen bis einschließlich Freitag in Paris. Im Mittelpunkt der Beratungen stehen die Flüchtlingsfrage sowie der Klimaschutz.

 
 

Die Katholische Kirche wird die von ihr selbst vorerst angestrebte Marke von 5.000 dauerhaften Flüchtlingsquartieren bis Anfang Herbst deutlich übertreffen. Das hat der Generalsekretär der Bischofskonferenz, Peter Schipka, nach einem Treffen mit dem Präsidenten des Österreichischen Bundesrates, Gottfried Kneifel, betont.

 

Seiten

Subscribe to RSS - Bischofskonferenz