Bischof

 

Vatikanstadt, St. Pölten, 21.09.2020 (KAP/dsp/mb) Papst Franziskus hat am Montag eine Gruppe autistischer Kinder aus St. Pölten im Vatikan empfangen. Die acht Mädchen und Buben aus dem sozialpädiatrischen Zentrum "Sonnenschein"  wurden von der niederösterreichischen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP), dem St. Pöltner Bischof Alois Schwarz und ihren Eltern sowie Landesrat Martin Eichtinger begleitet. In einer kurzen Ansprache ermunterte der Papst die Kinder, dankbar zu sein. Danke zu sagen - für das Leben, die Geschöpfe, die Eltern und Betreuer -, sei eine einfache und schöne Art des Gebets.

@Christian Salzmann
 

Bischof Alois Schwarz stellt in Rom "Laudato si"-Zwischenbericht der Diözesen vor

St. Pölten, 21.9.2020 (dsp/kb) Im Rahmen der niederösterreichischen Delegationsreise nach Rom fand ein Termin der Delegierten, denen auch Bischof Alois Schwarz angehörte, mit Kurienkardinal Peter Turkson statt. Kardinal Peter Turkson steht an der Spitze des Dikasteriums für die ganzheitliche Entwicklung des Menschen und somit jenes Dikasteriums, das für Schöpfung-, Nachhaltigkeit- und Umweltfragen und deren Agenden zuständig ist. Bischof Alois Schwarz stellte im Rahmen des knapp eine Stunde dauernden Termins ein umfassendes Papier vor, das als „Zwischenbericht“ 5 Jahre nach Erscheinen der Enzyklika „Laudato si“ einen Status Quo aus Österreich im Überblick bot. Die drei wesentlichen Ökologie-Ziele der österreichischen Bischofskonferenz wurden besonders betont: diese sind eine ökosoziale Beschaffungsordnung in den Diözesen, die Energiewende hin zu einem Totalausstieg aus fossiler Energie inklusive Klima- und Energiestrategien sowie Energieeffizienz in den Pfarren und auf diözesaner Ebene erarbeitete Leitlinien zur Nachhaltigkeit. Die diesbezüglichen Bemühungen seitens des Landes Niederösterreich wurden von den politischen Repräsentanten, allen voran Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, vorgestellt. 

Bischof Schwarz in Rom
 

Zum 80. Geburtstag von Altbischof DDr. Klaus Küng

St.Pölten, 10.09.2020 (dsp/KAP/mb) Kritik an der gegenwärtigen "Gottvergessenheit" und einer Lebensorientierung, "die vor allem auf Erfolg, Geld, Konsum und Befriedigung ausgerichtet und nicht selten von einer fast suchtartigen Verhaltensweise gekennzeichnet sind", hat der St. Pöltner Altbischof Klaus Küng geübt. "Jede und Jeder bastelt sich seine eigene Vorstellung von Gott und Welt in Über­einstimmung mit der eigenen Lebensweise, was aber nicht unbedingt zur 'Erlösung' führt", so Klaus Küng auf die Frage nach der "größten Sünde unserer Zeit". Helfen könnten Vorbilder und kirchliche Angebote wie Exerzitien abhelfen, zeigte sich der Bischof überzeugt. Klaus Küng leitete die Diözese St. Pölten von 2004 bis 2018, am 17. September wird er 80 Jahre alt.

Altbischof Klaus Küng
 

St. Pölten, Melk, 6.9.2020 (dsp/mb) Heute weiht Bischof Alois Schwarz im Stift Melk Frater Ludwig Wenzl zum Diakon und Pater Alois Köberl zum Priester. Für alle, die nicht persönlich anwesend sein und mitfeiern können, wurde ein Livestream eingerichtet.

Pater Alois Köberl
 

St. Pölten, 28.8.2020 (dsp/kb) Rechtzeitig zum Schulbeginn im September startet die katholische Kirche in Österreich eine bundesweite Kampagne für den katholischen Religionsunterricht. Über Inhalt, Umfang und Ziel der Kampagne, die unter dem Titel "Ich glaube - Ja" steht, wurde im Rahmen einer kleinen Veranstaltung die Informationskampagne in Niederösterreich vorgestellt: Zum Beginn des neuen Schuljahres wird damit Religionsunterricht in der Öffentlichkeit so präsentiert, wie er heute ist.

 

St. Pölten, 19.8.2020 (dsp/mb) Am 23. August 1970 wurde Bischof Klaus Küng in Madrid zum Priester geweiht. Die Diözese St. Pölten gratuliert ihm recht herzlich zu seinem goldenen Priesterjubiläum. Im September feiert er zudem seinen 80. Geburtstag. „Ich bin sehr dankbar, dass ich Menschen als Theologe und Arzt begleiten konnte“, so Bischof Klaus Küng zu seinem Jubiläum.

Bischof Klaus Küng
 

„Michael Memelauer – Das Land, der Bischof und das Böse“

St. Pölten, 18.8.2020 (dsp/mb) Es soll ein historisches Doku-Drama werden – unter der Regie der St. Pöltner Filmemacherin Anita Lackenberger dreht die Produktionsfirma „Kreativlösung“ einen Film über das Leben und Wirken von Bischof Michael Memelauer. Und dafür wird derzeit intensiv in Wallsee-Sindelburg, Oed-Öhling, Seitenstetten und danach auch sein bischöfliches Leben in und um den Dom zu St. Pölten gedreht.

Klappe - Memelauer Scene 3
 

St. Pölten, 13.7.2020 (dsp/mb) Die Diözese St. Pölten freut sich über die Verleihung der Plakette „Natur im Garten“. Landesrat Martin Eichtinger überreichte die Plakette an Bischof Alois Schwarz im Kapitelgarten.

 

St. Pölten, 29.6.2020 (dsp/kb) „Ich weihe heute die Öle, damit ihr den Dienst an den Menschen wieder vollziehen könnt“, fasste Bischof Alois Schwarz bei der Predigt anlässlich der Chrisammesse im Dom St. Pölten den Fokus der Ölweihe zusammen. Aufgrund der Corona-Präventionsmaßnahmen fand die Messe zur Weihe der heiligen Öle für die Diözese nicht wie sonst am Vorabend des Gründonnerstags statt, sondern zum Hochfest der Heiligen Peter und Paul. In der „Missa Chrismatis“, der Chrisammesse, weiht der Bischof in Anwesenheit vieler Priester und Diakone der Diözese St. Pölten die Heiligen Öle, die zur Spendung der Sakramente verwendet werden.

Bischof Alois Schwarz weiht die heiligen Öle anlässlich der Chrisammesse 2020
 

Im Fokus steht die Diözesanverwaltung zur Stärkung der Zukunftsfähigkeit der Diözese St. Pölten

St. Pölten, 5. Juni 2020 (dsp/kb) Die Diözese St. Pölten hat am Mittwoch nach Pfingsten einen Organisationsentwicklungsprozess gestartet. Im Mittelpunkt der Organisationsweiterentwicklung steht die Verwaltung der Diözese und der Zentralangestellten und nicht die Pfarrstruktur. Ziel ist, die Organisation zukunftsfähiger zu machen sowie die Wirtschaftlichkeit sicherzustellen.

Dom zu St. Pölten

Seiten

Subscribe to RSS - Bischof